Bistum Saint-Claude

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Saint-Claude
Karte Bistum Saint-Claude
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Besançon
Diözesanbischof Vincent Jordy
Generalvikar Philippe Adellon
Fläche 4.499 km²
Pfarreien 68 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 250.807 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 250.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 99,7 %
Diözesanpriester 156 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 17 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 14 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.445
Ordensbrüder 32 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 210 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Basilique-Cathédrale Saint-Pierre
Website www.eglisejura.com
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Saint-Claude (lat.: Dioecesis Sancti Claudii) ist eine in Frankreich gelegene römisch-katholische Diözese. Die Hauptkirche des Bistums, die Kathedrale Saint-Pierre, Saint-Paul et Saint-André, befindet sich in Saint-Claude, der Sitz des Bistums allerdings im knapp 60 km entfernten Lons-le-Saunier. Die Ausdehung des Bistums entspricht dem Département Jura.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Saint-Claude wurde im Jahre 1742 durch Papst Benedikt XIV. errichtet und dem Erzbistum Lyon als Suffraganbistum unterstellt. Am 29. November 1801 wurde das Bistum Saint-Claude aufgelöst und das Gebiet wurde dem Erzbistum Besançon angegliedert. Das Bistum Saint-Claude wurde am 6. Oktober 1822 durch Papst Pius VII. mit der Apostolischen Konstitution Paternae charitatis erneut errichtet und wieder dem Erzbistum Besançon als Suffraganbistum unterstellt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kathedrale in Saint-Claude, Chor von Osten
Kathedrale in Saint-Claude, Westfassade