Liste der Gemeinden im Landkreis Ostallgäu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte des Landkreises Ostallgäu

Die Liste der Gemeinden im Landkreis Ostallgäu gibt einen Überblick über die 45 kleinsten Verwaltungseinheiten des Landkreises. Drei der Gemeinden sind Kleinstädte, Buchloe, Füssen und die Kreisstadt Marktoberdorf. Sieben Gemeinden sind Märkte.

In seiner heutigen Form entstand der Landkreis Ostallgäu im Zuge der im Jahr 1972 durchgeführten bayerischen Gebietsreform. Der Landkreis wurde aus den Landkreisen Füssen, Marktoberdorf und dem Großteil des Landkreises Kaufbeuren gebildet. Die heutige Gemeindegliederung war im Jahr 1979 abgeschlossen. Bei den Gemeinden ist vermerkt, zu welchem Landkreis der Hauptort der Gemeinde vor der Gebietsreform gehörte. Bei den Teilorten der Gemeinden ist das Jahr vermerkt, in dem diese der Gemeinde beitraten. Bei den Teilorten, die vor der Gebietsreform zu einem anderen Landkreis gehörten als der Hauptort der heutigen Gemeinde, ist auch dieses vermerkt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weiter gegliedert werden kann der Landkreis in zehn Verwaltungsgemeinschaften (VG):

Die Städte Füssen und Marktoberdorf sind wie die Märkte Nesselwang und Ronsberg und Gemeinden Germaringen, Halblech, Lechbruck am See, Mauerstetten, Pfronten und Schwangau nicht Mitglied einer Verwaltungsgemeinschaft.

Der Landkreis hat eine Gesamtfläche von 1.395,09 km2. Die größte Fläche innerhalb des Landkreises hat die Gemeinde Halblech mit 125,5 km2. Es folgen die Stadt Marktoberdorf mit 95,25 km2 und der Gemeinde Schwangau mit 76,06 km2. Je eine Gemeinden hat eine Fläche die größer ist als 60 beziehungsweise 50 km2. Vier Gemeinden sind größer als 402, darunter die Stadt Füssen, und sieben Gemeinden haben eine Fläche von über 30 km2, darunter die Stadt Buchloe. Dreizehn Gemeinden sind über 20 km2 groß, 15 über und eine unter 10 km2. Die kleinsten Flächen haben die Gemeinden Westendorf mit 11,93 km2, Osterzell mit 10,82 km2 und Rieden b.Kaufbeuren mit 8,41 km2.

Den größten Anteil an der Bevölkerung des Landkreises von 137.709 Einwohnern haben die Kreisstadt Marktoberdorf mit 18.349 Einwohnern, gefolgt von den Städten Füssen mit 15.265 Einwohnern und Buchloe mit 12.568 Einwohnern. Die Gemeinde Pfronten hat über 7.000 Einwohner, der Markt Obergünzburg über 6.000 und die Gemeinde Biessenhofen über 4.000. Fünf Gemeinden haben über 3.000 Einwohner, sieben über 2.000 und 23 über 1.000. Die restlichen vier Gemeinden haben unter 1.000 Einwohner, das sind die Gemeinden Rückholz mit 845 Einwohnern, Rettenbach a.Auerberg mit 827 Einwohnern, Kraftisried mit 764 und Osterzell mit 682 Einwohnern.

Der gesamte Landkreis Ostallgäu hat eine Bevölkerungsdichte von 99 Einwohnern pro km2. Die größte Bevölkerungsdichte innerhalb des Kreises haben die Städte Buchloe mit 348 Einwohnern pro km2, Füssen mit 351und Marktoberdorf mit 193. Neun Gemeinden haben eine Bevölkerungsdichte von über 100, die restlichen 33 von unter 100. Von diesen 33 Gemeinden haben 32 eine geringere Bevölkerungsdichte als der Landkreisdurchschnitt von 99. Die am dünnsten besiedelten Gemeinden sind Kraftisried mit 47, Stötten a.Auerberg mit 46, Schwangau mit 43 und Halblech, die flächenmäßig größte Gemeinde, mit 28 Einwohnern pro km2.

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeinde: Name der Gemeinde beziehungsweise Stadt und Angabe, zu welchem Landkreis der namensgebende Ort der Gemeinde vor der Gebietsreform gehörte
  • Teilorte: Aufgezählt werden die ehemals selbständigen Gemeinden der Verwaltungseinheit. Dazu ist das Jahr der Eingemeindung angegeben. Bei den Teilorten, die vor der Gebietsreform zu einem anderen Landkreis gehörten als der Hauptort der heutigen Gemeinde, ist auch dieses vermerkt
  • VG: Zeigt die Zugehörigkeit zu einer der Verwaltungsgemeinschaften
  • Wappen: Wappen der Gemeinde beziehungsweise Stadt
  • Karte: Zeigt die Lage der Gemeinde beziehungsweise Stadt im Landkreis
  • Fläche: Fläche der Stadt beziehungsweise Gemeinde, angegeben in Quadratkilometer
  • Einwohner: Zahl der Menschen die in der Gemeinde beziehungsweise Stadt leben (Stand: 31. Dezember 2015[1])
  • EW-Dichte: Angegeben ist die Einwohnerdichte, gerechnet auf die Fläche der Verwaltungseinheit, angegeben in Einwohner pro km2 (Stand: 31. Dezember 2015[2])
  • Höhe: Höhe der namensgebenden Ortschaft beziehungsweise Stadt in Meter über Normalnull [3]
  • Bild: Bild aus der jeweiligen Gemeinde beziehungsweise Stadt

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Teilorte VG Wappen Karte Fläche Einwohner EW-
Dichte
Höhe Bild
Landkreis Ostallgäu Wappen des Landkreises Ostallgäu Lage des Landkreises Ostallgäu in Bayern 000000000001395.09000000001.395,09 000000000137709.0000000000137.709 000000000000099.000000000099 Schloss Neuschwanstein
Aitrang
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Aitrang
Huttenwang (1978)
VG
Biessenhofen
Wappen der Gemeinde Aitrang Lage der Gemeinde Aitrang im Landkreis Ostallgäu 000000000000030.710000000030,71 000000000002033.00000000002.033 000000000000066.000000000066 000000000000745.0000000000745 an der Kirnach in Aitrang
Baisweil
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Baisweil
Lauchdorf (1976)
VG
Eggenthal
Wappen der Gemeinde Baisweil Lage der Gemeinde Baisweil im Landkreis Ostallgäu 000000000000026.280000000026,28 000000000001289.00000000001.289 000000000000049.000000000049 000000000000677.0000000000677 Ortsteil Lauchdorf
Bidingen
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Bidingen
Bernbach (1978)
VG
Biessenhofen
Wappen der Gemeinde Bidingen Lage der Gemeinde Bidingen im Landkreis Ostallgäu 000000000000036.330000000036,33 000000000001644.00000000001.644 000000000000045.000000000045 000000000000768.0000000000768 Bidingen
Biessenhofen
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Biessenhofen (die Gemeinde hieß bis zur Gebietsreform Altdorf)
Ebenhofen (1971)
VG
Biessenhofen
Wappen der Gemeinde Biessenhofen Lage der Gemeinde Biessenhofen im Landkreis Ostallgäu 000000000000027.020000000027,02 000000000004061.00000000004.061 000000000000150.0000000000150 000000000000700.0000000000700 Bahnhof Biessenhofen
Buchloe (Stadt)
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Buchloe
Honsolgen (1972)
Lindenberg (1971)
VG
Buchloe
Wappen der Stadt Buchloe Lage der Stadt Buchloe im Landkreis Ostallgäu 000000000000036.160000000036,16 000000000012568.000000000012.568 000000000000348.0000000000348 000000000000615.0000000000615 Allgäuer Radltour 2012 in Buchloe
Eggenthal
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Eggenthal
Bayersried (1978; gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
VG
Eggenthal
Wappen der Gemeinde Eggenthal Lage der Gemeinde Eggenthal im Landkreis Ostallgäu 000000000000028.100000000028,1 000000000001341.00000000001.341 000000000000048.000000000048 000000000000714.0000000000714 Blick auf Eggenthal
Eisenberg
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Eisenberg VG
Seeg
Wappen der Gemeinde Eisenberg Lage der Gemeinde Eisenberg im Landkreis Ostallgäu 000000000000013.630000000013,63 000000000001189.00000000001.189 000000000000087.000000000087 000000000000818.0000000000818 Blick auf die Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg
Friesenried
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Friesenried
Blöcktach (1978)
VG
Eggenthal
Wappen der Gemeinde Friesenried Lage der Gemeinde Friesenried im Landkreis Ostallgäu 000000000000022.240000000022,24 000000000001533.00000000001.533 000000000000069.000000000069 000000000000736.0000000000736 Friesenried
Füssen (Stadt)
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Füssen
Eschach
Hopfen am See (1978)
Weißensee (1978)
Wappen der Stadt Füssen Lage der Stadt Füssen im Landkreis Ostallgäu 000000000000043.520000000043,52 000000000015265.000000000015.265 000000000000351.0000000000351 000000000000808.0000000000808 Blick auf die Altstadt von Füssen

Lechfall südlich von Füssen
Germaringen
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Obergermaringen
Untergermaringen
Ketterschwang
(Zusammenschluss 1978)
Wappen der Gemeinde Germaringen Lage der Gemeinde Germaringen im Landkreis Ostallgäu 000000000000022.880000000022,88 000000000003801.00000000003.801 000000000000166.0000000000166 000000000000655.0000000000655 Obergermaringen
Görisried
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Görisried VG
Unterthingau
Wappen der Gemeinde Görisried Lage der Gemeinde Görisried im Landkreis Ostallgäu 000000000000023.140000000023,14 000000000001340.00000000001.340 000000000000058.000000000058 000000000000803.0000000000803 Luftbild von Görisried
Günzach
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Günzach (hieß bis 1977 Immenthal) VG
Obergünzburg
Wappen der Gemeinde Günzach Lage der Gemeinde Günzach im Landkreis Ostallgäu 000000000000023.480000000023,48 000000000001440.00000000001.440 000000000000061.000000000061 000000000000787.0000000000787 Schloss Günzach
Halblech
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Buching
Trauchgau
(Zusammenschluss 1976)
Wappen der Gemeinde Halblech Lage der Gemeinde Halblech im Landkreis Ostallgäu 000000000000125.5000000000125,5 000000000003477.00000000003.477 000000000000028.000000000028 000000000000815.0000000000815 Lüftlmalerei an einem Haus in Halblech
Hopferau
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Hopferau VG
Seeg
Wappen der Gemeinde Hopferau Lage der Gemeinde Hopferau im Landkreis Ostallgäu 000000000000013.190000000013,19 000000000001126.00000000001.126 000000000000085.000000000085 000000000000814.0000000000814 Schloss Hopferau
Irsee (Markt)
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Irsee VG
Pforzen
Wappen des Marktes Irsee Lage des Marktes Irsee im Landkreis Ostallgäu 000000000000017.470000000017,47 000000000001481.00000000001.481 000000000000085.000000000085 000000000000724.0000000000724 Kloster Irsee
Jengen
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Jengen
Beckstetten (1978)
Eurishofen (1978)
Ummenhofen (1978)
Weicht (1978)
Weinhausen (1972)
VG
Buchloe
Wappen der Gemeinde Jengen Lage der Gemeinde Jengen im Landkreis Ostallgäu 000000000000033.750000000033,75 000000000002405.00000000002.405 000000000000071.000000000071 000000000000636.0000000000636 Ummenhofen, Gde. Jengen
Kaltental (Markt)
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Aufkirch
Blonhofen
Frankenhofen
(Zusammenschluss 1972)
VG
Westendorf
Wappen des Marktes Kaltental Lage des Marktes Kaltental im Landkreis Ostallgäu 000000000000022.140000000022,14 000000000001653.00000000001.653 000000000000075.000000000075 000000000000710.0000000000710 Burg Helmishofen
Kraftisried
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Kraftisried VG
Unterthingau
Wappen der Gemeinde Kraftisried Lage der Gemeinde Kraftisried im Landkreis Ostallgäu 000000000000016.220000000016,22 000000000000764.0000000000764 000000000000047.000000000047 000000000000822.0000000000822 in Kraftisried
Lamerdingen
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Lamerdingen
Dillishausen
Großkitzighofen
Kleinkitzighofen
VG
Buchloe
Wappen der Gemeinde Lamerdingen Lage der Gemeinde Lamerdingen im Landkreis Ostallgäu 000000000000034.240000000034,24 000000000001919.00000000001.919 000000000000056.000000000056 000000000000596.0000000000596 Allee bei Lamerdingen
Lechbruck a.See
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Lechbruck a.See Wappen der Gemeinde Lechbruck a.See Lage der Gemeinde Lechbruck a.See im Landkreis Ostallgäu 000000000000017.250000000017,25 000000000002732.00000000002.732 000000000000158.0000000000158 000000000000737.0000000000737 Lechbruck a.See
Lengenwang
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Lengenwang VG
Seeg
Wappen der Gemeinde Lengenwang Lage der Gemeinde Lengenwang im Landkreis Ostallgäu 000000000000019.620000000019,62 000000000001439.00000000001.439 000000000000073.000000000073 000000000000806.0000000000806 Ortsschild des Weilers Bethlehem
Marktoberdorf (Kreisstadt)
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Marktoberdorf
Bertoldshofen (1972)
Geisenried (1972)
Leuterschach (1978)
Rieder (1972)
Sulzschneid (1972)
Thalhofen a.d.Wertach (1972)
Wappen der Stadt Marktoberdorf Lage der Stadt Marktoberdorf im Landkreis Ostallgäu 000000000000095.250000000095,25 000000000018349.000000000018.349 000000000000193.0000000000193 000000000000758.0000000000758 Marktoberdorf: Schloss und Stadtpfarrkirche
Mauerstetten
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Mauerstetten
Frankenried (1978)
Wappen der Gemeinde Mauerstetten Lage der Gemeinde Mauerstetten im Landkreis Ostallgäu 000000000000016.550000000016,55 000000000003113.00000000003.113 000000000000188.0000000000188 000000000000716.0000000000716 Mauerstetten: Pfarrkirche St. Vitus
Nesselwang (Markt)
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Nesselwang Wappen des Marktes Nesselwang Lage des Marktes Nesselwang im Landkreis Ostallgäu 000000000000029.530000000029,53 000000000003541.00000000003.541 000000000000120.0000000000120 000000000000867.0000000000867 Blick auf Nesselwang
Obergünzburg (Markt)
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Obergünzburg
Burg (1972)
Ebersbach (1972)
Willofs (1972)
VG
Obergünzburg
Wappen des Marktes Obergünzburg Lage des Marktes Obergünzburg im Landkreis Ostallgäu 000000000000046.690000000046,69 000000000006295.00000000006.295 000000000000135.0000000000135 000000000000737.0000000000737 Obergünzburg: Schloss und Pfarrkirche St. Martin
Oberostendorf
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Oberostendorf
Gutenberg (1978)
Lengenfeld (1978)
Unterostendorf (1972)
VG
Westendorf
Wappen der Gemeinde Oberostendorf Lage der Gemeinde Oberostendorf im Landkreis Ostallgäu 000000000000021.040000000021,04 000000000001372.00000000001.372 000000000000065.000000000065 000000000000674.0000000000674 Oberostendorf
Osterzell
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Osterzell VG
Westendorf
Wappen der Gemeinde Osterzell Lage der Gemeinde Osterzell im Landkreis Ostallgäu 000000000000010.820000000010,82 000000000000682.0000000000682 000000000000063.000000000063 000000000000729.0000000000729 Osterzell
Pforzen
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Pforzen
Ingenried (1971)
VG
Pforzen
Wappen der Gemeinde Pforzen Lage der Gemeinde Pforzen im Landkreis Ostallgäu 000000000000023.690000000023,69 000000000002216.00000000002.216 000000000000094.000000000094 000000000000656.0000000000656 Mühle in Pforzen
Pfronten
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Pfronten
Pfronten-Berg
Pfronten-Steinach
Wappen der Gemeinde Pfronten Lage der Gemeinde Pfronten im Landkreis Ostallgäu 000000000000062.220000000062,22 000000000008221.00000000008.221 000000000000132.0000000000132 000000000000853.0000000000853 Blick auf Pfronten

Burgruine Falkenstein
Rettenbach a.Auerberg
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Rettenbach a.Auerberg (war von 1978 bis 1993 Teil der Gemeinde Stötten a.Auerberg) VG
Stötten a.Auerberg (besteht seit 1994)
Wappen der Gemeinde Rettenbach a.Auerberg Lage der Gemeinde Rettenbach a.Auerberg im Landkreis Ostallgäu 000000000000012.920000000012,92 000000000000827.0000000000827 000000000000064.000000000064 000000000000832.0000000000832 Rettenbach a. A. mit Weichberg
Rieden b.Kaufbeuren
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Rieden b.Kaufbeuren VG
Pforzen
Wappen der Gemeinde Rieden b.Kaufbeuren Lage der Gemeinde Rieden b.Kaufbeuren im Landkreis Ostallgäu 000000000000008.41000000008,41 000000000001305.00000000001.305 000000000000155.0000000000155 000000000000659.0000000000659 Rieden
Rieden a.Forggensee
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Rieden a.Forggensee VG
Roßhaupten
Wappen der Gemeinde Rieden a.Forggensee Lage der Gemeinde Rieden a.Forggensee im Landkreis Ostallgäu 000000000000013.170000000013,17 000000000001269.00000000001.269 000000000000096.000000000096 000000000000814.0000000000814 Rieden am Forggensee: Pfarrkirche zu den Hl. Fünf Wunden
Ronsberg (Markt)
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Ronsberg Wappen des Marktes Ronsberg Lage des Marktes Ronsberg im Landkreis Ostallgäu 000000000000016.530000000016,53 000000000001708.00000000001.708 000000000000103.0000000000103 000000000000700.0000000000700 Blick auf Ronsberg
Roßhaupten
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Roßhaupten VG
Roßhaupten
Wappen der Gemeinde Roßhaupten Lage der Gemeinde Roßhaupten im Landkreis Ostallgäu 000000000000039.100000000039,1 000000000002209.00000000002.209 000000000000056.000000000056 000000000000815.0000000000815 Roßhaupten: Pfarrkirche St. Andreas
Rückholz
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Rückholz VG
Seeg
Wappen der Gemeinde Rückholz Lage der Gemeinde Rückholz im Landkreis Ostallgäu 000000000000017.210000000017,21 000000000000845.0000000000845 000000000000049.000000000049 000000000000879.0000000000879 Kirche von Rückholz
Ruderatshofen
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Ruderatshofen
Apfeltrang (1978; gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
VG
Biessenhofen
Wappen der Gemeinde Ruderatshofen Lage der Gemeinde Ruderatshofen im Landkreis Ostallgäu 000000000000033.520000000033,52 000000000001825.00000000001.825 000000000000054.000000000054 000000000000727.0000000000727 Immenhofener Linde
Schwangau
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Schwangau Wappen der Gemeinde Schwangau Lage der Gemeinde Schwangau im Landkreis Ostallgäu 000000000000076.060000000076,06 000000000003233.00000000003.233 000000000000043.000000000043 000000000000796.0000000000796 Hohenschwangau von Neuschwanstein aus

Kirche St. Coloman – im Hintergrund Schloss Neuschwanstein
Seeg
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Füssen)
Seeg
Enzenstetten
VG
Seeg
Wappen der Gemeinde Seeg Lage der Gemeinde Seeg im Landkreis Ostallgäu 000000000000050.060000000050,06 000000000002923.00000000002.923 000000000000058.000000000058 000000000000854.0000000000854 Blick auf Seeg
Stötten a.Auerberg
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Stötten a.Auerberg
Remnatsried
Steinbach
Rettenbach a.Auerberg (1978 bis 1993)
VG
Stötten a.Auerberg (besteht seit 1994)
Wappen der Gemeinde Stötten a.Auerberg Lage der Gemeinde Stötten a.Auerberg im Landkreis Ostallgäu 000000000000040.750000000040,75 000000000001866.00000000001.866 000000000000046.000000000046 000000000000733.0000000000733 Ehemalige Bahnstation im Ortsteil Steinbach im Allgäu
Stöttwang
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Stöttwang
Linden (1971)
Reichenbach (1971)
Thalhofen a.d.Gennach (1971)
VG
Westendorf
Wappen der Gemeinde Stöttwang Lage der Gemeinde Stöttwang im Landkreis Ostallgäu 000000000000019.790000000019,79 000000000001782.00000000001.782 000000000000090.000000000090 000000000000720.0000000000720 Kirche in Stöttwang
Unterthingau (Markt)
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Unterthingau
Oberthingau (1978)
Reinhardsried (1978)
VG
Unterthingau
Wappen des Marktes Unterthingau Lage des Marktes Unterthingau im Landkreis Ostallgäu 000000000000045.230000000045,23 000000000002789.00000000002.789 000000000000062.000000000062 000000000000773.0000000000773 Gemälde in der Wallfahrtskirche St. Stephan im Ortsteil Oberthingau
Untrasried
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Untrasried
Hopferbach (1974)
VG
Obergünzburg
Wappen der Gemeinde Untrasried Lage der Gemeinde Untrasried im Landkreis Ostallgäu 000000000000025.750000000025,75 000000000001570.00000000001.570 000000000000061.000000000061 000000000000819.0000000000819 Blick auf Untrasried
Waal (Markt)
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Waal
Bronnen (1972)
Emmenhausen (1971)
Waalhaupten (1978)
VG
Buchloe
Wappen des Marktes Waal Lage des Marktes Waal im Landkreis Ostallgäu 000000000000027.940000000027,94 000000000002250.00000000002.250 000000000000081.000000000081 000000000000636.0000000000636 Waal: Pfarrkirche St. Anna
Wald
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Marktoberdorf)
Wald VG
Seeg
Wappen der Gemeinde Wald Lage der Gemeinde Wald im Landkreis Ostallgäu 000000000000017.970000000017,97 000000000001166.00000000001.166 000000000000065.000000000065 000000000000800.0000000000800 Walder Weiher
Westendorf
(gehörte vor der Gebietsreform zum Landkreis Kaufbeuren)
Westendorf
Dösingen (1978)
VG
Westendorf
Wappen der Gemeinde Westendorf Lage der Gemeinde Westendorf im Landkreis Ostallgäu 000000000000011.930000000011,93 000000000001853.00000000001.853 000000000000155.0000000000155 000000000000688.0000000000688 Westendorf im Ostallgäu

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  3. BayernViewer der Bayerischen Vermessungsverwaltung (abgerufen am 5. November 2010)