Air UK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AirUK
Logo der AirUK
BAe 146-200 der AirUK
IATA-Code: UK
ICAO-Code: UKA
Rufzeichen: UKAY
Gründung: 1980
Betrieb eingestellt: 1998
Sitz: Stansted Mountfitchet, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Heimatflughafen:

Flughafen London-Stansted

Mitarbeiterzahl: 2000
Flottenstärke: 36
Ziele: national und kontinental
Website: airuk.co.uk (Memento vom 15. Juli 2004 im Internet Archive)
AirUK hat den Betrieb 1998 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

AirUK war eine britische Fluggesellschaft mit Sitz in Stansted Mountfitchet und Basis auf dem Flughafen London-Stansted. Während der 1980er- und frühen 1990er-Jahre war sie Großbritanniens drittgrößte Airline.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AirUK entstand am 1. Januar 1980 durch den Zusammenschluss der Regionalgesellschaften British Island Airways (BIA) und Air Anglia. Die zuvor von Air Anglia im Jahr 1979 aufgekauften Tochterunternehmen Air Westward (ansässig in Exeter) und Air Wales (ansässig in Cardiff) gingen bei der Fusion ebenfalls in der neuen Gesellschaft auf.

Die erste internationale Route wurde im November 1981 nach Amsterdam eröffnet. Im Jahr 1985 beschäftigte das Unternehmen 850 Mitarbeiter. Die Flotte bestand zu dieser Zeit aus zwei BAC 1-11-400, 15 F-27-200, einer Short 330 und fünf Short 360.

Die niederländische KLM, die seit Ende der 1980er-Jahre eine Minderheitsbeteiligung an AirUK besaß, stockte ihre Anteile im Jahr 1995 auf 45 Prozent auf und übernahm das Unternehmen im Jahr 1997 gänzlich. Ein Jahr später wurde AirUK in KLM UK umfirmiert. Im Jahr 2000 gründete KLM die Billigfluggesellschaft Buzz, welche das von London-Stansted ausgehende Streckennetz der KLM UK sowie deren Flotte an BAe 146 übernahm. Buzz wurde 2003 schließlich selbst an Ryanair verkauft und vollständig in diese integriert.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AirUK bediente Destinationen sowohl auf den Britischen Inseln als auch dem europäischen Festland.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zeitpunkt der Umwandlung in KLM UK bestand die Flotte der AirUK aus 36 Flugzeugen[1]:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: AirUK – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Europe & the CIS World Airline Directory, Flight International, 26. März - 1. April 1997, S. 48