Chambon (Gard)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chambon
Chambon (Frankreich)
Chambon
Region Okzitanien
Département Gard
Arrondissement Alès
Kanton La Grand-Combe
Gemeindeverband Alès Agglomération
Koordinaten 44° 18′ N, 4° 7′ OKoordinaten: 44° 18′ N, 4° 7′ O
Höhe 207–644 m
Fläche 14,65 km2
Einwohner 266 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 30450
INSEE-Code

Kirche Notre-Dame

Chambon ist eine französische Gemeinde mit 266 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Gard in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Kanton La Grand-Combe und zum Arrondissement Alès.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf Chambon liegt im Tal des Luech.

Nachbargemeinden sind Sénéchas im Nordwesten, Génolhac im Norden, Malbosc im Nordosten, Peyremale im Osten, Portes im Südosten, La Vernarède und Chamborigaud im Südwesten und Génolhac im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 418 273 222 183 196 240 271 266
Quellen: Cassini und INSEE
Der Viadukt der Cevennenbahn zwischen Chambon und Chamborigaud, seit 1984 ein Monument historique
Das Bergdorf Chambon

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Chambon – Sammlung von Bildern