Vorau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorau
Wappen von Vorau
Vorau (Österreich)
Vorau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Hartberg-Fürstenfeld
Kfz-Kennzeichen: HF (ab 1.7.2013; alt HB)
Fläche: 4,77 km²
Koordinaten: 47° 24′ N, 15° 53′ O47.415.883333333333660Koordinaten: 47° 24′ 0″ N, 15° 53′ 0″ O
Höhe: 660 m ü. A.
Einwohner: 1.374 (1. Jän. 2014)
Postleitzahl: 8250
Vorwahl: 03337
Gemeindekennziffer: 6 22 59
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rathausplatz 43
8250 Vorau
Website: www.vorau.at
Politik
Bürgermeister: Bernhard Spitzer (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
11 ÖVP, 4 SPÖ
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Vorau mit 1374 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) ist eine Marktgemeinde in der Steiermark (Österreich). Ab 1. Jänner 2015 ist sie Rahmen der steiermärkischen Gemeindestrukturreform mit den Gemeinden Puchegg, Riegersberg, Schachen bei Vorau und Vornholz zusammengeschlossen, die neue Gemeinde wird den Namen „Vorau“ weiterführen.[1] Bekannt ist Vorau durch das Augustiner-Chorherrenstift Vorau mit seiner für seine alten Handschriften berühmten Bibliothek.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Fürstenfeld und im politischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Vorau besteht aus einer einzigen, gleichnamigen Katastralgemeinde bzw. Ortschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Urkundlich wird Vorau bereits 1149 das erste Mal erwähnt. 1163 kommt es zur Gründung des Stifts Vorau durch Markgraf Ottokar III., die für die weitere Entwicklung des Ortes entscheidend ist.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Heute gibt es in Vorau eine Volksschule, eine Neue Mittelschule, einen Polytechnischen Lehrgang und eine landwirtschaftliche Fachschule für Gesundheit und Ernährung (in Kooperation mit St. Martin).

Weiters sehr wichtig für die Region ist das Marienkrankenhaus Vorau, einerseits als Arbeitgeber, aber auch für die medizinische Versorgung. Hierzu tragen auch zwei Allgemeinmediziner, ein Zahnarzt und die Augustinus-Apotheke im Ort bei.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick von Süden: vorne Vorau mit Stift, hinten die Festenburg
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Vorau

Augustinerchorherrnstift

Neben den fünf Kirchen, die es in Vorau gibt, ist das Freilichtmuseum „Museumsdorf Vorau“ eine weitere touristische Attraktion.

Erdställe in der Region Vorau[Bearbeiten]

Ein Erdstall ist ein von Menschenhand geschaffenes unterirdisches, nicht ausgemauertes Gangsystem. Rund um die Region Vorau existiert ein solches, weitverzweigtes System aus Erdställen, dessen Zweck bis heute nicht umfassend geklärt ist.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Der TV-Moderator Sigi Bergmann wurde 1938 in Vorau geboren.
Der Fußballspieler Mario Sonnleitner wurde 1986 in Vorau geboren.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vorau – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 21. November 2013 über die Vereinigung der Marktgemeinde Vorau und der Gemeinden Puchegg, Riegersberg, Schachen bei Vorau und Vornholz, alle politischer Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 6. Dezember 2013. Nr. 150, 35. Stück. ZDB-ID 705127-x. S. 681.
  2.  Ingrid und Heinrich Kusch: Tore zur Unterwelt: Das Geheimnis der unterirdischen Gänge aus uralter Zeit. Stocker, September 2009, ISBN 3853652379 (Ausschnitt bei amazon, abgerufen am 17. Januar 2011).