BMW Open 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BMW Open 2011
Datum 24.4.2011 – 1.5.2011
Auflage 85
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP World Tour
Austragungsort München
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 308
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 398.250 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) RusslandRussland Michail Juschny
Vorjahressieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Oliver Marach
SpanienSpanien Santiago Ventura
Sieger (Einzel) RusslandRussland Nikolai Dawydenko
Sieger (Doppel) ItalienItalien Simone Bolelli
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
Turnierdirektor Patrik Kühnen
Turnier-Supervisor Lars Graff
Letzte direkte Annahme TschechienTschechien Jan Hájek (98)
Stand: 3. Mai 2013

Die BMW Open 2011 waren ein Tennisturnier, welches vom 24. April bis 1. Mai 2011 in München stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2011 und wurde im Freien auf Sand gespielt. In derselben Woche wurden in Estoril die Estoril Open sowie in Belgrad die Serbia Open gespielt, die genau wie die BMW Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Michail Juschny, er schied jedoch in diesem Jahr schon im Achtelfinale aus. Im diesjährigen Finale spielte Lokalmatador Florian Mayer gegen Nikolai Dawydenko, welcher den Titel im Jahr 2004 schon einmal gewonnen hat. Der Russe Dawydenko konnte das Finale mit 6:3, 3:6 und 6:1 gewinnen. Im Doppel gewannen Oliver Marach und Santiago Ventura im letzten Jahr den Titel, sie traten aber nicht zur Titelverteidigung an. Andreas Beck und Christopher Kas konnten ins Finale einziehen, verloren dort allerdings gegen Simone Bolelli und Horacio Zeballos. Für Bolelli war es der erste Titel auf der ATP Tour.

Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 32 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 398.250 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 450.000 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 22. bis 24. April 2011 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
KolumbienKolumbien Robert Farah DeutschlandDeutschland Denis Gremelmayr
DeutschlandDeutschland Julian Reister  
BelgienBelgien Steve Darcis  
RusslandRussland Andrei Kusnezow  

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 68.850 €
Finale 150 36.250 €
Halbfinale 90 19.640 €
Viertelfinale 45 11.190 €
Achtelfinale 20 6.595 €
Erste Runde 0 3.905 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 670 €
Zweite Runde 0 320 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 22.000 €
Finale 150 11.600 €
Halbfinale 90 6.300 €
Viertelfinale 45 3.600 €
Erste Runde 0 2.100 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. RusslandRussland Michail Juschny Achtelfinale
02. SchweizSchweiz Stanislas Wawrinka 1. Runde
03. KroatienKroatien Marin Čilić Viertelfinale
04. Zypern RepublikZypern Marcos Baghdatis Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. DeutschlandDeutschland Florian Mayer Finale

06. UkraineUkraine Serhij Stachowskyj Achtelfinale

07. RusslandRussland Nikolai Dawydenko Sieg

08. DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  RusslandRussland M. Juschny 7 6                          
WC  DeutschlandDeutschland M. Bachinger 5 2     1  RusslandRussland M. Juschny 65 6 2
   KroatienKroatien I. Dodig 1 4        DeutschlandDeutschland P. Petzschner 7 3 6  
   DeutschlandDeutschland P. Petzschner 6 6          DeutschlandDeutschland P. Petzschner 7 7  
ALT  TschechienTschechien J. Hájek 6 4 0      ItalienItalien P. Starace 63 66    
   ItalienItalien P. Starace 3 6 6      ItalienItalien P. Starace 6 6    
   UsbekistanUsbekistan D. Istomin 1 r     6  UkraineUkraine S. Stachowskyj 4 2    
6  UkraineUkraine S. Stachowskyj 5            DeutschlandDeutschland P. Petzschner 3 4  
4  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 7 6     5  DeutschlandDeutschland F. Mayer 6 6    
   FrankreichFrankreich J. Benneteau 62 3     4  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 6 66 2  
   BulgarienBulgarien G. Dimitrow 6 6        BulgarienBulgarien G. Dimitrow 3 7 6  
WC  DeutschlandDeutschland A. Beck 1 4          BulgarienBulgarien G. Dimitrow 64 6 4
   RusslandRussland T. Gabaschwili 3 6 6   5  DeutschlandDeutschland F. Mayer 7 3 6  
   DeutschlandDeutschland R. Schüttler 6 4 3      RusslandRussland T. Gabaschwili 4 61    
Q  BelgienBelgien S. Darcis 1 2     5  DeutschlandDeutschland F. Mayer 6 7    
5  DeutschlandDeutschland F. Mayer 6 6       5  DeutschlandDeutschland F. Mayer 3 6 1
7  RusslandRussland N. Dawydenko 6 7     7  RusslandRussland N. Dawydenko 6 3 6
Q  RusslandRussland A. Kusnezow 1 64     7  RusslandRussland N. Dawydenko 3 7 6  
Q  DeutschlandDeutschland J. Reister 7 6     Q  DeutschlandDeutschland J. Reister 6 65 1  
   DeutschlandDeutschland D. Brands 61 1       7  RusslandRussland N. Dawydenko 7 6  
ALT  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Kendrick 4 4     3  KroatienKroatien M. Čilić 5 3    
ALT  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 6 6     ALT  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 3 67    
ALT  ItalienItalien S. Bolelli 5 64     3  KroatienKroatien M. Čilić 6 7    
3  KroatienKroatien M. Čilić 7 7       7  RusslandRussland N. Dawydenko 6 4  
8  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 6        TschechienTschechien R. Štěpánek 3 0 r  
Q  KolumbienKolumbien R. Farah 3 1     8  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 6    
   NiederlandeNiederlande R. Haase 4 6 4   LL  DeutschlandDeutschland D. Gremelmayr 3 3    
LL  DeutschlandDeutschland D. Gremelmayr 6 4 6     8  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 4 0  
   TschechienTschechien R. Štěpánek 6 4 6      TschechienTschechien R. Štěpánek 6 6    
   KasachstanKasachstan A. Golubew 1 6 3      TschechienTschechien R. Štěpánek 7 65 6  
WC  DeutschlandDeutschland D. Brown 66 6 7   WC  DeutschlandDeutschland D. Brown 66 7 3  
2  SchweizSchweiz S. Wawrinka 7 4 5    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
SudafrikaSüdafrika Wesley Moodie
1. Runde
02. UkraineUkraine Serhij Stachowskyj
RusslandRussland Michail Juschny
1. Runde
03. NiederlandeNiederlande Robin Haase
PolenPolen Łukasz Kubot
1. Runde
04. ItalienItalien Daniele Bracciali
ItalienItalien Potito Starace
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SlowakeiSlowakei M. Mertiňák
 SudafrikaSüdafrika W. Moodie
2 4          
   DeutschlandDeutschland A. Beck
 DeutschlandDeutschland C. Kas
6 6          DeutschlandDeutschland A. Beck
 DeutschlandDeutschland C. Kas
6 6    
   KroatienKroatien M. Čilić
 KroatienKroatien I. Dodig
6 3 [8]      DeutschlandDeutschland D. Brands
 DeutschlandDeutschland F. Mayer
3 4    
   DeutschlandDeutschland D. Brands
 DeutschlandDeutschland F. Mayer
3 6 [10]          DeutschlandDeutschland A. Beck
 DeutschlandDeutschland C. Kas
6 6    
3  NiederlandeNiederlande R. Haase
 PolenPolen Ł. Kubot
4 1          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 KanadaKanada A. Shamasdin
4 3    
   BulgarienBulgarien G. Dimitrow
 DeutschlandDeutschland P. Petzschner
6 6          BulgarienBulgarien G. Dimitrow
 DeutschlandDeutschland P. Petzschner
3 6 [5]  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 KanadaKanada A. Shamasdin
7 3 [10]      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 KanadaKanada A. Shamasdin
6 3 [10]  
   KasachstanKasachstan A. Golubew
 UsbekistanUsbekistan D. Istomin
63 6 [8]          DeutschlandDeutschland A. Beck
 DeutschlandDeutschland C. Kas
63 4  
WC  DeutschlandDeutschland T. Haas
 TschechienTschechien R. Štěpánek
6 3 [8]        ItalienItalien S. Bolelli
 ArgentinienArgentinien H. Zeballos
7 6  
   SchwedenSchweden S. Aspelin
 AustralienAustralien P. Hanley
2 6 [10]        SchwedenSchweden S. Aspelin
 AustralienAustralien P. Hanley
6 3 [10]    
   DeutschlandDeutschland D. Brown
 DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
7 6        DeutschlandDeutschland D. Brown
 DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
2 6 [6]  
4  ItalienItalien D. Bracciali
 ItalienItalien P. Starace
68 4            SchwedenSchweden S. Aspelin
 AustralienAustralien P. Hanley
1 6 [3]
WC  DeutschlandDeutschland M. Bachinger
 DeutschlandDeutschland K. Krawietz
3 4          ItalienItalien S. Bolelli
 ArgentinienArgentinien H. Zeballos
6 3 [10]  
   ItalienItalien S. Bolelli
 ArgentinienArgentinien H. Zeballos
6 6          ItalienItalien S. Bolelli
 ArgentinienArgentinien H. Zeballos
6 6    
   RusslandRussland T. Gabaschwili
 NiederlandeNiederlande R. Wassen
3 6 [10]      RusslandRussland T. Gabaschwili
 NiederlandeNiederlande R. Wassen
1 3    
2  UkraineUkraine S. Stachowskyj
 RusslandRussland M. Juschny
6 3 [5]    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]