Bistum Châlons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Châlons
Karte Bistum Châlons
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Reims
Diözesanbischof François Touvet
Emeritierter Diözesanbischof Gilbert Louis
Fläche 6.501 km²
Pfarreien 34 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 269.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 252.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 93,7 %
Diözesanpriester 80 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 1 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 3.111
Ständige Diakone 16 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensbrüder 1 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 78 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Kathedrale Saint-Etienne
Website catholique-chalons-en-champagne.cef.fr

Das in Frankreich gelegene Bistum Châlons (lat.: Dioecesis Catalaunensis) wurde im 4. Jahrhundert gegründet. 1801 wurde das Bistum von Meaux übernommen, am 6. Oktober 1822 erfolgte die Wiederbegründung im Erzbistum Reims.

Bischofssitz ist Châlons-en-Champagne, bis 1998 Châlons-sur-Marne, im Nordosten Frankreichs in der historischen Landschaft Champagne. Châlons ist die Hauptstadt des Départements Marne und hat 48.400 Einwohner.

Bischofskirche ist die Kathedrale Saint-Etienne; eine weitere bedeutende Kirche in Châlons ist Notre-Dame-en-Vaux.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale Saint-Etienne in Châlons