Harry Howell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Harry Howell Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. Dezember 1932
Geburtsort Hamilton, Ontario, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
1949–1952 Guelph Biltmores
1952–1969 New York Rangers
1969–1970 Oakland Seals
1970–1971 California Seals
1971–1973 Los Angeles Kings
1973–1974 New Jersey Knights
1974–1975 San Diego Mariners
1975–1976 Calgary Cowboys

Henry Vernon „Harry“ Howell (* 28. Dezember 1932 in Hamilton, Ontario) ist ein ehemaliger Eishockeyspieler (Verteidiger), der von 1952 bis 1976 für die New York Rangers, Oakland Seals bzw. California Golden Seals und Los Angeles Kings in der National Hockey League sowie die New York Golden Blades bzw. Jersey Knights, San Diego Mariners und Calgary Cowboys in der World Hockey Association spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior spielte er bei den Guelph Biltmores in der OHA.

In der Saison 1952/53 gab er bei den New York Rangers sein NHL-Debüt. Seine Beständigkeit war eine der positiven Eigenschaften, die ihn auszeichneten. Die Rangers waren zu dieser Zeit eines der schwächeren Teams in der NHL. In 16 Jahren, die er für die Rangers spielte, verpasste er nur 17 Spiele. Seine mit Abstand beste Saison spielte er Saison 1966/67. Er wurde in dieser Spielzeit 35 Jahre alt und schaffte erstmals mehr als zehn Tore zu erzielen. Auch die Marke von 40 Punkten erreichte er nur in dieser Saison. Mit einer Wahl ins First All-Star Team der NHL und mit der James Norris Memorial Trophy als bester Verteidiger wurde er dafür geehrt.

Nachdem er 1.160 Spiele für die Rangers bestritten hatte, mehr als jeder andere Spieler der bis heute das Trikot der New Yorker trug, verkauften sie ihn an die Oakland Seals. Im Laufe der zweiten Saison mit dem Team, das inzwischen California Golden Seals hieß, wurde er an die Los Angeles Kings weitergegeben. Hier spielte er bis zum Ende der Saison 1972/73.

Wie viele andere Veteranen der NHL wechselte auch Howell in die World Hockey Association. Sein Team in der Saison 1973/74 waren die New York Golden Blades, womit er wieder in seiner sportlichen Heimat New York angekommen war. Doch das WHA-Team konnte sich in der Stadt nicht behaupten und so folgte ein Umzug in den Südwesten. Das neue Team waren die San Diego Mariners. Bei den Calgary Cowboys spielte er noch die Saison 1975/76, bevor er seine aktive Karriere beendete.

In seiner langen Karriere war er nie bei einem Team, mit dem er einen Titel gewinnen hätte können, doch mit 1.581 Spielen in NHL und WHA hatte er eine Bestmarke inne, die bis dahin von keinem Eishockeyverteidiger übertroffen wurde. Als Scout der Edmonton Oilers schaffte er am Ende der Spielzeit 1989/90 doch noch seinen Namen auf dem Stanley Cup zu verewigen.

Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 1978 trainierte er die kanadische Nationalmannschaft. In der Saison 1978/79 war er Cheftrainer der Minnesota North Stars.

1979 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 21 1.411 94 324 418 1.298
NHL-Playoffs 8 38 3 3 6 32
WHA-Reguläre Saison 3 170 7 36 43 58
WHA-Playoffs 2 7 1 0 1 12

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten]

Franchise-Rekorde[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]