Aurigny Air Services

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aurigny Air Services
ATR 72-500 der Aurigny Air Services
IATA-Code: GR
ICAO-Code: AUR
Rufzeichen: AYLINE
Gründung: 1968
Sitz: Forest, GuernseyGuernsey Guernsey
Operative Basen:
Heimatflughafen: Guernsey
Unternehmensform: Limited
IATA-Prefixcode: 924
Mitarbeiterzahl: 280
Flottenstärke: 12
Ziele: national und kontinental
Website: www.aurigny.com

Aurigny Air Services ist eine Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Guernsey auf den Kanalinseln und Basis auf dem Flughafen Guernsey. Sie ist ein Eigenbetrieb der Vogtei Guernsey und beschäftigt etwa 280 Mitarbeiter.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufnahme des Flugbetriebes erfolgte am 1. März 1968. Im Juli 1971 wurde die Fluggesellschaft der erste kommerzielle Kunde der Britten-Norman Trislander und war lange Zeit deren weltweit größter Nutzer.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aurigny Air Services führt von den Kanalinseln Jersey, Guernsey und Alderney regionale Passagier- und Frachtflüge nach Großbritannien sowie Frankreich durch.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuelle Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand März 2020 besteht die Flotte aus zwölf Flugzeugen:[1]

Britten-Norman Trislander der Aurigny Air Services
Short 360 der Aurigny Air Services, 2005
Aurigny Air Services Flotte
Flugzeug Anzahl bestellt Sitzplätze Bemerkungen
ATR 42-500 1 48
ATR 72-500 3 72
ATR 72-600 3 72
Dornier Do 228 2 18
Dornier Do-228NG 2 19
Embraer 195 1 122
Gesamt 12

Ehemalige Flugzeugtypen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuvor setzte Aurigny Air Services auch folgende Flugzeugtypen ein:[2][3]

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Gründung 1968 bis Februar 2020 kam es bei Aurigny Air Services weder zu einem einzigen Totalschaden von Flugzeugen noch zu Personenschäden.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aurigny Air Services – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. caa.co.uk - Behördliches Luftfahrzeugregister (englisch), abgerufen am 6. März 2020
  2. Ulrich Klee, Frank Bucher et al.: jp airline-fleets international. Zürich-Airport 1969–2007.
  3. Ulrich Klee, Frank Bucher et al.: jp airline-fleets international. Sutton, UK, 2008–2013.
  4. Daten über die Fluggesellschaft Aurigny Air Services im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. März 2020.