Sportler des Jahres 2018 (Deutschland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Sportler des Jahres 2018 in Deutschland wurden am 16. Dezember im Kurhaus von Baden-Baden ausgezeichnet. Veranstaltet wird die Wahl zum 72. Mal von der Internationalen Sport-Korrespondenz (ISK).

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Sportart Punkte[1] Erfolge 2018
1. Patrick Lange Triathlon 1529 Sieger Ironman Hawaii
2. Eric Frenzel Nordische Kombination 1139 Zweifacher Olympiasieger in der Nordischen Kombination 2018
3. Arthur Abele Leichtathletik 1021 Zehnkampf-Europameister 2018
4. Andreas Wellinger Skispringen 995 Olympiasieger auf der Normalschanze 2018
5. Thomas Dreßen Ski Alpin 581 Sieger beim Hahnenkammrennen 2018
6. Timo Boll Tischtennis 488 Tischtennis-Europameister 2018
7. Johannes Rydzek Nordische Kombination 474 Zweifacher Olympiasieger in der Nordischen Kombination 2018
8. Frank Stäbler Ringen 463 Weltmeister im Ringen 2018
9. Thomas Röhler Leichtathletik 349 Speerwurf-Europameister 2018
10. Alexander Zverev Tennis 345 Sieger des ATP Finals 2018

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Sportart Punkte[2] Erfolge 2018
1. Angelique Kerber Tennis 1732 Siegerin der Wimbledon Championships 2018
2. Kristina Vogel Bahnradsport 1704 Gewinnerin UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2018 im Sprint
3. Laura Dahlmeier Biathlon 1378 Zweifache Biathlon-Olympiasiegerin 2018
4. Gesa Felicitas Krause Leichtathletik 646 Europameisterin 2018 über 3000 m Hindernis
5. Gina Lückenkemper Leichtathletik 601 Vize-Europameisterin 2018 über 100 m
6. Natalie Geisenberger Rodeln 509 Olympiasiegerin im Rennrodeln 2018
7. Simone Blum Springreiten 443 Weltmeisterin im Springreiten 2018
8. Isabell Werth Dressurreiten 430 Dressur-Weltmeisterin 2018
9. Malaika Mihambo Leichtathletik 296 Weitsprung-Europameisterin 2018
10. Elisabeth Seitz Turnen 209 Weltcup-Gesamtsiegerin im Mehrkampf und
Bronze-Medaillengewinnerin am Stufenbarren der Turn-Weltmeisterschaften 2018

Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Mannschaft Sportart Punkte[3] Erfolge 2018
1. Eishockeynationalmannschaft Eishockey 2510 Silbermedaille bei den Olympischen Spielen
2. Aljona Savchenko / Bruno Massot Eiskunstlauf 1661 Olympiasieger und Weltmeister im Paarlauf 2018
3. Deutschland-Achter Rudern 1011 Weltmeister 2018
4. Team Nordische Kombination Nordische Kombination 900 Olympiasieger 2018
5. Viererbob Männer Bobsport 428 Olympiasieger 2018
6. Ski-Sprung-Team Skispringen 383 Silbermedaille im Mannschaftsspringen bei den Olympischen Spielen 2018
7. Dressur-National-Equipe Dressur 332 Sieger der Dressur-Mannschaftswertung der Weltreiterspiele 2018
8. Borussia Düsseldorf Tischtennis 238 Champions-League-Sieger 2017/18, Deutscher Tischtennismeister 2017/18 und Deutscher Tischtennispokalsieger 2017/18 (Triple)
9. Mariama Jamanka / Lisa Buckwitz Bobsport 227 Olympiasieger 2018
10. Teamsprint Frauen Skilanglauf 187 10. Platz der Olympischen Winterspiele im Teamsprint des Skilanglaufes

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sparkassenpreis für Vorbilder im Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kristina Vogel („Die Art und Weise, mit der Kristina Vogel die große Herausforderung der Querschnittslähmung annimmt, inspiriert nicht nur ihr Umfeld. Diese Eigenschaften sowie ihre positive Lebenseinstellung machen Kristina Vogel zu einem großen Vorbild für junge Athleten und die Gesellschaft“)[5]

Newcomer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Punkteliste Sportler 2018, sportler-des-jahres.de, abgerufen am 17. Dezember 2018
  2. Punkteliste Sportlerinnen 2018, sportler-des-jahres.de, abgerufen am 17. Dezember 2018
  3. Punktelisten Mannschaft,sportler-des-jahres.de, abgerufen am 17. Dezember 2018
  4. a b Ehrung in Baden-Baden: Sportler des Jahres: Kerber, Lange und DEB-Helden geehrt, sport.de, 16. Dezember 2018
  5. Sportler des Jahres - Gewinner Sparkassenpreis aktuell. Abgerufen am 17. Dezember 2018.