Liste Schwarzer Madonnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Im Folgenden findet sich eine nicht vollständige Auflistung von Vorkommen und Verehrungsstätten Schwarzer Madonnen.

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland werden Schwarze Madonnen unter anderem verehrt in:

Ort Bistum Kirche Kunstwerk Entstehungszeit Bemerkungen Bild
Geisingen-Gutmadingen Erzbistum Freiburg Bruderschaftskapelle Maria Trost Statue die ursprüngliche schwarze Madonna ging verloren, im Jahr 2000 wurde eine schwarze Madonna als Ersatz erworben[1]
Jungingen Erzbistum Freiburg St. Silvester Statue Kopie der Schwarzen Madonna aus Einsiedeln. Wurde 1935 nach Jungingen gebracht.[2]
Beilstein Trier Karmeliterkirche St. Joseph Statue 12./13. Jahrhundert spanischen Ursprungs; von den Spaniern am Ende ihrer kurzen Herrschaft über Beilstein nach dem Dreißigjährigen Krieg zurückgelassen. Beilstein karmeliterkirche 3.jpg
Bielefeld Paderborn St. Jodokus Statue 1220
Altötting Passau Altöttinger Gnadenkapelle Holzfigur aus der 1. Hälfte des 14. Jahrhunderts berühmtes Gnadenbild der Altötting-Wallfahrt Black Madonna of Altötting (Germany).jpg
Hohenthann, Ortsteil Heiligenbrunn Regensburg Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Statue Ende 17./Anfang 18. Jahrhundert dem Gnadenbild von Altötting nachgebildet Hohenthann Heiligenbrunn Kirche Mariä Heimsuchung Hochaltar.jpg
Köln Erzbistum Köln St. Maria in der Kupfergasse Statue vor 1630 Die Marienstatue wurde wahrscheinlich von einem niederländischen Meister geschnitzt und befindet sich seit 1630 in Köln. St-Maria-in-der-Kupfergasse-Köln-Schwarze-Muttergottes-Ausschnitt.JPG
Düsseldorf-Benrath Erzbistum Köln Pfarrkirche St. Cäcilia Statue 1677 von Pfalzgraf Philipp Wilhelm in Auftrag gegebene Nachbildung des Gnadenbilds aus dem Kloster Einsiedeln in der Schweiz Schwarze Madonne Benrath.jpg
Hirschberg an der Bergstraße, Ortsteil Leutershausen Erzbistum Freiburg Wallfahrtskirche St. Johannes Baptist Statue vor 1743 Nachbildung der Madonna von Loreto Gnadenbild Leutershausen 2.JPG
Freising Erzbistum München und Freising Freisinger Dom byzantinische Ikone 12. Jahrhundert heute im Diözesanmuseum Freising Freisinger Lukasbild.tiff
Remagen Trier Kapelle Schwarze Madonna Statue nach 1945 Die Statue wurde von Adolf Wamper nach dem Zweiten Weltkrieg während seiner Lagerzeit aus dem Lehm des Kriegsgefangenenlagers modelliert und, da keine Möglichkeit zum Brennen war, mehrfach in Leinöl getränkt, um sie vor dem Zerbröckeln zu bewahren.
Ludwigshafen am Rhein-Oggersheim Speyer Schloss- und Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt (Ludwigshafen) Statue Wallfahrt zur Casa Santa von Loreto mit Madonna aus schwarzem Holz Ludwigshafen-Oggersheim Wallfahtskirche Madonna.jpg
Spabrücken Trier Kirche Mariä Himmelfahrt 14. Jahrhundert „Schwarze Madonna vom Soon“
Windhausen in Boppard-Herschwiesen Trier Wallfahrtskirche „Zur Schwarzen Muttergottes“
Schloss Hohenstein Bamberg
Regensburg Regensburg Stift Niedermünster Statue 12. Jahrhundert Maria im Stil der „Siegbringerin“ Nikopoia Schwarze Madonna Regensburg.jpg
Rastatt Erzbistum Freiburg Einsiedelner Kapelle Statue Nachbildung der Figur aus dem Kloster Einsiedeln Schwarze Madonna.jpg
München Erzbistum München und Freising Theatinerkirche Statue THEATINERKIRCHE NR10.JPG
München Erzbistum München und Freising Abtei St. Bonifaz
Insel Mainau Erzbistum Freiburg Schlosskirche St. Marien Statue Kopie aus dem 18. Jahrhundert, dort seit 1757 Mainau - Kirche St Marien - Sonst 003.jpg
Stetten ob Lontal, Gemeinde Niederstotzingen Rottenburg-Stuttgart Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt Statue Nachbildung der Figur aus dem Kloster Einsiedeln 20120715 Stetten Schwarze Madonna.jpg
Warendorf Münster St. Laurentius (Warendorf) Statue
Wipperfürth Erzbistum Köln St. Johannes, Kreuzberg Statue Wipperfürth Kreuzberg - Sankt Johannes 09 ies.jpg
Ennepetal Essen Maria im Schnee (Kapelle) Statue Ennepetal Schemm - Maria im Schnee 09 ies.jpg

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich werden Schwarze Madonnen unter anderem verehrt in:

Ort Bundesland Kirche Kunstwerk Entstehungszeit Bemerkungen Bild
Loretto Burgenland Basilika Maria Loretto Bild 1644 Schwarze Madonna von Loretto in Anlehnung an Loreto durch Freiherr Hans Rudolf von Stotzingen († 1651) in Auftrag gegeben. Loretto Gnadenkapelle.JPG
Unterfrauenhaid Burgenland Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt Bild 1629 Der Hochaltar hat einen freistehenden Tabernakel mit einem Gnadenbild der Hl. Maria nach dem Vorbild der Schwarzen Madonna von Tschenstochau Blick zum Altar
Klagenfurt Kärnten Dom St. Peter und Paul Statue ??? Marienkapelle mit einer Kopie der Schwarzen Madonna von Altötting
St. Martin, Schloss Maria-Loretto Kärnten Schlosskapelle Statue 1660 erbaut 1660 von Graf Johann von Rosenberg, Wolfgang Andrä und Georg Niklas Orsini-Rosenberg schwarze Madonna am Hochaltar der Schlosskapelle
Lurnfeld Kärnten Filialkirche Hohenburg (Lurnfeld) Statue ??? Nachbildung der Altöttinger Madonna am Hochaltar
Kötschach Kärnten Pfarrkirche Unsere Liebe Frau Bild ??? Gnadenbild einer Schwarzen Muttergottesstatue als Mittelbild des Hochaltars.
St. Andrä im Lavanttal Kärnten Wallfahrtskirche Maria Loreto (St. Andrä) Statue ??? Schwarze Madonna in der Loreto-Kapelle. Sie soll eine Kopie des zerstörten ursprünglichen Gnadenbildes von Loreto sein. Maria Loreto Kapelle (St. Andrä).jpg
Glandorf (Gemeinde St. Veit an der Glan) Kärnten Waldkapelle auf dem Muraunberg Statue Mitte 19. Jhdt. kleiner Bau mit flacher Tonne und hölzerner Vorlaube, Mitte 19. Jahrhundert. Sankt Veit Glandorf Kapelle Schwarze Muttergottes 26052007 04.jpg
Gurk Kärnten Dom zu Gurk Statue ??? Schwarze Madonna in der Schatzkammer. Schwarze Madonna Gurk.jpg
Langenzersdorf Niederösterreich Pfarrkirche St. Katharina Statue 1708 1708 wurde an das südliche Seitenschiff noch die barocke Taufkapelle gebaut, in der die „Schwarze Madonna von Maria Einsiedeln“ steht und verehrt wird. Langenzersdorf, St. Katharina 16.JPG
Pettendorf (Gemeinde Hausleiten) Niederösterreich Filialkirche St. Barbara Statue vor 1693 Auf dem Altartisch des rechte Seitenaltar der der Heiligen Familie gewidmet ist befindet sich seit dem Patrozinium 2005 eine restaurierte Schwarze Madonna. Es handelt sich dabei um eine beglaubigte (durch Siegel auf der Rückseite bestätigte) Kopie der Madonna von Altötting, die zur Bauzeit der Barbara-Kapelle (1693) oder vermutlich sogar noch früher entstanden ist. Schwarze Madonna Pettendorf.JPG
Pfarrkirchen im Mühlkreis Oberösterreich Lorettokapelle im Schloss Althof Statue 1693 Lorettokapelle mit Schwarzer Madonna an der Rückwand von Jakob Auer aus dem Jahr 1694 Pfarrkirchen Loretokapelle - Schwarze Madonna 2.jpg
Lambach Oberösterreich Loretokapelle im Stift Lambach ??? ??? Links vom Hochaltar gelangt man in die Loretokapelle (erbaut 1682 bis 1690), eine Nachbildung des „Heiligen Hauses“ in Loreto.
Eisenerz Steiermark Pfarrkirche St. Oswald (Eisenerz) Statue 1839 Die römisch-katholische Pfarrkirche St. Oswald in Eisenerz, im Volksmund Oswaldikirche genannt, ist die größte und bedeutendste Wehrkirche der Steiermark und eine der wenigen vollständig erhaltenen Österreichs. Auf dem rechten Seitenaltar befindet sich eine von Johann Max Tendler geschaffene, reich verzierte Holzplastik einer Loretomadonna aus dem Jahr 1839. Pfarrkirche Eisenerz - Loretomadonna.jpg
Ried im Oberinntal Tirol Lorettokapelle beim Kapuzinerkloster Statue ??? Die Kapelle Maria Loreto befindet sich neben dem Eingang der Kapuzinerkirche. Sie verdankt ihre Entstehung dem Priester Gaulrapp, der um 1654 Kurat von Ried war. Dieser ließ eine Nachbildung der Marienstatue von Loreto hier aufstellen und verehren. Der Zulauf des Volkes war so groß, dass bald der Bau einer eigenen Kapelle erforderlich wurde. Diese wurde nach der Fertigstellung im Jahre 1666 geweiht. Der Gnadenort wird bis zum heutigen Tag von vielen Menschen aufgesucht, die sich Trost und Hilfe in persönlichen Anliegen erhoffen.
Kössen Tirol Wallfahrtskirche Maria Klobenstein Statue ??? Die aus drei Kapellen bestehende Anlage im Durchbruchstal der Großache ist von großer kulturgeschichtlicher Bedeutung. Die Mariahilfkapelle (Gnadenkapelle), 1731 erbaut, mit reich stuckierter Flachdecke und Gnadenbild, wurde 1890 mit der 1701 erbauten Loretokapelle verbunden. Unterhalb des Felsens („geklobener Stein“) steht die 1886 erbaute Brunnenkapelle (Wasserkapelle). in der Loretokapelle steht eine zur „Schwarzen Madonna“ uminterpretierte „Dunkle Urmutter“ nach Art der keltischen Borbeth
Wien 1. Bezirk Wien Ruprechtskirche Statue ??? Die römisch-katholische Ruprechtskirche ist die älteste in ihrer Grundsubstanz noch bestehende Kirche der Stadt Wien. Im kleinen Andachtsraum im Erdgeschoss des Turmes stehen eine Marienstatue aus Ebenholz (Lorettomadonna) Ruprechtskirche Marienstatue.jpg
Wien 1. Bezirk Wien Augustinerkirche Statue ??? Die Augustinerkirche ist eine gotische römisch-katholische Pfarrkirche im 1. Wiener Gemeindebezirk. Die ehemalige kaiserliche Hofpfarrkirche ist heute Teil des Albertina-Traktes der Wiener Hofburg. In der nach 1784 wieder errichteten Loretokapelle befindet sich in einer mit Silber beschlagenen Altarnische die Figur einer Schwarzen Madonna. Wien 01 Loretokapelle (Augustinerkirche Wien) a.jpg
Wien 1. Bezirk Wien Mariensäule im Stiftsgarten des Schottenstiftes Statue 1825 Pietro Nobile entwarf die Säule in der antiken Formensprache des Klassizismus. Über einem würfelförmigen Sockel erhebt sich ein sich leicht verjüngender Pfeiler, der oben durch ein Blattfries abgeschlossen wird. Auf dem Pfeiler steht eine Statue der Gottesmutter mit dem Kind. Die Säule ist in Eisenguss hergestellt. Die Madonna ist heute wie zur Entstehungszeit wieder schwarz gestrichen.
Wien 19. Bezirk Wien Josefskirche auf dem Kahlenberg Bild ??? Die Kirche St. Josef ist eine römisch-katholische Filialkirche der Pfarre Kahlenbergerdorf auf dem Kahlenberg im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling. Der linke Seitenaltar trägt eine Kopie des Gnadenbildes Schwarze Madonna aus dem Wallfahrtsort Tschenstochau.

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gnadenbild Maria Einsiedeln

Ein umfangreiches Verzeichnis Schwarzer Madonnen in der Schweiz findet sich im Buch von Margrit Rosa Schmid: Schwarz bin ich und schön (siehe Literatur).

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schwarze Madonna aus der Zeit der Romanik in Meillers
Die Schwarze Madonna von Saint-Jean-Cap-Ferrat

Laut einer Beschreibung aus dem Jahr 1550 (siehe Bermann, S. 22) soll Frankreich damals 190 Schwarze Madonnen gezählt haben. Sailens zählt in seinem Buch (siehe untenstehende Literaturliste) noch 119 auf (was aber vermutlich eine nicht ganz vollständige Aufzählung darstellt). Bekannte Schwarze Madonnen finden sich zum Beispiel in:

Irland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karmelitenkloster in Dublin (Our Lady of Dublin)

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kopie der Schwarzen Madonna von Loreto
  • Besondere Verbreitung über Italien hinaus hat die Schwarze Madonna von Loreto gefunden. Das Original wurde 1921 durch einen Brand zerstört. Die heutige Statue in der Basilika vom Heiligen Haus ist also eine Kopie dieses Originals.
  • Älter ist dagegen die Schwarze Madonna von Oropa. Die der Legende nach von Lukas geschaffene Statue soll von Bischof Eusebius von Vercelli im 4. Jahrhundert nach Oropa gebracht worden sein.
  • Statue in der Wallfahrtskirche von Tindari
  • Bild in der Santa Maria della Salute in Venedig
  • Olivenholzstatue in Viggiano
  • Kapelle Maria vom guten Weg in Bundschen, Sarntal, Südtirol[3]

Siehe auch die Liste schwarzer Madonnen in Italien auf www.angolohermes.com.[4]

Kroatien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marija Bistrica: Die Figur stammt aus dem 15. Jahrhundert, kam nach Marija Bistrica um 1545, wurde dort 1650 versteckt und galt kurzzeitig als verloren, wurde aber 1684 wiedergefunden.

Litauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luxemburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Luxemburg wird eine schwarze Madonna verehrt in:

  • Luxemburg, St. Johannes in Luxemburg-Stadtgrund: 1805 von der Abtei Marienthal nach Luxemburg-Stadt gekommen, wohl spätes 14. Jahrhundert, Köln, Parler-Zeit. Die 1,20 m hohe, aus Nussbaum geschnitzte Statue, hat einen eleganten kurvig-schwingenden Körperbau. Ihre Gesichtszüge zeigen ein diskretes Lächeln.
  • Esch-Sauer (Esch-sur-Sûre liegt im Norden des Landes)

Malta[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwarze Madonna von Tschenstochau

Dem polnischen Volk gilt die Schwarze Madonna von Tschenstochau auf dem Berg Jasna Góra als Nationalheiligtum. Das Bild hat nicht nur religiöse Bedeutung, sondern steht seit über hundert Jahren für den Freiheitswillen der polnischen Bevölkerung. Es gehört zu den sogenannten Lukasbildern; der erste Beleg für seine Existenz stammt jedoch von 1382. In der Marienkirche von Danzig befindet sich eine Schwarze Madonna, entsprechend der im Tor der Morgenröte von Vilnius.

Portugal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nossa Senhora da Nazaré
Bei der Nossa Senhora da Nazaré (Unsere Liebe Frau von Nazareth) handelt es sich um eine knapp 30 cm hohe kleine Statue einer schwarzen stillenden Madonna, legendär 4. Jahrhundert, ihre Datierung schwankt zwischen dem 7. und 13. Jahrhundert. Bereits für das 14. Jahrhundert ist der Neubau einer ihr gewidmeten Kirche in der nach ihr benannten portugiesischen Stadt Nazaré bekannt, die eine kleine zuvor sie schützende Kapelle aus dem 12. Jahrhundert ersetzt haben soll, was auf einen vormaurischen Ursprung (Besetzung 711) deuten würde.

Rumänien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Muttergottes vom Berg Philermos auf Rhodos stammt aus dem byzantinischen Raum des 11. oder 12. Jahrhunderts und wird als Patronin des Malteserordens verehrt. Von Rhodos kam sie über Malta nach Russland. Nach der Oktoberrevolution gelangte das Bild nach Belgrad und wurde seit dem Zweiten Weltkrieg vermisst. Erst kürzlich tauchte das Bild in einem Kloster in Serbien wieder auf, wo es noch heute hängt.

Slowenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwarze Madonna im Santuari de Lluc auf Mallorca

Orte mit einer schwarzen Madonna in Spanien sind zum Beispiel:

Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haus zur Schwarzen Muttergottes in Prag
  • In Prag steht in der Celetná-Straße das kubistische Haus zur Schwarzen Muttergottes (Dům U Černé Matky Božý) mit einer Schwarzen Madonna als Erkerskulptur.
  • Das Bild der „Schwarzen Madonna des hl. Thomas“ von Brünn gehört zu den angeblich vom Evangelisten Lukas gemalten Marienbildern. Es wird erstmals 1373 erwähnt. Es war demnach von Karl IV. 1356 an dessen Bruder, den Markgrafen Johann, weitergegeben worden, der es wiederum den Augustinern schenkte.
  • Auf dem Heiligen Berg (Kloster Svatá Hora) bei Příbram gibt es auch eine schwarze Madonnenstatue.
  • Loretokapelle in Rumburk

Ungarn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Frage der schwarzen Madonnen in Afrika südlich der Sahara ist eine der Inkulturation.

  • Die schwarze Madonna von Soweto

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nossa Senhora Aparecida in Brasilien

Brasilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nossa Senhora Aparecida wurde zu einer Nationalheiligen des brasilianischen Volkes und spielt in der Befreiungstheologie eine wichtige Rolle.

Bolivien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im bolivianischen Wallfahrtsort Copacabana wird ebenfalls eine schwarze Madonna verehrt.

Costa Rica[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cartago: „La Negrita“, die schwarze Madonna Costa Ricas, befindet sich von September bis 2. August in der Basilika Nuestra Señora de los Ángeles in Cartago und danach für einen Monat in der Kathedrale von San José (Costa Rica).

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schwarze Madonnen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/geisingen/Schwarze-Madonna-im-Blickpunkt-des-Kirchenfests;art372518,5089335
  2. http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.jungingen-schwarze-madonna-beschert-goldene-zeit.94948ad6-c0c2-40ba-bc94-ec957655b794.html
  3. Bundschen im Sarntal
  4. Le Madonne Nere – Geografia delle Madonne Nere (italienisch)
  5. http://www.rogaska-tourism.com/hr/1743/Sakralne_znamenitosti.aspx, abgerufen am 25. April 2016
  6. Željko Kozinc: Kult črne matere božje, Delo: Nedelo, 16. September 2012, abgerufen am 15. Oktober 2015
  7. http://www.delo.si/zgodbe/nedeljskobranje/kult-crne-matere-bozje.html, ausgelesen am 07.01.2018
  8. http://www.modrijan.si/slv/content/.../1/.../Soska+pot.pdf, abgerufen am 25. April 2016, Abb. S. 3