Löptin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Löptin
Löptin
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Löptin hervorgehoben

Koordinaten: 54° 11′ N, 10° 13′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Amt: Preetz-Land
Höhe: 36 m ü. NHN
Fläche: 9,08 km2
Einwohner: 295 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 32 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24250
Vorwahlen: 04302, 04342
Kfz-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01 0 57 047
Adresse der Amtsverwaltung: Am Berg 2
24211 Schellhorn
Website: www.loeptin.de
Bürgermeister: Uwe Mewes (FWL)
Lage der Gemeinde Löptin im Kreis Plön
Ascheberg (Holstein)BarmissenBarsbekBehrensdorf (Ostsee)BelauBendfeldBlekendorfBokseeBönebüttelBösdorfBothkampBrodersdorfDannauDersauDobersdorfDörnickFahrenFargau-PratjauFiefbergenGiekauGrebinGroßbarkauGroßharrieHeikendorfHelmstorfHögsdorfHohenfeldeHöhndorfHohwacht (Ostsee)HonigseeKalübbeKirchbarkauKirchnüchelKlampKlein BarkauKletkampKöhnKrokauKrummbekKührenLaboeLammershagenLebradeLehmkuhlenLöptinLütjenburgLutterbekMartensradeMönkebergMuchelnNehmtenNettelseePankerPassadePlönPohnsdorfPostfeldPrasdorfPreetzProbsteierhagenRantzauRastorfRathjensdorfRendswührenRuhwinkelSchellhornSchillsdorfSchlesenSchönberg (Holstein)SchönkirchenSchwartbuckSchwentinentalSelentStakendorfSteinStolpeStoltenbergTasdorfTröndelWahlstorfWankendorfWarnauWendtorfWischWittmoldtKarte
Über dieses Bild

Löptin ist eine Gemeinde in der Region Barkauer Land im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Die Ortschaften Behnkenmühlen, Fischkroog und Hohenwühren sowie Preetzer Straße und Kührener Brücke liegen im Gemeindegebiet.[2]

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Löptin liegt etwa 16 km nordöstlich von Neumünster und etwa 8 km südwestlich von Preetz an der Bundesstraße 404 von Kiel nach Bad Segeberg und am Löptiner See.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1224 als Gut des Ritters Johann von Lübbe-tyn erwähnt.

Wie die Form des Ortsnamens (auf -in) und die auch heute noch erhaltene Dorfanlage eines wendischen Rundlings zeigen, war Löptin ursprünglich eine slawische Siedlung.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft FWL alle neun Sitze in der Gemeindevertretung.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Gespalten. Vorn von Silber und Rot senkrecht in zwei Reihen schräg gewürfelt; hinten von Silber und Blau zweimal geteilt.“[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Es gibt jedoch auch Handwerks- und Einzelhandelsbetriebe im Ort.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Löptin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2019 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Schleswig-Holstein-Topographie. Bd. 6: Kronprinzenkoog - Mühlenrade. 1. Aufl. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2006, ISBN 978-3-926055-85-9, S. 196 (dnb.de [abgerufen am 26. Juli 2020]).
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein