Niederahr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Niederahr
Niederahr
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Niederahr hervorgehoben
50.4921137.861016300Koordinaten: 50° 30′ N, 7° 52′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Wallmerod
Höhe: 300 m ü. NHN
Fläche: 4,03 km²
Einwohner: 800 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 199 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56414
Vorwahl: 02602
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 273
Adresse der Verbandsverwaltung: Gerichtsstraße 1
56414 Wallmerod
Webpräsenz: www.wallmerod.de
Ortsbürgermeister: Hermann Girhard
Lage der Ortsgemeinde Niederahr im Westerwaldkreis
Karte

Niederahr ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Wallmerod an.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Westerwald zwischen Montabaur und Hachenburg. Durch den Ort fließt der Ahrbach.

Geschichte[Bearbeiten]

Niederahr wurde im Jahre 959 erstmals urkundlich erwähnt.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat in Niederahr besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.[2]

Wappen[Bearbeiten]

Die Blasonierung lautet: „Spätgotischer Rundschild. schräglinks geteilt durch eine viermal gewellte silberne Leiste, oben in Blau wachsend ein goldener rot bewehrter Löwe. ein silbernes Zahnrad haltend, unten in Blau schräglinks ein goldener Tongräberspaten.“

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Direkt durch den Ort verläuft die Bundesstraße 255, die Montabaur und Rennerod verbindet. Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Montabaur an der Bundesautobahn 3 (KölnFrankfurt am Main), etwa fünf Kilometer entfernt. Der nächstgelegene ICE-Bahnhof befindet sich in Montabaur an der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main.

Ansässige Unternehmen[Bearbeiten]

GEA Westfalia Separator fertigt im Werk Niederahr Dekanter.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Niederahr – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31. Dezember 2013 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen