Bistum Angers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Angers
Karte Bistum Angers
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Rennes
Diözesanbischof Emmanuel Delmas
Emeritierter Diözesanbischof Jean Orchampt
Fläche 7.217 km²
Pfarreien 85 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 732.942 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 549.706 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 75 %
Diözesanpriester 338 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 56 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 1.395
Ständige Diakone 30 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensbrüder 129 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 1.476 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Saint-Maurice
Website catholique-angers.cef.fr

Das in Frankreich gelegene Bistum Angers (lat.: Dioecesis Andegavensis) wurde bereits im 4. Jahrhundert in Angers begründet und gehörte bis 2002 der Kirchenprovinz Tours an. Am 16. Dezember 2002 folgte der Wechsel in die Kirchenprovinz Rennes.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Angers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Kathedrale Saint-Maurice, Angers