Aeroméxico

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Aeromexico)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeroméxico
Logo der Aeroméxico
Boeing 777-200ER der Aeroméxico
IATA-Code: AM
ICAO-Code: AMX
Rufzeichen: AEROMEXICO
Gründung: 1934
Sitz: Mexiko-Stadt, MexikoMexiko Mexiko
Drehkreuz:

Mexiko-Stadt

Heimatflughafen:

Mexiko-Stadt

IATA-Prefixcode: 139
Leitung: Andrés Conesa Labastida (CEO)
Fluggastaufkommen: 1,4 Millionen (2013)
Allianz: SkyTeam
Vielfliegerprogramm: Club Premier
Flottenstärke: 62 (+ 66 Bestellungen)
Ziele: national und international
Website: aeromexico.com

Aeroméxico ist die größte mexikanische Fluggesellschaft mit Sitz in Mexiko-Stadt und Basis auf dem dortigen Benito Juárez International Airport. Sie ist Mitglied der Luftfahrtallianz SkyTeam.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Bellanca der Aeroméxico ca. 1935

Aeroméxico wurde am 1. September 1934 unter dem Namen Aeronaves de México gegründet. Der Jungfernflug führte von Mexiko-Stadt nach Acapulco.

Von 1952 bis 1962 kaufte Aeronaves de México Aerovias Reforma SA, Aerolineas Mexicanas SA und schließlich auch Guest Aerovias México, die von London aus Transatlantikflüge absolvierte, auf. Im Juli 1959 wurde Aeronaves de México von der mexikanischen Regierung und einer panamerikanischen Dachgesellschaft verstaatlicht. Der erste internationale Flug wurde von Mexiko-Stadt nach New York City mit einer Britannia 302 durchgeführt. Diese Route übernahm später eine Douglas DC-8.

Im Februar 1972 wurde Aeronaves de México zu Aeroméxico umfirmiert. Ebenfalls im Februar 1972 wurde das Inlandflugsystem verstaatlicht. Es bestand aus acht kleineren Unternehmen, deren Führung Aeronaves de México innehatte.

Seit 1994 besteht mit Delta Air Lines ein Codeshare-Abkommen, im Juni 2012 kaufte Delta 4,17 % von Aeroméxico und stockte diese im November 2015 auf 49 % auf. In Zukunft sollen die Flüge zwischen Amerika und Mexiko gemeinsam betrieben werden.[1]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aeroméxico bietet eine Vielzahl von nationalen Verbindungen wie beispielsweise nach Acapulco, Guadalajara, Mazatlán oder Tijuana an. Internationale Verbindungen bestehen in die wichtigsten Länder der amerikanischen Kontinente, vor allem in die USA. Daneben werden auch einige interkontinentale Langstreckenziele wie Tokio, Paris und Madrid angeflogen.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. Oktober 2003 erhielt Aeroméxico ihre erste Boeing 737-700, am 16. August 2013 ihre erste Boeing 787-8.

Aktuelle Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Boeing 737-700 der Aeroméxico
Embraer ERJ-145LU der Aeromexico connect auf dem Flughafen Campeche

Mit Stand Oktober 2015 besteht die Flotte der Aeroméxico aus 62 Flugzeugen[2] mit einem Durchschnittsalter von 6,7 Jahren[3]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt[4] Anmerkungen
Boeing 737-700 19
Boeing 737-800 31
Boeing 737-8 MAX 060 Auslieferung vsl. ab 2018
Boeing 777-200ER 04 1 in SkyTeam-Sonderlackierung
Boeing 787-8 08 erste Auslieferung am 16. August 2013
Boeing 787-9 06
Summe 62 66

Aeromar setzt des Weiteren zwei ATR 72-600 als AeroMéxico Express ein.[5] Diese werden auf der innermexikanischen Strecke Monterrey - Tampico - Veracruz - Villahermosa - Mérida genutzt.

Historische Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Vergangenheit betrieb Aeroméxico auch Flugzeuge der Typen:[6]

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 31. August 1986 kollidierte eine Piper PA-28 in der Luft aufgrund eines Pilotenfehlers mit Aeroméxico-Flug 498. Bei dem resultierenden Absturz wurden alle 67 Personen in beiden Maschinen sowie 15 Personen am Boden getötet.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Logo der Aeroméxico zeigt den Kopf eines aztekischen Adlerkriegers.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aeroméxico – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Delta greift nach Aeromexico, abgerufen am 20. November 2015
  2. Ch-aviation: Fleet (englisch), abgerufen am 31. Oktober 2015
  3. airfleets.net – Fleet age Aeroméxico (englisch), abgerufen am 31. Oktober 2015
  4. Boeing – Orders and Delivieres (englisch), abgerufen am 31. Oktober 2015
  5. Fernando Flores, de Aeromar: ‘No hay plan de fusión con Aeroméxico’ (spanisch), abgerufen am 31. Oktober 2015
  6. www.airlineupdate.com: Aeroméxico (englisch), abgerufen am 31. Oktober 2015