Goldener Schuh (UEFA)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Lewandowski ist der amtierende Titelträger.

Der Goldene Schuh der UEFA ist eine Auszeichnung im europäischen Fußball. Sie wird jährlich an den erfolgreichsten Torjäger einer Saison vergeben. Dabei werden nur Spieler berücksichtigt, die in den jeweils höchsten Spielklassen der UEFA-Mitgliedsverbände spielen.[1] Außerdem wird die Stärke der jeweiligen Liga für die Rangliste berücksichtigt, in dem die Tore mit einem Länderfaktor multipliziert werden.

Erstmals wurde die Auszeichnung 1968 vom französischen Magazin France Football vergeben. Die damals Soulier d'Or genannte Trophäe ging an den Spieler, der in einer Saison die meisten Tore in Ligaspielen erzielte. Die Anzahl der ausgetragenen Spiele und die relative Spielstärke der Liga spielten dabei keine Rolle. Im Jahre 1987 sicherte sich der Rumäne Rodion Cămătaru mit 44 Toren die Trophäe. Lange führte der Österreicher Anton Polster die Rangliste mit 39 Toren an, wurde jedoch noch von Cămătaru überholt, der in den letzten sechs Meisterschaftsspielen 21 Tore erzielte. Wenige Jahre später räumten rumänische Offizielle ein, dass Cămătarus Sieg durch Manipulation erzielt wurde. Polster erhielt nachträglich einen Goldenen Schuh.[2]

Zwischen 1991 und 1996 wurde kein Preis vergeben. Der Zyprische Fußballverband protestierte gegen den Sieg von Darko Pančev (34 Tore) im Jahr 1991 und behauptete, dass der Torschützenkönig der zyprischen Liga 40 Tore erzielt hätte. Jedoch hatten die beiden besten Torschützen der zyprischen Liga jeweils nur 19 Tore erzielt.[1] Pančev erhielt 2006 rückwirkend doch noch einen Goldenen Schuh für 1991.[3] Seit 1997 wird der Preis vom Verband European Sports Media (ESM) vergeben. Durch ein Punktesystem werden die unterschiedlichen Spielstärken der europäischen Ligen berücksichtigt. Ausschlaggebend ist hierbei die Platzierung der Liga in der UEFA-Fünfjahreswertung.[4]

Elf Spieler haben den Goldenen Schuh mehr als einmal gewonnen. Gerd Müller, Eusébio, Dudu Georgescu, Fernando Gomes, Mário Jardel, Thierry Henry, Diego Forlán, Luis Suárez und Robert Lewandowski gewannen je zweimal, Cristiano Ronaldo viermal und Lionel Messi sechsmal.[5]

Cristiano Ronaldo und Luis Suárez sind die einzigen Spieler, die die Auszeichnung in unterschiedlichen Ligen gewinnen konnten.

Liste der Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eusébio war 1968 der erste Gewinner.
Gerd Müller war der erste Spieler, der den Goldenen Schuh zweimal gewann (Sieger 1970, 1972).
Héctor Yazalde war 1974 sowohl der erste nicht-europäische als auch südamerikanische Titelträger.
Dudu Georgescu (Sieger 1975, 1977)
Hans Krankl war 1978 der erste österreichische Titelträger.
Ian Rush war 1984 der erste britische Titelträger.
Hugo Sánchez war 1990 der erste nordamerikanische Titelträger.
Ronaldo war 1997 der erste Sieger nach den heutigen Regeln.
Mario Jardel (Sieger 1999, 2002)
Thierry Henry (Sieger 2004, 2005)
Lionel Messi ist mit sechs Titeln Rekordsieger.

Titelträger von 1968 bis 1991[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1968 bis 1991 gewann der Spieler mit den meisten Toren. Von 1992 bis 1996 wurde kein Goldener Schuh vergeben.

Saison Nat. Name Verein Liga Tore
1967/68 Portugal Eusébio Benfica Lissabon Portugal Primeira Divisão 42
1968/69 Bulgarien 1967 Petar Schekow ZSKA Sofia Bulgarien 1967 A Grupa 36
1969/70 Deutschland Bundesrepublik Gerd Müller FC Bayern München Deutschland Bundesrepublik Bundesliga 38
1970/71 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Josip Skoblar Olympique Marseille Frankreich Division 1 44
1971/72 Deutschland Bundesrepublik Gerd Müller FC Bayern München Deutschland Bundesrepublik Bundesliga 40
1972/73 Portugal Eusébio Benfica Lissabon Portugal Primeira Divisão 40
1973/74 Argentinien Héctor Yazalde Sporting Lissabon Portugal Primeira Divisão 46
1974/75 Rumänien 1965 Dudu Georgescu Dinamo Bukarest Rumänien 1965 Divizia A 33
1975/76 Zypern Republik Sotiris Kaiafas Omonia Nikosia Zypern Republik First Division 39
1976/77 Rumänien 1965 Dudu Georgescu Dinamo Bukarest Rumänien 1965 Divizia A 47
1977/78 OsterreichÖsterreich Hans Krankl SK Rapid Wien Osterreich Bundesliga 41
1978/79 NiederlandeNiederlande Kees Kist AZ Alkmaar Niederlande Eredivisie 34
1979/80 Belgien Erwin Vandenbergh Lierse SK Belgien Erste Division 39
1980/81 Bulgarien 1971 Georgi Slawkow Botew Plowdiw Bulgarien 1971 A Grupa 31
1981/82 NiederlandeNiederlande Wim Kieft Ajax Amsterdam Niederlande Eredivisie 32
1982/83 Portugal Fernando Gomes FC Porto Portugal Primeira Divisão 36
1983/84 Wales Ian Rush FC Liverpool England First Division 32
1984/85 Portugal Fernando Gomes FC Porto Portugal Primeira Divisão 39
1985/86 NiederlandeNiederlande Marco van Basten Ajax Amsterdam Niederlande Eredivisie 37
1986/87 OsterreichÖsterreich Anton Polster a[6] FK Austria Wien Osterreich Bundesliga 39
1987/88 Turkei Tanju Çolak Galatasaray Istanbul Turkei 1. Lig 39
1988/89 Rumänien 1965 Dorin Mateuț Dinamo Bukarest Rumänien 1965 Divizia A 43
1989/90 Mexiko Hugo Sánchez Real Madrid Spanien Primera División 38
Bulgarien 1971 Christo Stoitschkow ZSKA Sofia Bulgarien 1971 A Grupa 38
1990/91 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Darko Pančev b Roter Stern Belgrad Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Prva Liga 34

Rekordmarke

Titelträger seit 1997[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1997 gewinnt der Spieler mit der höchsten Punktzahl.

Saison Nat. Name Verein Liga Tore Punkte
1996/97 Brasilien Ronaldo FC Barcelona Spanien Primera División 34 68
1997/98 Griechenland Nikolaos Machlas Vitesse Arnheim Niederlande Eredivisie 34 68
1998/99 Brasilien Mário Jardel FC Porto Portugal Primeira Divisão 36 72
1999/2000 EnglandEngland Kevin Phillips AFC Sunderland England Premier League 30 60
2000/01 SchwedenSchweden Henrik Larsson Celtic Glasgow Schottland Scottish Premier League 35 52,5
2001/02 Brasilien Mário Jardel Sporting Lissabon Portugal Primeira Liga 42 63
2002/03 NiederlandeNiederlande Roy Makaay Deportivo La Coruña Spanien Primera División 29 58
2003/04 FrankreichFrankreich Thierry Henry FC Arsenal England Premier League 30 60
2004/05 FrankreichFrankreich Thierry Henry FC Arsenal England Premier League 25 50
Uruguay Diego Forlán FC Villarreal Spanien Primera División
2005/06 ItalienItalien Luca Toni AC Florenz Italien Serie A 31 62
2006/07 ItalienItalien Francesco Totti AS Rom Italien Serie A 26 52
2007/08 Portugal Cristiano Ronaldo Manchester United England Premier League 31 62
2008/09 Uruguay Diego Forlán Atlético Madrid Spanien Primera División 32 64
2009/10 Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 34 68
2010/11 Portugal Cristiano Ronaldo Real Madrid Spanien Primera División 40 80
2011/12 Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 50 100
2012/13 Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 46 92
2013/14 Uruguay Luis Suárez FC Liverpool England Premier League 31 62
Portugal Cristiano Ronaldo Real Madrid Spanien Primera División
2014/15 Portugal Cristiano Ronaldo Real Madrid Spanien Primera División 48 96
2015/16 Uruguay Luis Suárez FC Barcelona Spanien Primera División 40 80
2016/17 Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 37 74
2017/18 Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 34 68
2018/19 Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 36 72
2019/20 ItalienItalien Ciro Immobile Lazio Rom Italien Serie A 36 72
2020/21 Polen Robert Lewandowski FC Bayern München Deutschland Bundesliga 41 82
2021/22 Polen Robert Lewandowski FC Bayern München Deutschland Bundesliga 35 70

Rekordmarken

Offiziell verliehene Titel nach Nationalität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Anzahl
1 Portugal Portugal 8
2 Argentinien Argentinien 7
3 Niederlande Niederlande 4
0 Uruguay Uruguay 4
5 Bulgarien Bulgarien 3
0 Brasilien Brasilien 3
0 Italien Italien 3
0 Rumänien Rumänien 3
9 Deutschland Deutschland 2
0 Frankreich Frankreich 2
0 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 2
0 Osterreich Österreich 2
0 Polen Polen 2
13 Belgien Belgien 1
0 England England 1
0 Griechenland Griechenland 1
0 Mexiko Mexiko 1
0 Schweden Schweden 1
0 Turkei Türkei 1
0 Wales Wales 1
0 Zypern Republik Zypern 1

Inoffizielle Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erfolgreichsten Torjäger 1992–1996 (ohne Titel)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während dieses Zeitraumes wurden keine Goldenen Schuhe vergeben. Nach den bis 1991 geltenden Regeln hätten folgende Spieler zwischen 1992 und 1996 den Goldenen Schuh gewonnen:[7]

Saison Nat. Name Verein Liga Tore
1991/92 Schottland Ally McCoist c Glasgow Rangers Schottland Scottish Premier Division 34
1992/93 Schottland Ally McCoist d Glasgow Rangers Schottland Scottish Premier Division 34
1993/94 Wales David Taylor FC Porthmadog Wales League of Wales 43
1994/95 Armenien Arsen Awetissjan Homenetmen Erewan Armenien Bardsragujn chumb 39
1995/96 Georgien Zviad Endeladze Margveti Sestaponi Georgien Umaghlessi Liga 40

Die erfolgreichsten Torjäger seit 1997[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle (grün markiert) und inoffizielle Gewinner (nach ursprünglichen Regeln); meiste Tore bzw. höchste Punktzahl sind fett markiert.

Saison Nat. Name Verein Liga Tore Punkte
1996/97 Wales Tony Bird Barry Town Wales League of Wales 42 42
1997/98 Deutschland Rainer Rauffmann Omonia Nikosia Zypern Republik First Division 42 42
1998/99 Brasilien Mário Jardel FC Porto Portugal Primeira Divisão 36 72
1999/2000 Brasilien Mário Jardel FC Porto Portugal Primeira Divisão 38 57
2000/01 SchwedenSchweden Henrik Larsson Celtic Glasgow Schottland Scottish Premier League 35 52,5
2001/02 Wales Marc Lloyd-Williams Bangor City Wales League of Wales 47 47
2002/03 Estland Andrei Krõlov FC TVMK Tallinn Estland Meistriliiga 37 37
2003/04 Armenien Ara Hakobjan FC Banants Jerewan Armenien Bardsragujn chumb 45 45
2004/05 Wales Marc Lloyd-Williams TNS Llansantffraid Wales League of Wales 34 34
2005/06 Estland Tarmo Neemelo FC TVMK Tallinn Estland Meistriliiga 41 41
2006/07 Brasilien Afonso Alves SC Heerenveen Niederlande Eredivisie 34 51
Kroatien Eduardo da Silva Dinamo Zagreb Kroatien 1. HNL 34
2007/08 Wales Rhys Griffiths AFC Llanelli Wales League of Wales 40 40
2008/09 OsterreichÖsterreich Marc Janko FC Red Bull Salzburg Osterreich Bundesliga 39 58,5
2009/10 Uruguay Luis Suárez Ajax Amsterdam Niederlande Eredivisie 35 52,5
2010/11 Portugal Cristiano Ronaldo Real Madrid Spanien Primera División 40 80
2011/12 Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 50 100
2012/13 Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 46 92
2013/14 Portugal Cristiano Ronaldo Real Madrid Spanien Primera División 31 62
Uruguay Luis Suárez FC Liverpool England Premier League
SpanienSpanien Jonatan Soriano FC Red Bull Salzburg Osterreich Bundesliga 46,5
2014/15 Portugal Cristiano Ronaldo Real Madrid Spanien Primera División 48 96
2015/16 Uruguay Luis Suárez FC Barcelona Spanien Primera División 40 80
2016/17 Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 37 74
2017/18 Brasilien Jonas Benfica Lissabon Portugal Primeira Liga 34 51
Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 68
2018/19 Argentinien Lionel Messi FC Barcelona Spanien Primera División 36 72
2019/20 ItalienItalien Ciro Immobile Lazio Rom Italien Serie A 36 72
2020/21 Polen Robert Lewandowski Bayern München Deutschland Bundesliga 41 82

Weltweiter Vergleich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Organisation IFFHS kürt jährlich den besten Torschützen aller obersten Ligen weltweit (Siegerliste).

Der Länderfaktor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Länderfaktor ist abhängig von der UEFA-Fünfjahreswertung. Die Tore in den ersten fünf Ligen werden mit dem Faktor 2 multipliziert, die Tore in den Ligen 6–22 werden mit 1,5 multipliziert und die Tore aus den restlichen Ligen werden einfach gezählt.[7]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

a Toni Polster erhielt die Trophäe nachträglich zuerkannt.
b Darko Pančev erhielt seine Trophäe erst im Jahre 2006.
c Der Georgier Otar Korghalidse (FC Guria Lantschchuti) erzielte 40 Tore. Seine Leistung wird gewöhnlicherweise in der inoffiziellen Rangliste nicht berücksichtigt.
d Der Georgier Megrab Megreladze (Samgurali Zqaltubo) erzielte 41 Tore, der Armenier Vage Yagmuran (FC Ararat Jerewan) erzielte 38 Tore und der Mazedonier Saša Ćirić (Vardar Skopje) erzielte 36 Tore. Alle Leistungen werden jedoch gewöhnlicherweise nicht in dieser inoffiziellen Rangliste berücksichtigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sorin Arotaritei, Roberto Di Maggio, Karel Stokkermans: Golden Boot („Soulier d’Or“) Awards. In: rsssf.com. Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation, 18. August 2016, abgerufen am 12. Oktober 2016 (englisch).
  2. Der unglaubliche Camataru. In: sportv.orf.at, abgerufen am 7. Juni 2020.
  3. „Goldener Schuh“ für Pancev. In: n-tv.de, 4. August 2006.
  4. soccerphile.com: Golden Boot: The Quotients Decide It All
  5. Messi conquista su sexta Bota de Oro. 24. Mai 2019, abgerufen am 24. Mai 2019 (spanisch).
  6. Der Preis an Toni Polster wurde offiziell am 5. Februar 1990 in Köln verliehen.
  7. a b The Golden Shoe. In: eusm.eu, abgerufen am 7. Juni 2020.