Bistum Valence

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Valence
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Lyon
Diözesanbischof Pierre-Yves Michel
Emeritierter Diözesanbischof Didier-Léon Marchand
Fläche 6.522 km²
Pfarreien 23 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 477.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 280.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 58,7 %
Diözesanpriester 102 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 90 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 30 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 1.458
Ordensbrüder 165 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 225 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Saint-Apollinaire, Valence
Website http://catholique-valence.cef.fr/

Das Bistum Valence (lat.: Dioecesis Valentinensis ) ist ein römisch-katholisches Bistum in Frankreich mit Sitz in Valence, das bereits seit dem 4. Jahrhundert besteht.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 2. Hälfte 4. Jahrhundert: Gründung eines Bischofssitzes in Valence
  • 450: Suffraganbistum von Vienne
  • 1275: Vereinigung mit dem Bistum Die
  • 1678: Erneute Abspaltung des Bistums Die
  • 1801: Erweiterung der Diözese um Gebiete des aufgelösten Bistums Saint-Paul-Trois-Châteaux und Erzbistums Vienne. Metropolitanbistum wird Lyon.
  • 1822: Änderung des Metropolitanbistums zu Avignon.
  • 1911: Namensänderung in Bistum Valence (– Die – Saint-Paul-Trois-Châteaux).
  • 2002: Änderung des Metropolitanbistums in Lyon.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kathedrale Saint-Apollinaire in Valence