Landtagswahlkreis Warendorf II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 87: Warendorf II
Wahlkreis Warendorf II
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisnummer 87
Wahlberechtigte 96.997
Wahlbeteiligung 65,6 %
Wahldatum 14. Mai 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Henning Rehbaum
Partei CDU
Stimmanteil 44,8 %

Der Landtagswahlkreis Warendorf II umfasst die Gemeinden Ahlen, Beckum, Drensteinfurt, Sendenhorst und Wadersloh im Kreis Warendorf. Bis einschließlich zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 1995 gehörte Sendenhorst zum Landtagswahlkreis Warendorf I.[1]

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlberechtigt waren 96.997 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,6 %[2]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Annette Watermann-Krass SPD 34,8 32,9
Henning Rehbaum CDU 44,8 38,3
Ali Baş GRÜNE 4,2 4,7
Markus Diekhoff FDP 6,8 11,0
kein Kandidat Piraten 0,8
Reiner Jenkel Linke 4,2 3,5
Christian Blex AfD 5,1 6,1
Übrige 2,8

Der CDU-Kandidat Henning Rehbaum konnte den bei seinem ersten Wahlantritt 2012 an die SPD verlorenen Wahlkreis für die Christdemokraten zurück gewinnen. Die bisherige Wahlkreisabgeordnete Annette Watermann-Krass von der SPD konnte mit ihrem Landeslistenlistenplatz 13 ebenso in den Landtag einziehen, wie der FDP-Direktkandidat Markus Diekhoff (Listenplatz 20) und der Kandidat der Kandidat der AfD, Christian Blex (Listenplatz 14). Dem erst 2013 in den Landtag nachgerückten Grünen Ali Baş reichte sein Landeslistenplatz nicht, um weiterhin dem Landtag anzugehören.

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlberechtigt waren 97.905 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,1 %[3]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Henning Rehbaum CDU 38,9 32,8
Annette Watermann-Krass SPD 42,2 40,1
Ali Baş GRÜNE 6,4 8,4
Pia Hermans Piraten 7,1 6,9
Lars Jehne FDP 3,2 6,8
Reiner Jenkel Linke 2,2 1,9

2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl 2010 waren 98.415 Einwohner wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,3 %[4]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Annette Watermann-Krass SPD 38,9 34,3
Bernhard Recker CDU 42,8 40,7
Ali Baş Grüne 7,3 9,5
Reiner Jenkel Linke 5,5 5,0
Stefan Romberg FDP 5,4 5,9

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlberechtigt waren 97.963 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,5 %[5]

Direktkandidat Partei Stimmen in %
Bernhard Recker CDU 51,6
Annette Watermann-Krass SPD 34,3
Stefan Romberg FDP 5,7
Meinolf Sellerberg Grüne 4,0
Walter Rottstaedt WASG 2,3
Sandra Schossow NPD 0,9
Andrea Baxpöhler-Bertram PDS 0,8
Günter Weiß REP 0,5

2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlberechtigt waren 96.151 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,3 %[6]

Direktkandidat Partei Stimmen in %
Bernhard Recker CDU 41,9
Bernhard Daldrup SPD 40,4
Stefan Romberg FDP 10,3
Bernhard Drestomark GRÜNE 4,5
Manfred Szlachetka REP 1,0
Patrick Tschirner PDS 0,7

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einteilung der Wahlkreise. Landtag NRW. Abgerufen am 6. Dezember 2012.
  2. Ergebnisse der Landtagswahl 2017 abgerufen am 28. Juni 2017
  3. Ergebnisse der Landtagswahl 2012 abgerufen am 29. November 2012
  4. Ergebnisse der Landtagswahl 2010 abgerufen am 29. November 2012
  5. Ergebnisse der Landtagswahl 2005 abgerufen am 29. November 2012
  6. Ergebnisse der Landtagswahl 2000 abgerufen am 29. November 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]