Ambassador Airways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ambassador Airways
Boeing 737-200 der Ambassador Airways
IATA-Code: B3 [1]
ICAO-Code: AMY [1]
Rufzeichen: AMBASSADOR
Gründung: 1992
Betrieb eingestellt: 1994
Sitz: Newcastle upon Tyne,
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich [2]
Drehkreuz:
Flottenstärke: 8
Ziele: international
Ambassador Airways hat den Betrieb 1994 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Ambassador Airways war eine britische Fluggesellschaft mit Sitz in Newcastle upon Tyne.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Boeing 757-200 der Ambassador Airways

Ambassador Airways wurde im Februar 1992 gegründet, nachdem es durch den Wegfall der Air Europe zu Kapazitätsengpässen bei den britischen Reiseveranstaltern kam. Die Fluggesellschaft zeichnete Optionen für zwei Boeing 757, obwohl man noch keine Betriebsgenehmigung besaß. Der Flugbetrieb wurde ab dem 21. Mai 1992 deshalb vorerst mit zwei von Caledonian Airways geleasten Boeing 757 durchgeführt, bis man die Betriebsgenehmigung im Frühjahr 1993 schließlich erhielt.[3]

Bereits am 28. November 1994 musste der Flugbetrieb wieder eingestellt werden, da der hinter Ambassador Airways stehende Reiseveranstalter Best Leisure Travel in Konkurs gegangen war.[3]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den Drehkreuzen Newcastle, London Gatwick und Glasgow sowie verschiedenen anderen britischen Flughäfen flog man vornehmlich nach Zypern und Griechenland.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Airbus A320-200 der Ambassador Airways in abgewandelter Lackierung

Die Flotte der Ambassador Airways bestand vor Betriebseinstellung aus den folgenden Flugzeugen:[1]

Flugzeugtyp Anzahl Anmerkungen
Airbus A320-200 02 exklusiv für Goldcrest betrieben
Boeing 737-200 02
Boeing 757-200 04
Gesamt 8

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ambassador Airways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c planespotters.net: Ambassador Airways Fleet Details and History, abgerufen am 26. April 2015
  2. ch-aviation: Ambassador Airways, abgerufen am 26. April 2015
  3. a b B.I. Hengi: Vergangen, Vergessen, Vorbei - Ehemalige Fluggesellschaften weltweit Pleiten, Fusionen und Verkäufe ab 1970. NARA-Verlag, 1999, ISBN 3-925671-27-7.