Kevin Akpoguma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kevin Akpoguma
20161011 U21 AUT GER 9295.jpg
Kevin Akpoguma (2016)
Personalia
Name Kevin John Ufuoma Akpoguma[1]
Geburtstag 19. April 1995
Geburtsort Neustadt an der WeinstraßeDeutschland
Größe 192 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
Rot-Weiß Speyer
Schwarz-Weiß Speyer
FC Bavaria Wörth
0000–2007 FC Neureut 08
2007–2012 Karlsruher SC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2013 Karlsruher SC 8 (1)
2013– TSG 1899 Hoffenheim 30 (0)
2013–2017 TSG 1899 Hoffenheim II 59 (3)
2015–2017 → Fortuna Düsseldorf (Leihe) 45 (0)
2015–2016 → Fortuna Düsseldorf II (Leihe) 5 (0)
2019 → Hannover 96 (Leihe) 4 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2010–2011 Deutschland U16 5 (0)
2011–2012 Deutschland U17 15 (0)
2012–2013 Deutschland U18[2] 5 (3)
2013–2014 Deutschland U19[2] 18 (0)
2014–2015 Deutschland U20 14 (1)
2016–2017 Deutschland U21 7 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

Kevin John Ufuoma Akpoguma (* 19. April 1995 in Neustadt an der Weinstraße) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Innenverteidiger steht bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kevin Akpoguma wurde als Sohn einer Deutschen und eines Nigerianers in Neustadt an der Weinstraße geboren[1] und begann mit dem Fußballspielen in Speyer (SpVgg RW 1921 Speyer und SV SW 1934 Speyer). Über den FC Bavaria Wörth (bis zur D-Jugend)[3] und FC 1908 Neureut gelangte er im Sommer 2007 in die Jugendabteilung des Karlsruher SC.

Ab der Saison 2010/11 spielte er zwei Jahre in der U17-Bundesliga (47 Spiele; 9 Tore). Zur Saison 2012/13 gehörte er dann dem Kader der U19 des KSC, die in der A-Jugend-Bundesliga spielte, sowie dem Kader der ersten Mannschaft in der 3. Liga an. Am 10. November 2012 stand er beim 2:0-Sieg im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 als Innenverteidiger in der Startaufstellung. Am 26. Januar 2013 (23. Spieltag) erzielte er beim 3:2-Sieg im Auswärtsspiel gegen den VfL Osnabrück mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 in der 55. Minute sein erstes Tor – und wurde damit im Alter von 17 Jahren und 282 Tagen zum bis dato jüngsten Torschützen der Ligageschichte.[4]

Zur Saison 2013/14 wechselte Akpoguma zum Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, bei dem er einen Vertrag mit Laufzeit bis zum 30. Juni 2017 unterschrieb,[5] der im April 2015 um zwei weitere Jahre bis 2019 verlängert wurde.

Zur Saison 2015/16 wechselte er auf Leihbasis für zwei Jahre zu Fortuna Düsseldorf in die 2. Bundesliga.[6][7] Anschließend kehrte er nach Hoffenheim zurück. Dort gab er am 22. Oktober 2017 beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg sein Bundesligadebüt, als er in der 46. Spielminute für Stefan Posch eingewechselt wurde.[8] Bei der 0:3-Niederlage gegen den Hamburger SV am 26. November 2017 (13. Spieltag) erzielte Akpoguma ein Eigentor zum 0:1 für den HSV.[9] Dies war das 1000. Eigentor der Bundesligageschichte.[10]

Zum 1. Januar 2019 wechselte Akpoguma auf Leihbasis bis zum Ende der Saison 2018/19 zu Hannover 96.[11] Nach 4 Bundesligaeinsätzen fiel er mit einer Schulterverletzung bis zum Saisonende aus.[12] Nach dem Abstieg von Hannover 96 in die 2. Bundesliga verließ er den Verein mit dem Ende seines Leihvertrages.[13]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akpoguma wurde fünfmal in der U16-Nationalmannschaft eingesetzt. Er spielte ebenfalls für die U17-Auswahl, mit der er im Sommer 2012 an der Europameisterschaft in Slowenien teilnahm und den zweiten Platz belegte. Am 14. November 2012 wurde er von Trainer Horst Hrubesch im Länderspiel gegen Italien als Stürmer der U18 eingesetzt – und erzielte prompt in dem mit 3:0 gewonnenen Spiel zwei Tore.[14] Seit 2013 war Akpoguma Spieler der U19-Nationalmannschaft, mit der er 2014 Europameister wurde, wobei er als Verteidiger zum Einsatz kam.[15] Seit September 2014 spielt er in der U20-Nationalmannschaft, als deren Kapitän er 2015 an der Weltmeisterschaft in Neuseeland teilnahm.[16] Von 2016 bis 2017 spielte Akpoguma siebenmal für die deutsche U21-Nationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karlsruher SC

Nationalmannschaft

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kevin Akpoguma – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Deji O.: Top 10 International Football Stars You Didn’t Know Are Nigerians. In: theinfong.com. 19. Dezember 2016, abgerufen am 28. April 2017 (englisch).
  2. a b DFB.de: U-18- (Memento vom 11. September 2013 im Webarchiv archive.today), U-19-Nationalspieler Akpoguma (Memento vom 11. September 2013 im Webarchiv archive.today)
  3. http://www.fcb-woerth.de/?page=5
  4. 3-liga.com: Akpoguma jüngster Torschütze
  5. TSG verpflichtet Kevin Akpoguma
  6. Fortuna verpflichtet Kevin Akpoguma
  7. Fortuna krallt sich Akpoguma für zwei Jahre
  8. Uduokhai rettet Wölfen das fünfte Remis unter Schmidt, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 26. Oktober 2017.
  9. Pechvogel Akpoguma - Kostic kurios, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 27. November 2017.
  10. Akpoguma schießt 1000. Eigentor der Bundesliga-Geschichte auf transfermarkt.de, abgerufen am 27. November 2017.
  11. Erster Winterneuzugang: Akpoguma kommt aus Hoffenheim zu 96 auf hannover96.de, abgerufen am 30. Dezember 2018.
  12. Hannover 96 scheitert mit neuem Anlauf bei Akpoguma - Ex-Bremer Prödl ein Thema, sportbuzzer.de, 16. Mai 2019, abgerufen am 4. Juni 2019.
  13. Kurz gek(l)ickt - News vom Sonntag, hannover96.de, 19. Mai 2019, abgerufen am 4. Juni 2019.
  14. Länderspiel gegen Italien (Memento vom 11. September 2013 im Webarchiv archive.today) auf www.dfb.de, abgerufen am 17. November 2012
  15. uefa.com: „Deutschland - UEFA U19-EM“
  16. Kader für die FIFA U 20-Weltmeisterschaft in Neuseeland vom 30. Mai bis 20. Juni 2015
  17. Fritz-Walter-Medaille 2012: Die Gewinner: Das sind die besten Talente Deutschlands