Davis Cup 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wettbewerb der Tennisnationalmannschaften im Herrentennis wurde im Jahr 2006 zum 95. Mal ausgetragen. In der von den 16 Teams, die in der Hauptrunde (Weltgruppe) gestartet waren blieben zu Jahresende Russland und Argentinien übrig. Vom 1. bis zum 3. Dezember wurde das Endspiel in Moskau ausgetragen, das Russland mit 3:2 gewann.

Die Mannschaften[Bearbeiten]

Weltgruppe[Bearbeiten]

Relegationsrunde[Bearbeiten]

Amerikazone[Bearbeiten]

Europa-/Afrikazone[Bearbeiten]

 

 

Ozeanien-/Asienzone[Bearbeiten]

 

 

Ergebnisse[Bearbeiten]

Weltgruppe[Bearbeiten]

  1. Runde
10.–12. Februar
  Viertelfinale
7.–9. April
  Halbfinale
22.–24. September
  Finale
1.–3. Dezember
                                     
KroatienKroatien Kroatien 3  
OsterreichÖsterreich Österreich 2  
  KroatienKroatien Kroatien 2  
  ArgentinienArgentinien Argentinien 3  
ArgentinienArgentinien Argentinien 5
SchwedenSchweden Schweden 0  
    ArgentinienArgentinien Argentinien 5  
  AustralienAustralien Australien 0  
SpanienSpanien Spanien 1  
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 4  
  WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 0
  AustralienAustralien Australien 5  
AustralienAustralien Australien 3
SchweizSchweiz Schweiz 2  
  ArgentinienArgentinien Argentinien 2
  RusslandRussland Russland 3
DeutschlandDeutschland Deutschland 2  
FrankreichFrankreich Frankreich 3  
  FrankreichFrankreich Frankreich 1  
  RusslandRussland Russland 4  
NiederlandeNiederlande Niederlande 0
RusslandRussland Russland 5  
  RusslandRussland Russland 3
  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2  
RumänienRumänien Rumänien 1  
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4  
  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3
  ChileChile Chile 2  
ChileChile Chile 4
SlowakeiSlowakei Slowakei 1  

Achtelfinale

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
10.–12. Februar OsterreichÖsterreich Österreich 2:3 KroatienKroatien Kroatien Unterpremstätten
10.–12. Februar ArgentinienArgentinien Argentinien 5:0 SchwedenSchweden Schweden Buenos Aires
10.–12. Februar WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 4:1 SpanienSpanien Spanien Minsk
10.–12. Februar SchweizSchweiz Schweiz 2:3 AustralienAustralien Australien Genf
10.–12. Februar DeutschlandDeutschland Deutschland 2:3 FrankreichFrankreich Frankreich Halle (Westf.)
10.–12. Februar NiederlandeNiederlande Niederlande 0:5 RusslandRussland Russland Amsterdam
10.–12. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4:1 RumänienRumänien Rumänien La Jolla
10.–12. Februar ChileChile Chile 4:1 SlowakeiSlowakei Slowakei Rancagua

VIertelfinale

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
7.–9. April KroatienKroatien Kroatien 2:3 ArgentinienArgentinien Argentinien Zagreb
7.–9. April AustralienAustralien Australien 5:0 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland Melbourne
7.–9. April FrankreichFrankreich Frankreich 1:4 RusslandRussland Russland Pau
7.–9. April Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3:2 ChileChile Chile Rancho Mirage

Halbfinale

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
22.–24. September ArgentinienArgentinien Argentinien 5:0 AustralienAustralien Australien Buenos Aires
22.–24. September RusslandRussland Russland 3:2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Moskau

Finale

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
1.–3. Dezember RusslandRussland Russland 3:2 ArgentinienArgentinien Argentinien Moskau

Relegationsrunde[Bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
22.–24. September OsterreichÖsterreich Österreich 5:0 MexikoMexiko Mexiko Pörtschach
22.–24. September DeutschlandDeutschland Deutschland 4:1 ThailandThailand Thailand Düsseldorf
22.–24. September NiederlandeNiederlande Niederlande 1:4 TschechienTschechien Tschechien Leiden
22.–24. September RumänienRumänien Rumänien 4:1 Korea SudSüdkorea Südkorea Bukarest
22.–24. September SlowakeiSlowakei Slowakei 2:3 BelgienBelgien Belgien Bratislava
22.-24. September SpanienSpanien Spanien 4:1 ItalienItalien Italien Santander
22.–24. September BrasilienBrasilien Brasilien 1:3 SchwedenSchweden Schweden Belo Horizonte
22.–24. September SchweizSchweiz Schweiz 4:1 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro Genf
  • Österreich, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Belgien, Spanien, Schweden, Schweiz für die Weltgruppe qualifiziert.

Amerikazone[Bearbeiten]

Erste Runde

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
10.–12. Februar BrasilienBrasilien Brasilien 3:2 PeruPeru Peru Asia
10.–12. Februar VenezuelaVenezuela Venezuela 1:4 MexikoMexiko Mexiko Maracaya

Zweite Runde

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
7.–9. April EcuadorEcuador Ecuador 0:4 BrasilienBrasilien Brasilien Cuenca
7.–9. April MexikoMexiko Mexiko 4:1 KanadaKanada Kanada Mexiko-Stadt
  • Brasilien und Mexiko für Relegation qualifiziert

Europa-/Afrikazone[Bearbeiten]

Erste Runde

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
10.–12. Februar LuxemburgLuxemburg Luxemburg 4:1 PortugalPortugal Portugal Esch
10.–12. Februar IsraelIsrael Israel 1:4 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro Ramat Hasharon

Zweite Runde

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
7.–9. April MarokkoMarokko Marokko 0:5 TschechienTschechien Tschechien Oudja
7.–9. April ItalienItalien Italien 5:0 LuxemburgLuxemburg Luxemburg Torre del Greco
7.–9. April Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:3 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro Glasgow
7.–9. April UkraineUkraine Ukraine 1:4 BelgienBelgien Belgien Kiew
  • Tschechien, Italien, Serbien und Montenegro und Belgien waren damit für die Relegation qualifiziert.

Ozeanien-/Asienzone[Bearbeiten]

Erste Runde

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
10.–12. Februar Korea SudSüdkorea Südkorea 4:1 IndienIndien Indien Changwon
10.–12. Februar China RepublikRepublik China Republik China 3:2 PakistanPakistan Pakistan Taipei
10.–12. Februar JapanJapan Japan 5:0 China VolksrepublikChina Volksrepublik China Ōsaka
10.–12. Februar UsbekistanUsbekistan Usbekistan 2:3 ThailandThailand Thailand Taschkent

Zweite Runde

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
7.–9. April China RepublikRepublik China Republik China 1:4 Korea SudSüdkorea Südkorea Taipei
7.–9. April ThailandThailand Thailand 3:2 JapanJapan Japan Bangkok
  • Südkorea und Thailand qualifizierten sich für die Relegation.

Spielberichte der Weltgruppe[Bearbeiten]

Achtelfinale[Bearbeiten]

Österreich – Kroatien 2:3

Argentinien – Schweden 5:0

Weißrussland – Spanien 4:1

Schweiz – Australien 2:3

Deutschland – Frankreich 2:3

Niederlande – Russland 0:5

USA – Rumänien 4:1

Chile – Slowakei 4:1

Viertelfinale[Bearbeiten]

Kroatien – Argentinien 2:3

Australien – Weißrussland 5:0

Frankreich – Russland 1:4

USA – Chile 3:2

Halbfinale[Bearbeiten]

Argentinien – Australien 5:0

Russland – USA 3:2

Finale[Bearbeiten]

Russland Finale Argentinien
RusslandRussland

Datum: 1. Dezember bis 3. Dezember 2006
Ort: Moskau (Russland)
Belag: Teppich (indoors)

Nikolai Dawydenko 6:1, 6:2, 5:7, 6:4 Juan Ignacio Chela
Marat Safin 4:6, 4:6, 4:6 David Nalbandian
Marat Safin
Dmitri Tursunow
6:2, 6:3, 6:4 Agustín Calleri
David Nalbandian
Nikolai Dawydenko 2:6, 2:6, 6:4, 4:6 David Nalbandian
Marat Safin 6:3, 3:6, 6:3, 7:65 José Acasuso

Resultat: 3:2

ArgentinienArgentinien

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Davis Cup 2006 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien