Honda Accord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Honda Accord ist ein PKW des japanischen Automobilherstellers Honda. Der Accord öffnete für Honda 1976 neue Märkte in der Mittelklasse und etablierte die Marke endgültig als Automobilhersteller. Der Namenswahl Accord lag die Intention zugrunde, das Verhältnis von Mensch, Gesellschaft und Automobil in eine harmonische „Übereinstimmung“ (= engl. accord) zu bringen. In Japan nutzte Honda den Accord, um mit luxuriös ausgestatteten Varianten in den Markt der Oberklasse vorzudringen. Im Laufe der Zeit erschien der Accord unter den Namen Honda Vigor, Ascot, Honda Rafaga und Honda Torneo.

Bis einschließlich der vierten Generation wurden in Europa, Japan und Nordamerika das baugleiche Fahrzeug als Accord verkauft. Mit der fünften Generation wurde diese Entwicklung getrennt. Seit der siebten Generation wird auch für den japanischen Markt die kleinere, in Europa angebotene Version verwendet, so dass der Accord in diesem beiden Absatzgebieten heute als Mittelklassefahrzeug gilt, in Nordamerika unter dem gleichen Namen aber ein nur begrenzt verwandtes größeres Modell verkauft wird. Der Acura TSX wiederum basiert auf der europäischen Version des Accord.

Nimmt man alle unter dem Namen Accord angebotenen Modelle zusammen, dann sind seit 1976 rund 17,5 Millionen Autos verkauft worden. Der Honda Accord belegt damit in der Rangliste der am häufigsten verkauften Autos aller Zeiten den siebten Platz.[1]

Generationen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freenet.de: Die meistverkauften Autos aller Zeiten. Abgerufen am 7. Mai 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Honda Accord – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien