Kung Fu Panda (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Kung Fu Panda – Legenden mit Fell und Fu
Originaltitel Kung Fu Panda: Legends of Awesomeness
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2011
Episoden 70+ in 3 Staffeln
Genre Kinderserie, Comedy
Produktion Andrew Huebner,
Dean Hoff
Erstausstrahlung 19. September 2011 (USA) auf Nickelodeon
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. November 2011 auf Nickelodeon Deutschland

Kung Fu Panda – Legenden mit Fell und Fu (Originaltitel: Kung Fu Panda: Legends of Awesomeness) ist eine Kinder-Comedy-Fernsehserie von Nickelodeon. Die Fernsehserie spielt zwischen den beiden Kinofilmen Kung Fu Panda (2008) und Kung Fu Panda 2 (2011) und zeigt Po beim Training, um ein guter Drachenkrieger zu werden. Die Erstausstrahlung in den Vereinigten Staaten erfolgte am 19. September 2011. Fast genau zwei Monate später startete die Serie im deutschsprachigen Raum bei Nickelodeon Deutschland.

Handlung[Bearbeiten]

Po und die furiosen Fünf verteidigen das Tal des Friedens gegen Schurken von verschiedenen Arten. Während der ganzen Zeit lernt Po (der Drachenkrieger) die Lektionen des Kung Fu, um ein berühmter Kung-Fu-Meister zu werden.

Figuren[Bearbeiten]

Po ist ein Panda und der Drachenkrieger. Er ist der zwar Held des Tals des Friedens, jedoch ist er albern und tollpatschig. Er spielt und sammelt gerne Actionfiguren der Furiosen Fünf.

Meister Shifu ist der Meister der Furiosen Fünf. Er sammelt Schriftrollen und meditiert. Er war mal der Freund von Tao-Te. Er mag Meister Yao sehr gerne. In der Folge Die Furiosen Krokodile hat er sich als Meister Gia ausgegeben.

Tigres ist ein Mitglied der Furiosen Fünf und eine Tigerin. Sie war ein Waisenkind und wurde von Shifu aufgenommen, der sie hart trainierte. Sie ist sehr stark und stur. Dennoch neigt sie zu Gefühlsausbrüchen, die sie jedoch sofort überspielt.

Viper ist ein Mitglied der Furiosen Fünf und eine Schlange. Jedoch hat sie kein in ihren Zähnen. In der Folge Das Gift der Kobra hatten die Bewohner Angst vor ihr, weil Sie eine Schlange ist.

Monkey ist ein Mitglied der Furiosen Fünf und ein Affe. Er macht gerne mit Po lustige Sachen. Er hatte einen Bruder namens Wu Kong, der Sachen stiehlt. In der Folge Der Stich der Skorpionin wurde er von Skorpion hypnotisiert und beauftragt Po zu töten. Er liebt Po wie einen Bruder.

Crane ist ein Mitglied der Furiosen Fünf und ein Kranich. Er hat einen Strohhut auf. In der Folge Mama hat Kung Fu verboten kam seine Mutter in den Jade-Palast um Crane zu sehen. Sie denkt, dass der Jade-Palast ein Hotel ist. Crane liebt den Duft von Seide.

Mantis ist ein Mitglied der Furiosen Fünf und ein Grashüpfer. Er hat die Fähigkeit, das Chi zu blockieren. In der Folge Riesig wurde er groß.

Mr. Ping ist der Chef eines Nudel-Restaurants und Pos Adoptiv-Vater. Er mag Po sehr und will, das Po ihm in seinem Nudel-Restaurant hilft. Er glaubt an dem Qilin.

Zeng ist ein Haus und Hofmeister des Jade Palastes. Er ist extrem nervös und pessimistisch. Er gibt Mitteilungen der Furiosen Fünf, wo Feinde sich aufhalten. Er kennt alle 1200 Bambussorten, in der Folge Der Drachenkrieger-Wettstreittag.

Tao Te ist ein Warzenschwein und ein ehemaliger Freund von Shifu. Sein rechter Stoßzahn ist abgebrochen. Er will beweisen, dass Maschinen stärker sind als Kung Fu, versagt dabei jedoch immer wieder. Er ist sehr rachsüchtig und nicht besonders gut in Kung Fu. Er hat einen Sohn namens Bian Zao.

Bian Zao ist ein Warzenschwein und Tao Tes Sohn. Sein Zitat ist 'Schnarch'. In der Folge Mein großer Bruder Po half er Tao Te auszubrechen. Er ist nicht sehr hilfreich, und oft gelangweilt.

Fung ist der Anführer der Kroko-Banditen. Immer wenn er und seine Gang etwas stehlen wollen, sind Po oder die Furiosen Fünf zur Stelle. Seine rechte Hand ist Gah-Ri. Sein Zitat heißt: Verechst! Er nennt Gah-Ri immer Gary. Er und Po sind oft Feinde, doch begegnen sie sich manchmal dennoch wie Freunde.

Meister Junjie ist ein roter Fuchs und ein Mitglied der Heiligen Onyx Shaolin. Er scheint eine bösartige Persönlichkeit zu sein. Als Po den Training beobachtet, sieht er Meister Shifu, Meister Junjie und Meister Chao kämpfen. Als Meister Junjie Po beobachtet, setzte er den Goldenen Lotusblitz, sodass Po blind ist. Als Shifu den Posten des Meisters entehrt wurde, ist Junjie der Meister des Furiosen Fünf. Er hat eine eigene Furiosen Fünf. Er möchte Shifu vernichten, wurde dennoch von Po besiegt. In der Folge Oogways Geist hat er sich als Oogway ausgegeben, damit Shifu den Jade Palast verlässt.

Tong Fo ist ein Loris und ein Feind der Furiosen Fünf. Er wollte den legendären Hammer von Lei Lang stehlen, um den Tal des Friedens zu zerstören. In der Folge Bitte nicht denken wollte er die Fähigkeit haben, Gedanken zu lesen. In der Folge Der Suppenpate wollte er mit Pos Dad die Welt übernehmen, mit Suppe.

Kreisvorsteher Woo ist ein Steinbock und ein einfacher Kreisvorsteher. Er neigt zu Wutauabrüchen, ist ungeduldig und aufbrausend. Er wird immer von den drei Schweinen entführt. Er hat eine Tochter namens Ming.

General Tsin ist ein Yak und ein General. Schon ganz China hat er gereist, um Verbrecher zu besiegen und zu fangen. Er ging im Ruhestand. Er hatte Po eingeladen, um zu helfen, Hundun zu besiegen. Er will ihn lähmen, sowie all diese Schurken. Schließlich hat Po Tsin besiegt und ihn in Gefängnis gebracht. Er ist verrückt und durchgeknallt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Originalsprecher deutsche Sprecher[1]
Po Mick Wingert Fritz Rott
Shifu Fred Tatasciore Axel Lutter
Tigress Kari Wahlgren Katrin Fröhlich
Crane Amir Talai Karlo Hackenberger
Viper Lucy Liu Kaya Marie Möller
Monkey James Sie Stefan Gossler
Mantis Max Koch Sebastian Christoph Jacob
Mr. Ping James Hong Michael Pan
Zeng Mick Wingert Gerald Schaale
Tao Te Wallace Shawn Klaus-Dieter Klebsch
Bian Zao Simon Helberg Tim Sander
Fung John DiMaggio Michael Iwannek
Meister Junjie Stephen Root Frank-Otto Schenk
Tong Fo Jeff Benett Oliver Feld
Kreisvorsteher Woo Ken Jeong Thomas Petruo
General Tsin R. Lee Ermey Jürgen Kluckert

Weblinks[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. Kung Fu Panda – Legenden mit Fell und Fu in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 14. September 2013.