Bousies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bousies
Wappen von Bousies
Bousies (Frankreich)
Bousies
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Avesnes-sur-Helpe
Kanton Avesnes-sur-Helpe
Gemeindeverband Pays de Mormal
Koordinaten 50° 9′ N, 3° 37′ OKoordinaten: 50° 9′ N, 3° 37′ O
Höhe 131–156 m
Fläche 9,88 km2
Einwohner 1.734 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 176 Einw./km2
Postleitzahl 59222
INSEE-Code
Website http://www.bousies.fr/

Bousies ist eine französische Gemeinde mit 1734 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Avesnes-sur-Helpe und zum Kanton Avesnes-sur-Helpe (bis 2015: Kanton Landrecies).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bousies liegt im Dreieck Landrecies (6 km), Le Cateau-Cambrésis (9 km) und Englefontaine (6 km). Nachbargemeinden sind: Croix-Caluyau, Fontaine-au-Bois, Forest-en-Cambrésis, Poix-du-Nord, Robersart und Vendegies-au-Bois. Der Ort wird vom Fluss Harpies durchquert, der hier auch Hirondelle Majeure genannt wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname wurde im 11. Jahrhundert Buzeis, Bousiaco, Busies, Busis und Bousis geschrieben, Bouzies im 12. Jahrhundert, Bolsies im 13. Jahrhundert.

Bousies gehörte zum Cambrésis, lag aber als Enklave im Hennegau.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999
1.885 1.895 1.814 1.723 1.717 1.683

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musée des Évolutions
  • Musée des Évolutions
  • Kirche Saint-Rémy (1736)

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 907–910.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bousies – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien