Saint-Paul-la-Coste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Paul-la-Coste
Wappen von Saint-Paul-la-Coste
Saint-Paul-la-Coste (Frankreich)
Saint-Paul-la-Coste
Region Okzitanien
Département Gard
Arrondissement Alès
Kanton La Grand-Combe
Gemeindeverband Alès Agglomération
Koordinaten 44° 9′ N, 3° 58′ OKoordinaten: 44° 9′ N, 3° 58′ O
Höhe 168–680 m
Fläche 18,95 km2
Einwohner 283 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 30480
INSEE-Code
Website http://www.saint-paul-la-coste.fr/

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Saint-Paul-la-Coste ist eine französische Gemeinde mit 283 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Gard in der Region Okzitanien. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Alès und ist Teil des Kantons La Grand-Combe (bis 2015: Kanton Alès-Ouest). Die Einwohner werden Saint-Paulains genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Paul-la-Coste liegt am Galeizon in den Cevennen und etwa neun Kilometer westnordwestlich von Alès. Umgeben wird Saint-Paul-la-Coste von den Nachbargemeinden Saint-Martin-de-Boubaux im Norden und Nordwesten, Soustelle im Nordosten, Cendras im Osten, Saint-Jean-du-Pin im Südosten, Saint-Sébastien-d’Aigrefeuille im Süden sowie Mialet im Süden und Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
234 184 194 172 193 220 264 298
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das gesamte Dorf gehört zum UNESCO-Welterbe "Mediterrane Hirtenlandschaften der Causse und der Cevennen"

  • katholische Kirche aus dem 12. Jahrhundert
  • protestantische Kirche aus dem 18. Jahrhundert
  • Ruinen der Burg Mandajors aus dem 12. Jahrhundert mit Kapelle, 1703 während der Religionskriege zerstört
  • alte Mühle

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Paul-la-Coste – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien