Chasselay (Rhône)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chasselay
Wappen von Chasselay
Chasselay (Frankreich)
Chasselay
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Rhône
Arrondissement Villefranche-sur-Saône
Kanton Anse
Gemeindeverband Beaujolais Pierres Dorées
Koordinaten 45° 53′ N, 4° 46′ OKoordinaten: 45° 53′ N, 4° 46′ O
Höhe 189–524 m
Fläche 12,78 km2
Einwohner 2.775 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 217 Einw./km2
Postleitzahl 69380
INSEE-Code
Website www.chasselay.fr

Rathaus von Chasselay

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Chasselay ist eine französische Gemeinde mit 2.775 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Rhône in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Villefranche-sur-Saône und ist Teil des Kantons Anse. Die Einwohner werden Chasselois(es) genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chasselay liegt an der Hügelkette der Mont d’Or, im Weinbaugebiet Coteaux du Lyonnais, etwa 13 Kilometer nordnordwestlich von Lyon. Umgeben wird Chasselay von den Nachbargemeinden Les Chères im Norden und Nordwesten, Quincieux im Norden, Saint-Germain-au-Mont-d’Or im Osten, Poleymieux-au-Mont-d’Or im Süden und Südosten, Limonest im Süden sowie Lissieu im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 19. und 20. Juni 1940 gelang es senegalesischen Truppen (Tirailleurs sénégalais) gegenüber den vorrückenden deutschen Truppen Widerstand zu leisten und Chasselay in der Schlacht um das Rhônetal länger zu halten. Die Verbände der Division Großdeutschland und die SS-Division Totenkopf verübten daraufhin ein Massaker an den Truppen und ihren Offizieren.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.125 1.169 1.438 1.708 2.002 2.590 2.678 2.687

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tata in Chasselay
  • Kirche Saint-Martin, 1850 erbaut
  • Senegalesisches Tata bei Chasselay, 1942 angelegter Friedhof für die im Juni 1940 getöteten Soldaten und Offiziere (insgesamt 196 Gräber), Necropole nationale
  • Tor der alten Befestigung (sog. Porte du Plantin)
  • Schloss Machy aus dem 17. Jahrhundert
  • Schloss Montluzin
  • Schloss Bellescize
  • Fachwerkhäuser
Schloss Machy

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der italienischen Gemeinde Rive d’Arcano in der Provinz Udine (Friaul-Julisch Venetien) besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chasselay (Rhône) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien