Davis Cup 1963

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1963 wurde der Davis Cup zum 52. Mal ausgetragen. Das Finale fand vom 26. bis 28. Dezember am Memorial Drive Tennis Centre in Adelaide (Australien) statt. Australien war als Titelverteidiger sicher im Finale, als Herausforderer setzten sich die Vereinigten Staaten durch. Hier konnte der Herausforderer die bereits seit vier Jahren unbesiegten Australier bezwingen.

Nordamerikagruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Runde
Juni–Juli 1963
Halbfinale
28. Juli – 18. August 1963
Finale
13.–15. September 1963
                           
  Venezuela 1954Venezuela Venezuela        
Freilos  
Venezuela 1954Venezuela Venezuela 3
  EcuadorEcuador Ecuador 1  
EcuadorEcuador Ecuador 3
British West Indies 2  
Venezuela 1954Venezuela Venezuela 0
  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5
Iran 1925Iran Iran 0    
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5  
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4
  Mexiko 1934Mexiko Mexiko 1  
Kanada 1957Kanada Kanada 1
  Mexiko 1934Mexiko Mexiko 4  

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten Finale Venezuela
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten

Datum: 17. bis 19. August 1962
Ort: Cherry Hills Country Club, Denver (Vereinigte Staaten)
Belag: Hardcourt

Dennis Ralston 6:2, 6:1, 6:2 Orlando Bracamonte
Marty Riessen 8:6, 6:4, 6:4 Isaias Pimentel
Dennis Ralston
Marty Riessen
7:8, 8:6, 6:3 Orlando Bracamonte
Isaias Pimentel
Arthur Ashe 6:1, 6:1, 6:0 Orlando Bracamonte
Dennis Ralston 18:16, 9:7, 6:4 Isaias Pimentel

Resultat: 5:0

Venezuela 1954Venezuela

Asiengruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Runde
27. März – 7. April 1963
Halbfinale
19.–22. April 1963
Finale
4.–6. Mai 1963
                           
  PakistanPakistan Pakistan 1        
IndienIndien Indien 4  
IndienIndien Indien 4
  MalaysiaMalaysia Malaysia 0  
MalaysiaMalaysia Malaysia 3
Birma 1948Birma Birma 2  
IndienIndien Indien 3
  Japan 1870Japan Japan 2
Japan 1870Japan Japan 5    
Korea Sud 1949Südkorea Südkorea 0  
Japan 1870Japan Japan 4
  Philippinen 1944Philippinen Philippinen 1  
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1
  Philippinen 1944Philippinen Philippinen 3  

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japan Finale Indien
Japan 1870Japan

Datum: 4. bis 6. Mai 1963
Ort: Tokio (Japan)

Atsushi Miyagi 5:7, 6:4, 0:6, 0:6 Ramanathan Krishnan
Osamu Ishiguro 6:2, 6:3, 6:2 Jaidip Mukerjea
Michio Fujii
Atsushi Miyagi
6:4, 3:6, 2:6, 5:7 Premjit Lall
Jaidip Mukerjea
Osamu Ishiguro 2:6, 5:7 Ramanathan Krishnan
Atsushi Miyagi 6:3, 6:2, 3:6, 7:5 Jaidip Mukerjea

Resultat: 2:3

IndienIndien

Europagruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorrunde
3.–5. Mai 1963
2. Vorrunde
24. Mai – 3. Juni 1963
1. Runde
13.–16. Juni 1963
Halbfinale
18.–21. Juli 1963
Finale
1.–5. August 1963
                                               
SchwedenSchweden  Schweden                
 Freilos  
SchwedenSchweden  Schweden 3
  Rhodesien Sud 1923Südrhodesien  Rhodesien 2  
NiederlandeNiederlande  Niederlande 1
Rhodesien Sud 1923Südrhodesien  Rhodesien 4  
SchwedenSchweden  Schweden 4
  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien  Jugoslawien 1  
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien  Jugoslawien 5    
MonacoMonaco  Monaco 0  
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien  Jugoslawien 5
  OsterreichÖsterreich  Österreich 0  
OsterreichÖsterreich  Österreich 5
IsraelIsrael  Israel 0  
SchwedenSchweden  Schweden 5
  Sudafrika 1961Südafrika  Südafrika 0  
DanemarkDänemark  Dänemark 4
TschechoslowakeiTschechoslowakei  Tschechoslowakei 1  
DanemarkDänemark  Dänemark 4
  NorwegenNorwegen  Norwegen 1  
PortugalPortugal  Portugal 0
NorwegenNorwegen  Norwegen 5  
DanemarkDänemark  Dänemark 1
  Sudafrika 1961Südafrika  Südafrika 4  
Rumänien 1952Rumänien  Rumänien 5    
SchweizSchweiz  Schweiz 0  
Rumänien 1952Rumänien  Rumänien 2
  Sudafrika 1961Südafrika  Südafrika 3  
 Freilos
Sudafrika 1961Südafrika  Südafrika  
SchwedenSchweden  Schweden 2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich  Großbritannien 3
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich  Großbritannien
 Freilos  
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich  Großbritannien 5
  BelgienBelgien  Belgien 0  
Ungarn 1957Ungarn  Ungarn 2
BelgienBelgien  Belgien 3  
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich  Großbritannien 4
  Sowjetunion 1955Sowjetunion  Sowjet Union 1  
FinnlandFinnland  Finnland 0    
Sowjetunion 1955Sowjetunion  Sowjet Union 5  
Sowjetunion 1955Sowjetunion  Sowjet Union 4
  ChileChile  Chile 1  
Agypten 1972Ägypten  Ägypten 0
ChileChile  Chile 5  
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich  Großbritannien 4
  Spanien 1945Spanien  Spanien 1  
FrankreichFrankreich  Frankreich 5
PolenPolen  Polen 0  
FrankreichFrankreich  Frankreich 4
  Brasilien 1960Brasilien  Brasilien 1  
Königreich GriechenlandKönigreich Griechenland  Griechenland 2
Brasilien 1960Brasilien  Brasilien 3  
FrankreichFrankreich  Frankreich 1
  Spanien 1945Spanien  Spanien 4  
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland  Westdeutschland 2    
Spanien 1945Spanien  Spanien 3  
Spanien 1945Spanien  Spanien 4
  ItalienItalien  Italien 1  
 Freilos
ItalienItalien  Italien  

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großbritannien Finale Schweden
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich

Datum: 1. bis 5. August 1963
Ort: All England Club, London (Großbritannien)
Belag: Gras

Mike Sangster 3:6, 6:2, 4:6, 12:10, 9:7 Jan-Erik Lundqvist
Bobby Wilson 4:6, 6:4, 4:6, 6:4, 4:6 Ulf Schmidt
Bobby Wilson
Mike Sangster
22:20, 6:4, 6:3 Jan-Erik Lundqvist
Ulf Schmidt
Bobby Wilson 6:3, 6:2, 2:6, 2:6, 1:6 Jan-Erik Lundqvist
Mike Sangster 7:5, 6:2, 9:11, 3:6, 6:3 Ulf Schmidt

Resultat: 3:2

SchwedenSchweden

Interkontinentale Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale
26.–28. September 1963
Finale
2.–4. November 1963
                 
IndienIndien Indien    
Freilos  
IndienIndien Indien 0
  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 0  

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großbritannien Halbfinale Vereinigte Staaten
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich

Datum: 26. bis 28. September 1963
Ort: West Hants Lawn Tennis Club, Bournemouth (Großbritannien)
Belag: Sand

Mike Sangster 5:7, 2:6, 5:7 Chuck McKinley
Billy Knight 6:4, 6:8, 4:6, 4:6 Frank Froehling
Mike Sangster
Bobby Wilson
4:6, 8:6, 7:9, 2:6 Chuck McKinley
Dennis Ralston
Billy Knight 6:8, 2:6, 3:6 Chuck McKinley
Mike Sangster 1:6, 6:4, 0:6, 4:6 Frank Froehling

Resultat: 0:5

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indien Finale Vereinigte Staaten
IndienIndien

Datum: 2. bis 4. November 1963
Ort: Cricket Club of India, Bombay (Indien)

Premjit Lall 4:6, 3:6, 0:6 Chuck McKinley
Ramanathan Krishnan 4:6, 1:6, 11:13 Dennis Ralston
Premjit Lall
Jaidip Mukerjea
8:6, 3:6, 10:12, 4:6 Chuck McKinley
Dennis Ralston
Premjit Lall 3:6, 6:2, 0:6, 1:6 Marty Riessen
Ramanathan Krishnan 8:10, 8:6, 2:6, 6:2, 0:6 Chuck McKinley

Resultat: 0:5

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australien Finale Vereinigte Staaten
AustralienAustralien

Datum: 26. bis 28. Dezember 1963
Ort: Memorial Drive Park, Adelaide (Australien)
Belag: Gras

John Newcombe 4:6, 1:6, 6:3, 6:4, 5:7 Dennis Ralston
Roy Emerson 6:3, 3:6, 7:5, 7:5 Chuck McKinley
Roy Emerson
Neale Fraser
3:6, 6:4, 9:11, 9:11 Chuck McKinley
Dennis Ralston
Roy Emerson 6:2, 6:3, 3:6, 6:2 Dennis Ralston
John Newcombe 12:10, 2:6, 7:9, 2:6 Chuck McKinley

Resultat: 2:3

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]