Bistum Créteil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Créteil
Karte Bistum Créteil
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Paris
Diözesanbischof Michel Santier
Emeritierter Diözesanbischof Daniel Labille
Fläche 245 km²
Pfarreien 83 (2016 / AP 2017)
Einwohner 1.389.800 (2016 / AP 2017)
Katholiken 776.240 (2016 / AP 2017)
Anteil 55,9 %
Diözesanpriester 141 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 159 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 2.587
Ständige Diakone 50 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 179 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 540 (2016 / AP 2017)
Kathedrale Cathédrale Notre-Dame
Website catholiques-val-de-marne.cef.fr

Das Bistum Créteil (lateinisch Dioecesis Christoliensis, französisch Diocèse de Créteil) ist eine in Frankreich gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Créteil.

Es wurde am 9. Oktober 1966 als Bistum begründet und gehört als Suffraganbistum dem Erzbistum Paris an. Das 245 km² große Bistum wurde aus Gebieten des Erzbistums Paris und des Bistums Versailles zusammengefügt.

Bischofskirche ist die Kathedrale Notre-Dame de Créteil. Der erste Bau aus den 1970er Jahren wurde durch einen am 15. September 2015 eingeweihten Neubau ersetzt.

Neue Kathedrale Notre-Dame de Créteil

Bischöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Créteil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien