Fußball-Bundesliga 1971/72

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundesliga 1971/72
Logo des DFB 1945-1995
Meister FC Bayern München
Europapokal der
Landesmeister
FC Bayern München
UEFA-Pokal Bor. M'gladbach
1. FC Köln
Eintracht Frankfurt
1. FC Kaiserslautern
Pokalsieger FC Schalke 04
Europapokal der
Pokalsieger
FC Schalke 04
Absteiger Borussia Dortmund
Arminia Bielefeld
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 1.006  (ø 3,29 pro Spiel)
Zuschauer 5.731.400  (ø 18.730 pro Spiel)
Torschützenkönig Gerd Müller (FC Bayern München)
Bundesliga 1970/71

Erster in der Saison 1971/72 der deutschen Fußball-Bundesliga und somit Deutscher Meister der Männer wurde der FC Bayern München.

Saisonüberblick[Bearbeiten]

Vor dem letzten Spieltag führte Bayern München mit einem Punkt vor Schalke 04. Am letzten Spieltag trafen die beiden Mannschaften im neuen Münchner Olympiastadion aufeinander. Der FC Bayern gewann mit 5:1 und wurde Deutscher Meister. Das fünfte Tor der Bayern von Franz Beckenbauer war das 101. Saisontor der Bayern, ein neuer Torrekord. Den größten Anteil daran hatte Torschützenkönig Gerd Müller, dessen 40 Tore ebenfalls Rekord sind. Vize-Meister FC Schalke 04, mit 24 Siegen stärkster Tabellenzweiter seit Einführung der Bundesliga, gewann den DFB-Pokal. Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach qualifizierte sich als Dritter ebenso für den UEFA-Pokal wie der 1. FC Köln (4.), Eintracht Frankfurt (5.) und der 1. FC Kaiserslautern, der als Vize-Pokalsieger den Platz von Schalke 04 einnahm, das am Europapokal der Pokalsieger teilnahm. Als Nachwirkung des Bundesliga-Skandals aus der Vorsaison wurden Arminia Bielefeld wegen Bestechung alle Punkte aberkannt. Eine weitere Auswirkung des Skandals waren die deutlich niedrigeren Zuschauerzahlen. Der Zuschauerschnitt sank von 21.405 Zuschauern pro Spiel auf 18.730.

Der Punkterekord des FC Bayern München (55:13 Punkte, umgerechnet 79 Punkte nach der 3-Punkte-Regel) hatte 40 Jahre lang Bestand, erst in der Spielzeit 2011/12 wurde dieser Rekord von Borussia Dortmund (81 Punkte, nach alter 2-Punkte-Regelung 56:12) gebrochen.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Tabellenführer

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Bayern München (P)  34  24  7  3 101:380 +63 55:13
 2. FC Schalke 04  34  24  4  6 076:350 +41 52:16
 3. Borussia Mönchengladbach (M)  34  18  7  9 082:400 +42 43:25
 4. 1. FC Köln  34  15  13  6 064:440 +20 43:25
 5. Eintracht Frankfurt  34  16  7  11 071:610 +10 39:29
 6. Hertha BSC  34  14  9  11 046:550  −9 37:31
 7. 1. FC Kaiserslautern  34  14  7  13 059:530  +6 35:33
 8. VfB Stuttgart  34  13  9  12 052:560  −4 35:33
 9. VfL Bochum (N)  34  14  6  14 059:690 −10 34:34
10. Hamburger SV  34  13  7  14 052:520  ±0 33:35
11. Werder Bremen  34  11  9  14 063:580  +5 31:37
12. Eintracht Braunschweig  34  8  15  11 043:480  −5 31:37
13. Fortuna Düsseldorf (N)  34  10  10  14 040:530 −13 30:38
14. MSV Duisburg  34  10  7  17 036:510 −15 27:41
15. SC Rot-Weiß Oberhausen  34  7  11  16 033:660 −33 25:43
16. Hannover 96  34  10  3  21 054:690 −15 23:45
17. Borussia Dortmund  34  6  8  20 034:830 −49 20:48
18. Arminia Bielefeld (1)  34  6  7  21 041:750 −34 19:49
(1) Aufgrund des Bundesliga-Skandals aus der Vorsaison wurden Arminia Bielefeld alle Punkte aberkannt.
Deutscher Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1972/73: FC Bayern München
DFB-Pokal-Sieger und Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1972/73: FC Schalke 04
Teilnahme am UEFA-Pokal 1972/73: Borussia Mönchengladbach, 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt, 1. FC Kaiserslautern (Pokalfinalist)
Abstieg in die Regionalliga West 1972/73: DSC Arminia Bielefeld, Borussia Dortmund
(M) Deutscher Meister 1970/71
(P) DFB-Pokal-Sieger 1970/71
(N) Aufsteiger aus der Regionalliga 1970/71

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele der Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1971/72 FC Bayern München FC Schalke 04 Borussia Mönchengladbach 1. FC Köln Eintracht Frankfurt Hertha BSC 1. FC Kaiserslautern VfB Stuttgart VfL Bochum Hamburger SV SV Werder Bremen Eintracht Braunschweig Fortuna Düsseldorf MSV Duisburg SC Rot-Weiß Oberhausen Hannover 96 Borussia Dortmund DSC Arminia Bielefeld
01. FC Bayern München 5:1 2:0 1:1 6:3 1:0 3:1 2:2 5:1 4:3 6:2 4:1 3:1 5:1 7:0 3:1 11:1 1:1
02. FC Schalke 04 1:0 1:1 6:2 2:0 4:0 3:0 2:1 4:1 3:0 2:0 5:1 3:0 2:0 4:0 5:0 1:0 6:2
03. Borussia Mönchengladbach 2:2 7:0 3:0 6:2 5:2 2:1 0:0 1:1 1:0 2:2 4:1 1:2 3:0 5:2 3:0 7:1 5:1
04. 1. FC Köln 1:4 0:1 4:3 1:1 3:0 4:2 4:1 1:1 3:0 0:0 2:0 1:2 4:1 4:0 3:1 2:1 1:0
05. Eintracht Frankfurt 3:2 2:0 3:0 2:2 1:1 1:0 4:1 3:2 4:0 4:0 1:1 4:2 2:1 3:0 3:1 5:2 5:2
06. Hertha BSC 2:2 3:0 2:1 1:1 0:0 2:1 2:1 1:2 2:0 2:1 1:0 1:1 1:0 2:0 3:1 2:1 1:1
07. 1. FC Kaiserslautern 0:2 2:2 1:0 2:0 1:1 3:4 3:1 4:1 2:1 2:1 2:2 3:1 1:0 0:0 2:0 6:0 2:1
08. VfB Stuttgart 1:4 0:1 0:1 1:1 4:4 3:0 3:1 3:2 0:3 1:0 3:1 3:1 1:0 1:1 3:2 2:0 2:2
09. VfL Bochum 0:2 0:2 0:2 1:5 3:1 4:2 4:2 1:1 2:1 4:2 1:0 3:1 3:1 2:0 2:2 4:2 2:1
10. Hamburger SV 1:4 0:1 1:0 1:1 5:1 1:2 4:0 1:2 3:2 2:1 3:1 3:3 2:0 3:0 2:0 0:0 1:0
11. Werder Bremen 1:2 2:0 2:2 2:2 3:1 5:0 2:2 2:3 2:0 4:0 2:4 1:1 1:1 4:0 2:1 3:1 4:0
12. Eintracht Braunschweig 1:1 0:0 2:1 0:1 2:0 1:1 1:1 1:1 0:2 1:1 1:1 1:1 2:0 0:0 3:0 2:0 3:2
13. Fortuna Düsseldorf 0:1 0:2 0:2 1:1 1:0 1:0 0:3 4:0 3:1 0:0 1:3 0:0 0:0 1:1 2:0 4:1 3:2
14. MSV Duisburg 3:0 2:0 1:5 1:1 0:1 2:0 1:0 1:2 2:2 2:4 2:0 0:0 0:0 0:0 2:1 2:1 4:0
15. SC Rot-Weiß Oberhausen 1:1 2:3 0:4 1:1 1:0 5:2 2:5 1:1 2:3 1:0 2:2 1:1 2:0 0:1 3:2 1:1 2:0
16. Hannover 96 1:3 1:5 2:0 1:4 3:1 1:1 1:2 3:0 4:0 2:3 5:1 3:0 5:0 3:2 1:0 2:3 3:1
17. Borussia Dortmund 0:1 0:3 0:0 0:0 3:1 1:2 2:1 0:4 1:1 1:1 1:5 2:2 1:0 2:3 2:1 1:1 1:0
18. Arminia Bielefeld 0:1 1:1 2:3 2:3 3:4 1:1 1:1 1:0 3:1 2:2 1:0 1:7 1:3 2:0 0:1 1:0 3:1

Torschützenliste[Bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Gerd Müller FC Bayern München 40
2. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Klaus Fischer FC Schalke 04 22
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hans Walitza VfL Bochum
4. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Ferdinand Keller Hannover 96 20
5. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Jupp Heynckes Borussia Mönchengladbach 19
6. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Klaus Scheer FC Schalke 04 18
7. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Günter Netzer Borussia Mönchengladbach 17
8. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bernd Rupp 1. FC Köln 16

Die Meistermannschaft FC Bayern München[Bearbeiten]

1. FC Bayern München
Bayern München (1970-1979).gif
dazu je ein Eigentor von Haun (Eintracht Braunschweig), Fechner (VfL Bochum) und Kapellmann (1. FC Köln)
ohne Einsatz blieb Herbert Schröder (er wechselte während der Saison zu SK VÖEST Linz)

Quellen[Bearbeiten]

Kicker-Sportmagazin: Jahrgang 1972, Olympia-Verlag GmbH, ISSN