Kissinger Höhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick von der Kissinger Höhe in Richtung Nordwesten auf das Gersteinwerk
Streckenausbau, Teil des Bergbaulehrpfads
Zugang zur Halde mit Hinweisschildern

Die Kissinger Höhe ist eine Bergehalde in Hamm in Westfalen.

Die Abraumhalde hat eine Fläche von 39 Hektar und eine maximale Höhe von 112,3 m[1] über NN, womit sie ihr Umland um 58 m[2] überragt. Die Bergehalde entstand durch die Schüttung von taubem Gestein des Bergwerkes Ost in den Jahren 1974 bis 1998.

Nach der Nutzung durch den Bergbau wurde die Halde für eine Freizeitnutzung aufbereitet und 500.000 Bäume und Sträucher angepflanzt. Die 17 km Wanderwege sind ganz bewusst teilweise mit Steigungen von 4 bis zu 16 % ausgelegt, um Sportlern unterschiedliche Schwierigkeitsgrade zu bieten. Nordic Walking wird durch Informationstafeln an den Parkplätzen, durch ausgeschilderte Routen und regelmäßige Lauftreffs gefördert. Nachdem die Halde zum Nordic-Walking-Park umstrukturiert wurde, gilt eine Anleinpflicht für Hunde. Außerdem ist seitdem das Betreten der Halde mit Fahrrädern verboten.

Von der Halde hat man einen hervorragenden Blick auf das östliche Ruhrgebiet, ein Bergbaulehrpfad zeigt einige typische Geräte und Techniken, die unter Tage eingesetzt werden. Die Kissinger Höhe dient als Panorama der Route der Industriekultur.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um den Erhalt der Geschichte und zur Steigerung der Attraktivität der Kissinger Höhe existieren verschiedene Vereine. Darunter fallen der "Verein zur Förderung der Halde Kissinger Höhe"[3] sowie der Förderverein „Cottmanns Hütte“[4].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wolfgang Berke: Über alle Berge. Der definitive Haldenführer Ruhrgebiet. Klartext Verlag, Essen 2009, ISBN 978-3-8375-0170-4, S. 18f.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise) - Grundkarte 1:5.000 zuschaltbar
  2. http://www.ruhrgebiet-industriekultur.de/kissinger-hoehe.html
  3. Die Kissinger Höhe (Memento des Originals vom 25. Mai 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/web.pregocms.de auf web.pregocms.de/herringen
  4. Förderverein will „Cottmanns Hütte“ erhalten, wa.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kissinger Höhe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 40′ N, 7° 46′ O