Bistum Châlons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Châlons
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Reims
Diözesanbischof Gilbert Louis
Generalvikar Joël Morlet
Fläche 6.501 km²
Pfarreien 34 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 269.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 252.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 93,7 %
Diözesanpriester 80 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 1 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 16 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 3.111
Ordensbrüder 1 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 78 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Kathedrale Saint-Etienne
Website catholique-chalons-en-champagne.cef.fr

Das in Frankreich gelegene Bistum Châlons (lat.: Dioecesis Catalaunensis) wurde im 4. Jahrhundert gegründet. 1801 wurde das Bistum von Meaux übernommen, am 6. Oktober 1822 erfolgte die Wiederbegründung im Erzbistum Reims.

Bischofssitz ist Châlons-en-Champagne, bis 1998 Châlons-sur-Marne, im Nordosten Frankreichs in der historischen Landschaft Champagne. Châlons ist die Hauptstadt der Region Champagne-Ardenne und des Départements Marne und hat 48.400 Einwohner.

Bischofskirche ist die Kathedrale Saint-Etienne; eine weitere bedeutende Kirche in Châlons ist Notre-Dame-en-Vaux.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Kathedrale Saint-Etienne in Châlons