Brodersdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Brodersdorf
Brodersdorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Brodersdorf hervorgehoben
Koordinaten: 54° 23′ N, 10° 15′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Amt: Probstei
Höhe: 23 m ü. NHN
Fläche: 3,63 km2
Einwohner: 397 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 109 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24235
Vorwahl: 04343
Kfz-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01 0 57 012
Adresse der Amtsverwaltung: Knüll 4
24217 Schönberg
Website: www.brodersdorf.de
Bürgermeister: Ferdinand Mülder-von Guerard (WGB)
Lage der Gemeinde Brodersdorf im Kreis Plön
Ascheberg (Holstein)BarmissenBarsbekBehrensdorf (Ostsee)BelauBendfeldBlekendorfBokseeBönebüttelBösdorfBothkampBrodersdorfDannauDersauDobersdorfDörnickFahrenFargau-PratjauFiefbergenGiekauGrebinGroßbarkauGroßharrieHeikendorfHelmstorfHögsdorfHohenfeldeHöhndorfHohwacht (Ostsee)HonigseeKalübbeKirchbarkauKirchnüchelKlampKlein BarkauKletkampKöhnKrokauKrummbekKührenLaboeLammershagenLebradeLehmkuhlenLöptinLütjenburgLutterbekMartensradeMönkebergMuchelnNehmtenNettelseePankerPassadePlönPohnsdorfPostfeldPrasdorfPreetzProbsteierhagenRantzauRastorfRathjensdorfRendswührenRuhwinkelSchellhornSchillsdorfSchlesenSchönberg (Holstein)SchönkirchenSchwartbuckSchwentinentalSelentStakendorfSteinStolpeStoltenbergTasdorfTröndelWahlstorfWankendorfWarnauWendtorfWischWittmoldtKarte
Über dieses Bild

Brodersdorf ist eine Gemeinde im Kreis Plön in Schleswig-Holstein.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brodersdorf liegt etwa 12 km nordöstlich von Kiel und etwa 2 km landeinwärts von Laboe an der Bundesstraße 502 von Kiel über Schönberg nach Lütjenburg. Der Ort ist über mehrere Buslinien an den öffentlichen Kieler Personennahverkehr angebunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1286 war Conrad Bocholt Propst des Klosters zu Preetz. Er hat damals ein Verzeichnis des klösterlichen Besitzes angelegt. In diesem Register wird das Dorf zum ersten Mal schriftlich erwähnt.

Die Ortsnamenforscher erklären übereinstimmend Dorf des Broder als Namensherkunft. Dabei wird Broder als Eigenname bezeichnet. Offen ist, ob Broder nur der Gründer war oder auch der erste Besitzer des Dorfes gewesen ist.

Die erste Volkszählung fand 1803 statt. Es wurden 39 Familien und 191 Einwohner gezählt. Viele von ihnen waren Tagelöhner und Handwerker, die keine eigene Kate besaßen und auf den Höfen der sieben Vollbauern arbeiten. In den folgenden Jahren war eine starke Zunahme der Handwerker zu verzeichnen. Um 1860 gab es drei Weber, einen Tischler, einen Rademacher, drei Schuster, einen Schmied und einen Mauermann. Sie fanden ihr Auskommen in der Arbeit für die Einwohner Brodersdorfs und der umliegenden Dörfer.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wahl 2018 ergab folgendes Ergebnis:

Gemeindewahl Brodersdorf 2018
 %
100
90
80
70
60
50
40
30
20
10
0
100,0 %
keine
WGB
Sonst.
Gewinne/Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 50
 45
 40
 35
 30
 25
 20
 15
 10
   5
   0
  -5
-10
-15
-20
-25
-30
-35
-40
-45
-50
+46,57 %p
-46,57 %p
WGB
Sonst.
Sitzverteilung in der Gemeindevertretung Brodersdorf seit 2018
 
Insgesamt 9 Sitze
  • WGB: 9

Bei der Kommunalwahl 2013 war die CDU nicht mehr mit einer eigenen Liste angetreten. Für die Kommunalwahl 2018 hat auch die SPD keine eigene Liste aufgestellt. Kommunalpolitisch interessierte Bürgerinnen und Bürger der bisher politisch aktiven Gruppen (CDU, SPD und UWB) nutzten die bisherigen Strukturen der UWB für die weitere politische Arbeit, auch für die Zulassung zur Kommunalwahl 2018. Die neue Konstellation wurde auch durch die Namensänderung der UWB in "Wählergemeinschaft Gemeinsam für Brodersdorf" (WGB) erkennbar.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Durch einen silbernen Balken von Blau und Rot geteilt. Oben zwei auswärts geneigte silberne Buchenblätter, unten eine übereck gestellte silberne Egge mit dem Anhängehaken an der linken Ecke.“[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Durch die Nähe zu Laboe und Kiel steigt jedoch der Bevölkerungsanteil der Arbeitspendler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brodersdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein