Honda CR-Z

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Honda
Honda CR-Z (2010–2013)

Honda CR-Z (2010–2013)

CR-Z
Produktionszeitraum: 2010–2013
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombicoupé
Motoren: Ottomotor:
1,5 Liter (84 kW)
+ Elektromotor:
10 kW
Länge: 4080 mm
Breite: 1740 mm
Höhe: 1395 mm
Radstand: 2425 mm
Leergewicht: 1245 kg
Vorgängermodell: Honda CRX
Nachfolgemodell: keines
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[1] Crashtest-Stern 5.svg

Der Honda CR-Z (Compact Renaissance Zero) ist ein kompaktes Sportcoupe mit Hybridantrieb, das seit dem 5. Juni 2010 auf dem Markt ist. Das Auto gilt als Nachfolger des Honda CRX und nutzt die Plattform des Honda Insight. Produziert wird das Modell im Werk nahe der japanischen Stadt Suzuka. Die Entwicklung des Modells fand jedoch beim italienischen Designstudio und Karosseriebauunternehmen Vercarmodel Saro in Orbassano statt. Der Verkauf des CR-Z wurde in Deutschland 2013 aufgrund zu geringer Stückzahlen eingestellt.[2]

Antrieb[Bearbeiten]

Der CR-Z wird von einem 1,5 Liter großen Vierzylinder-Reihenmotor mit 84 kW (114 PS) in Kombination mit dem Honda Civic IMA, einem Elektromotor mit 10 kW (14 PS), angetrieben.

Der CR-Z ist das erste Hybridfahrzeug, welches nur mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe ausgeliefert wird. Die addierte Systemleistung beträgt 91 kW (124 PS) bei 6100 Umdrehungen pro Minute. Das maximale Drehmoment des Benzinmotors von 145 Nm liegt bei 4800/min an, das des Elektromotors von 78,4 Nm bei 1000/min. Den kombinierten Spritverbrauch gibt Honda mit 5,0 l/100 km an, die CO2-Emission mit 117 g/km.

Antriebskonzept[Bearbeiten]

Für den Honda CR-Z wurde ein Antriebskonzept eingesetzt, das bereits bei anderen Hybridfahrzeugen des Herstellers wie dem Honda Civic oder dem Honda Insight im Alltag erprobt worden war. Der Hersteller setzt einen traditionellen Benzinmotor mit 1,5 Litern Hubraum und einer Leistung von 84 kW (114 PS) ein. Etwa in der Anfahrphase übernimmt ein kleiner Elektromotor mit 10 kW (14 PS) den Antrieb. Dadurch konnte der Verbrauch im Mix auf fünf Liter begrenzt werden (117 g/km CO2). Je nachdem ob der Anspruch des Fahrers mehr sportlich oder eher am Verbrauch orientiert war, stehen drei unterschiedliche Fahrdynamikeinstellungen bereit ( ECON / NORMAL / SPORT ).

Modellpflege[Bearbeiten]

Honda CR-Z (seit 2013)

Im Januar 2013 wurde eine Modellpflege durchgeführt, welche unter anderem eine verbesserte Motorsoftware und leistungsstärkere Hybridtechnik nutzt. Die Messepremiere war auf dem Pariser Autosalon 29. September 2012.

Er erhielt dabei unter anderem überarbeitete Stoßfänger, einen modifizierten Kühlergrill und einen neuen Diffusor. Die Leistung des 1,5-Liter-Benzinmotor stieg von 84 kW (114 PS) auf 89 kW (121 PS), die Nickel-Metallhydrid-Batterie wurde durch eine Lithium-Ionen-Batterie ersetzt.[3]

Die Gesamtleistung erhöhte sich dabei um 13 auf nun 137 PS.

Zudem bekommt der CR-Z das "Sport Plus"-Boost-System. Wenn die Batterie zu mehr als 50 Prozent geladen ist, kann der Fahrer das System per Knopfdruck am Lenkrad aktivieren. Die Beschleunigung kann dann für bis zu maximal zehn Sekunden elektrisch unterstützt werden. Eine Anzeige im Armaturenbrett blinkt, wenn das System aktiv ist. Das Boost-System steht in allen Fahrmodi Econ, Normal und Sport zur Verfügung.

Entwicklung[Bearbeiten]

Der CR-Z ist ausgelegt als ein Automobil, das Fahrspaß mit hoher Umweltverträglichkeit kombinieren soll.

Der Chefentwickler Norio Tomobe glaubt, durch den Hybridantrieb einen Sportwagen geschaffen zu haben, der trotz Fahrfreude keine Schuldgefühle des Fahrers verursacht.

Kenngrößen 1.5 IMA
Bauzeitraum 06/2010–01/2013 seit 01/2013
Motorkenndaten
Motortyp R4-Ottomotor + Elektromotor
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung
Motoraufladung
Hubraum 1497 cm³
max. Leistung
max. Leistung E-Motor
84 kW (114 PS) bei 6100/min 89 kW (121 PS) bei 6600/min
10 kW (14 PS) bei 1500/min 15 kW (20 PS) bei 1500/min
Leistung Gesamtsystem 91 kW (124 PS) 101 kW (137 PS)
max. Drehmoment
max. Drehmoment E-Motor
145 Nm bei 4800/min 146 Nm bei 4800/min
78 Nm bei 1000/min 78 Nm bei 1000/min
Drehmoment Gesamtsystem 174 Nm bei 1000–1500/min 190 Nm bei 1000–2000/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
9,9 s 9,1 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,0 l Super 5,0 l Super
CO2-Emission
(kombiniert)
117 g/km 116 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Honda CR-Z – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Honda CR-Z im Euro NCAP-Crashtest
  2. Auto News: Honda CR-Z - Aus und vorbei. Abgerufen am 26. Januar 2014.
  3. Mehr Leistung für den CR-Z. autobild.de. 28. September 2012. Abgerufen am 31. Januar 2013.