Schweizer Davis-Cup-Mannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schweiz
Flag of Switzerland.svg
Kapitän Severin Lüthi
Aktuelles ITF-Ranking 4
Statistik
Erste Teilnahme 1923
Davis-Cup-Teilnahmen 86
davon in Weltgruppe 23
Gewonnene Titel 1
Finalteilnahmen gesamt 2
Bestes Ergebnis S (2014)
Ewige Bilanz 76:84
Erfolgreichste Spieler
Meiste Siege gesamt Roger Federer (52)
Meiste Einzelsiege Roger Federer (40)
Meiste Doppelsiege Jakob Hlasek (15)
Bestes Doppel Marc Rosset / Jakob Hlasek,
Markus Günthardt / Heinz Günthardt (7)
Meiste Teilnahmen Heinz Günthardt (30)
Meiste Jahre Heinz Günthardt (15),
Roger Federer (15)
Letzte Aktualisierung der Infobox: 20. September 2015
Teilnahmen der
Schweizer Davis-Cup-Mannschaft

Die Schweizer Davis-Cup-Mannschaft ist die Tennisnationalmannschaft der Schweiz, die das Land im Davis Cup vertritt. Der Davis Cup ist der wichtigste Wettbewerb für Nationalmannschaften im Herren-Tennis, analog zum Fed Cup bei den Damen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schweiz nimmt seit 1923 am Davis Cup teil. Den grössten Erfolg feierte das Land 2014, als der Mannschaft um Roger Federer und Stanislas Wawrinka gegen Frankreich der erste Davis-Cup-Sieg gelang. 1992 hatte das Team um Marc Rosset und Jakob Hlasek das Finale erreicht. Die meisten Einsätze im Schweizer Davis-Cup-Team weist Heinz Günthardt auf. Erfolgreichster Spieler ist mit 52 Siegen Roger Federer.

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Spieler wurden im Davis Cup 2014 eingesetzt:

Als fünfter Spieler wurde zur Begegnung mitgenommen:

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ergebnisse der Finalteilnahmen werden aus Schweizer Sicht angegeben.

Jahr Finalort Finalgegner Ergebnis
1992 Fort Worth Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1:3
2014 Villeneuve-d’Ascq FrankreichFrankreich Frankreich 3:1

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Finalteilnahme 1992 und dem Davis-Cup-Sieg 2014 wurde die Mannschaft jeweils zur Schweizer Mannschaft des Jahres gewählt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]