Stoltenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Stoltenberg
Stoltenberg
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Stoltenberg hervorgehoben
Koordinaten: 54° 21′ N, 10° 21′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Amt: Probstei
Höhe: 29 m ü. NHN
Fläche: 7,78 km2
Einwohner: 315 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 40 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24256
Vorwahl: 04303
Kfz-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01 0 57 081
Adresse der Amtsverwaltung: Knüll 4
24217 Schönberg (Holstein)
Webpräsenz: www.gemeinde-stoltenberg.de
Bürgermeister: Lutz Schlünsen (SPD)
Lage der Gemeinde Stoltenberg im Kreis Plön
Ascheberg (Holstein)BarmissenBarsbekBehrensdorf (Ostsee)BelauBendfeldBlekendorfBokseeBönebüttelBösdorfBothkampBrodersdorfDannauDersauDobersdorfDörnickFahrenFargau-PratjauFiefbergenGiekauGrebinGroßbarkauGroßharrieHeikendorfHelmstorfHögsdorfHohenfeldeHöhndorfHohwacht (Ostsee)HonigseeKalübbeKirchbarkauKirchnüchelKlampKlein BarkauKletkampKöhnKrokauKrummbekKührenLaboeLammershagenLebradeLehmkuhlenLöptinLütjenburgLutterbekMartensradeMönkebergMuchelnNehmtenNettelseePankerPassadePlönPohnsdorfPostfeldPrasdorfPreetzProbsteierhagenRantzauRastorfRathjensdorfRendswührenRuhwinkelSchellhornSchillsdorfSchlesenSchönberg (Holstein)SchönkirchenSchwartbuckSchwentinentalSelentStakendorfSteinStolpeStoltenbergTasdorfTröndelWahlstorfWankendorfWarnauWendtorfWischWittmoldtKarte
Über dieses Bild

Stoltenberg ist eine Gemeinde im Kreis Plön in Schleswig-Holstein.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus dem Ort Stoltenberg, der an der Ostspitze des Passader Sees liegt, und den Gütern Ottenhof und Charlottenthal. Dazu kommen noch die Höfe Jabek und Adolfshof.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor 1927 gehörte Stoltenberg wie die Nachbardörfer Schlesen und Fargau-Pratjau zum Gut Salzau. Nach Auflösung der Gutsbezirke 1927 war Stoltenberg selbständige politische Gemeinde im damaligen Amt Schlesen. Zum 1. Oktober 1959 bilden die Gemeinden der Ämter Selent und Schlesen das neue Amt Selent/Schlesen. Zum 1. Januar 2008 trat die Gemeinde Stoltenberg aus dem Amt Selent/Schlesen aus und dem Amt Probstei bei.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wahl 2018 ergab folgendes Ergebnis:

Gemeindewahl Stoltenberg 2018
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
62,27 %
37,73 %
keine
UWS
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+9,17 %p
-2,51 %p
-6,67 %p
UWS
Sonst.
Sitzverteilung in der Gemeindevertretung Stoltenberg seit 2018
  
Insgesamt 9 Sitze
  • SPD: 6
  • UWS: 3

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Von Rot und Silber geteilt; oben ein silbernes Nesselblatt, unten drei blaue Kornblumenblüten 2 : 1.“[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stoltenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2016 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein