Bistum Meaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Meaux
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Paris
Diözesanbischof Jean-Yves Nahmias (ernannt)
Emeritierter Diözesanbischof Albert-Marie de Monléon OP
Emeritierter Weihbischof Yves Bescond
Generalvikar Joseph Gilloots
Fläche 5.931 km²
Pfarreien 523 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 1.310.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 815.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 62,2 %
Diözesanpriester 141 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 33 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 31 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 4.684
Ordensbrüder 52 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 360 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Saint-Étienne
Website eglisecatho-meaux.cef.fr

Das Bistum Meaux (lat.: Dioecesis Meldensis) in Frankreich wurde bereits im 3. Jahrhundert gegründet und untersteht heute dem Erzbistum Paris als Suffraganbistum.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Kathedrale Saint-Étienne in Meaux