Bistum Viviers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Viviers
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Lyon
Diözesanbischof François Blondel
Generalvikar Michel Martin
Fläche 5.556 km²
Pfarreien 24 (31.12.2007/ AP2008)
Einwohner 287.700 (31.12.2007/ AP2008)
Katholiken 258.000 (31.12.2007/ AP2008)
Anteil 89,7 %
Diözesanpriester 109 (31.12.2007/ AP2008)
Ordenspriester 37 (31.12.2007/ AP2008)
Ständige Diakone 10 (31.12.2007/ AP2008)
Katholiken je Priester 1.767
Ordensbrüder 83 (31.12.2007/ AP2008)
Ordensschwestern 642 (31.12.2007/ AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Saint-Vincent
Website catholique-ardeche.cef.fr

Das Bistum Viviers (lat.: Dioecesis Vivariensis) ist ein römisch-katholisches Bistum in Frankreich mit Sitz in Viviers (Ardèche). Es wurde im 4. Jahrhundert begründet und im Verlauf der Französischen Revolution säkularisiert. Nachdem sein Gebiet dem Bistum Mende zugeschlagen worden war, wurde es am 6. Oktober 1822 wieder aus diesem herausgenommen und als eigenständiges Bistum innerhalb der Kirchenprovinz Lyon begründet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Kathedrale Saint-Vincent, Viviers