Chevrolet Cobalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chevrolet Cobalt
Produktionszeitraum: seit 2005
Klasse: Kompaktklasse/Kleinwagen
Vorgängermodell: Chevrolet Cavalier
Nachfolgemodell: Chevrolet Cruze

Der Chevrolet Cobalt wurde im Juli 2005 als Nachfolger des Chevrolet Cavalier eingeführt und war ein von General Motors angebotener Wagen der unteren Mittelklasse. Bei der zweiten Generation handelt es sich um einen Kleinwagen.

Erste Generation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Delta
Chevrolet Cobalt Coupé (2005–2010)

Chevrolet Cobalt Coupé (2005–2010)

Produktionszeitraum: 2005–2010
Karosserieversionen: Limousine, Coupé
Motoren: Ottomotoren
2,0–2,4 Liter
(110–152 kW)
Länge: 4580–4584 mm
Breite: 1725 mm
Höhe: 1415–1450 mm
Radstand: 2624 mm
Leergewicht: 1239–1327 kg

Die erste generation basierte auf der General Motors-Delta-Plattform, auf der unter anderem auch der Pontiac G5, der Saturn Ion und der europäische Opel Astra stehen. Produziert wurde der erste Cobalt im GM-Werk Lordstown.

Das Fahrzeug war als Coupé wie auch als Viertürer erhältlich. Beide Versionen waren entweder mit einem 2,2- oder einem 2,4-l-Ecotec-Ottomotor lieferbar. Die Kraftübertragung erfolgt über ein manuelles Fünfganggetriebe oder wahlweise über ein Viergang-Automatikgetriebe. Das Top-Modell ist der „SS Supercharged“, der mit einem 2,0-l-Ecotec-Kompressor-Ottomotor und manuellem Fünfgang-Getriebe ausgerüstet ist.

Da der „SS Supercharged“ die in den USA seit 2008 geltenden strengeren Abgasvorschriften nicht mehr erfüllte, wurde die Produktion Ende 2007 eingestellt. Mitte 2008 wurde ein neues SS-Modell vorgestellt, diesmal mit einem 260 PS starken Vierzylinder mit Turbolader.

Auf dem Nürburgring hielt der Cobalt SS/TC (TurboCharged) im Jahre 2007 den Klassenrekord für kompakte Sportwagen mit Vorderradantrieb[1].

Die Gewichtsverteilung beim Coupé liegt bei 60 : 40 und beim Viertürer bei 59 : 41.

Im Sommer 2010 wurde die Produktion des Cobalt eingestellt. Er wurde durch den Chevrolet Cruze ersetzt, der bereits Mitte 2009 in Europa den Chevrolet Nubira ablöste.

Zweite Generation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gamma II
Cobalt als Taxi in Brasilien

Cobalt als Taxi in Brasilien

Produktionszeitraum: seit 2011
Karosserieversionen: Limousine, viertürig
Motoren: Ottomotoren
1,4–1,8 Liter
(75–79 kW)
Länge: 4479 mm
Breite: 1735 mm
Höhe: 1514 mm
Radstand: 2620 mm
Leergewicht: 1110–1135 kg

Die zweite Generation wird von General Motors do Brasil auf der der Gamma-II-Platform gebaut. Eine Kombiversion wird als Chevrolet Spin angeboten. Obwohl das Modell über eine ähnliche Frontgestaltung, wie der Chevrolet Agile und die zweite Generation des Chevrolet Montana verfügt, sind die Modelle technisch nur entfernt verwandt.

2016 erhielt das Modell ein Facelift, wodurch es ein eigenständigeres Aussehen erhielt.

In Russland wird seit 2016 mit dem Ravon R4 ein Fahrzeug hergestellt, das auf der überarbeiteten Cobalt-Version basiert.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cobalt (Usbekistan)
Bauzeitraum seit 2011
Motorkenndaten
Motortyp R4-Ottomotor
Hubraum 1485 cm³
Verdichtungsverhältnis 10,2 : 1
max. Leistung bei min−1 78 kW (106 PS) / 5800
max. Drehmoment bei min−1 134 Nm / 4000
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional (6-Gang-Automatikgetriebe)
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 11,7 s
(12,6 s)
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 6,5 l Super
7,0 l Super
Tankinhalt 47 l

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chevrolet Cobalt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chevrolet Cobalt SS/TC laptime at Nürburgring Nordschleife - FastestLaps.com. In: fastestlaps.com. Abgerufen am 5. April 2016.
  • Press Kit GM 2007