Open 13 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Open 13 2011
Logo des Turniers „Open 13 2011“
Datum 14.2.2011 - 20.2.2011
Auflage 18
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP World Tour
Austragungsort Marseille
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 496
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 512.750 
Website Offizielle Website
Titelverteidiger (Einzel) FrankreichFrankreich Michaël Llodra
Titelverteidiger (Doppel) FrankreichFrankreich Julien Benneteau
FrankreichFrankreich Michaël Llodra
Sieger (Einzel) SchwedenSchweden Robin Söderling
Sieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Robin Haase
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme UkraineUkraine Ilja Martschenko (81)
Stand: 9. Dezember 2012

Die Open 13 2011 waren ein Tennisturnier, welches vom 14. bis zum 20. Februar 2011 in Marseille stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2011 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Memphis die Regions Morgan Keegan Championships sowie in Buenos Aires der Copa Claro gespielt. Letzterer zählte genau wie die Open 13 zur Kategorie ATP World Tour 250, während die Regions Morgan Keegan Championships zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörten.

Michaël Llodra war der Titelverteidiger im Einzel, er schied jedoch in diesem Jahr bereits im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Robin Söderling, welcher sich im Finale in drei Sätzen gegen Marin Čilić durchsetzte. Dies war für Söderling bereits der dritte ATP-Titel in diesem Jahr und sein neunter insgesamt. Auch im Doppel war Llodra zusammen mit Julien Benneteau Titelverteidiger, er trat jedoch in diesem Jahr nicht an. Benneteau zog zusammen mit Jo-Wilfried Tsonga erneut ins Finale ein, verlor jedoch in einem knappen Match gegen Robin Haase und Ken Skupski. Für Haase und Skupski, die im Finale einen Matchpoint abwehrten, war es der erste gemeinsame ATP-Titel.

Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 28 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Einzel[Bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. SchwedenSchweden Robin Söderling Sieg
02. TschechienTschechien Tomáš Berdych Viertelfinale
03. RusslandRussland Michail Juschny Halbfinale
04. OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. KroatienKroatien Ivan Ljubičić Achtelfinale
06. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga Viertelfinale
07. LettlandLettland Ernests Gulbis 1. Runde
08. FrankreichFrankreich Michaël Llodra Viertelfinale

Zeichenerklärung[Bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = Walkover

Ergebnisse[Bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
    1  SchwedenSchweden R. Söderling 7 7    
WC  FrankreichFrankreich N. Mahut 6 6       WC  FrankreichFrankreich N. Mahut 68 65    
Q  RusslandRussland A. Kumantsov 2 0         1  SchwedenSchweden R. Söderling 6 6    
Q  NiederlandeNiederlande T. Schoorel 0 2         8  FrankreichFrankreich M. Llodra 1 4    
ALT  DeutschlandDeutschland T. Kamke 6 6       ALT  DeutschlandDeutschland T. Kamke 3 4  
   FrankreichFrankreich J. Benneteau 4 6 3     8  FrankreichFrankreich M. Llodra 6 6    
8  FrankreichFrankreich M. Llodra 6 4 6       1  SchwedenSchweden R. Söderling 7 6    
      ALT  RusslandRussland D. Tursunow 5 1    
    4  OsterreichÖsterreich J. Melzer 7 6    
ALT  NiederlandeNiederlande R. Haase 7 4 62        ItalienItalien A. Seppi 5 3    
   ItalienItalien A. Seppi 5 6 7       4  OsterreichÖsterreich J. Melzer 4 6 1
WC  BulgarienBulgarien G. Dimitrow 7 5 64       ALT  RusslandRussland D. Tursunow 6 2 6  
ALT  RusslandRussland D. Tursunow 66 7 7     ALT  RusslandRussland D. Tursunow 7 6  
   KasachstanKasachstan A. Golubew 2 4       5  KroatienKroatien I. Ljubičić 64 3    
5  KroatienKroatien I. Ljubičić 6 6         1  SchwedenSchweden R. Söderling 68 6 6
6  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 6            KroatienKroatien M. Čilić 7 3 3
WC  FrankreichFrankreich B. Paire 1 2       6  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 5 6 6  
ALT  UkraineUkraine I. Martschenko 4 3          UkraineUkraine S. Stachowskyj 7 4 2  
   UkraineUkraine S. Stachowskyj 6 6         6  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 4 6 4  
   RusslandRussland N. Dawydenko 66 4         3  RusslandRussland M. Juschny 6 2 6  
   FrankreichFrankreich G. Simon 7 6          FrankreichFrankreich G. Simon 6 3 3
    3  RusslandRussland M. Juschny 3 6 6  
      3  RusslandRussland M. Juschny 2 6 5
7  LettlandLettland E. Gulbis 62 1            KroatienKroatien M. Čilić 6 1 7
   DeutschlandDeutschland P. Petzschner 7 6          DeutschlandDeutschland P. Petzschner 63 3    
   KroatienKroatien M. Čilić 66 6 6        KroatienKroatien M. Čilić 7 6    
Q  SchweizSchweiz S. Bohli 7 3 2          KroatienKroatien M. Čilić 6 6  
ALT  FrankreichFrankreich A. Clément 3 2         2  TschechienTschechien T. Berdych 3 4    
Q  FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 6 6       Q  FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 3 4  
    2  TschechienTschechien T. Berdych 6 6    
 

Doppel[Bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
DeutschlandDeutschland Philipp Petzschner
1. Runde
02. SchwedenSchweden Simon Aspelin
OsterreichÖsterreich Julian Knowle
1. Runde
03. SpanienSpanien Marc López
SpanienSpanien Santiago Ventura
1. Runde
04. SchwedenSchweden Johan Brunström
DeutschlandDeutschland Philipp Marx
1. Runde

Zeichenerklärung[Bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = Walkover

Ergebnisse[Bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  OsterreichÖsterreich J. Melzer
 DeutschlandDeutschland P. Petzschner
7 4 [8]  
   PolenPolen T. Bednarek
 KasachstanKasachstan A. Golubew
5 6 [10]        PolenPolen T. Bednarek
 KasachstanKasachstan A. Golubew
0 2    
   DeutschlandDeutschland F. Moser
 TschechienTschechien D. Škoch
6 3 [5]      KroatienKroatien M. Čilić
 KroatienKroatien L. Zovko
6 6    
   KroatienKroatien M. Čilić
 KroatienKroatien L. Zovko
3 6 [10]          KroatienKroatien M. Čilić
 KroatienKroatien L. Zovko
2 67    
3  SpanienSpanien M. López
 SpanienSpanien S. Ventura
4 2            NiederlandeNiederlande R. Haase
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
6 7    
   ItalienItalien A. Seppi
 SlowakeiSlowakei I. Zelenay
6 6          ItalienItalien A. Seppi
 SlowakeiSlowakei I. Zelenay
63 4  
   NiederlandeNiederlande R. Haase
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
6 6        NiederlandeNiederlande R. Haase
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
7 6    
WC  FrankreichFrankreich M. Gicquel
 FrankreichFrankreich D. Guez
1 1            NiederlandeNiederlande R. Haase
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
6 64 [13]
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 KanadaKanada A. Shamasdin
6 3 [2]          FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
3 7 [11]
WC  FrankreichFrankreich B. Paire
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
4 6 [10]     WC  FrankreichFrankreich B. Paire
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
3 2    
   FrankreichFrankreich A. Clément
 FrankreichFrankreich N. Mahut
7 6        FrankreichFrankreich A. Clément
 FrankreichFrankreich N. Mahut
6 6    
4  SchwedenSchweden J. Brunström
 DeutschlandDeutschland P. Marx
64 1            FrankreichFrankreich A. Clément
 FrankreichFrankreich N. Mahut
3 4  
   FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
6 6            FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
6 6    
   BulgarienBulgarien G. Dimitrow
 RusslandRussland D. Tursunow
3 4          FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
4 6 [10]
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
6 6        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
6 3 [6]  
2  SchwedenSchweden S. Aspelin
 OsterreichÖsterreich J. Knowle
1 4    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]