Nemetschek SE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nemetschek AG)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nemetschek SE
Logo
Rechtsform Europäische Gesellschaft
ISIN DE0006452907
Gründung 1963
Sitz München
Leitung Patrik Heider[1]

Sean Flaherty
Viktor Várkonyi

Mitarbeiter 1.561 (2014)[2]
Umsatz 285 Mio. € (2015)[3]
Website Nemetschek.com

Die Nemetschek SE ist ein Anbieter von Software für Architekten, Ingenieure und die Bauindustrie. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Produkte für das Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken und Immobilien sowie Multimedia. Nemetschek hat nach eigenen Angaben mit allen Tochterunternehmen 2,1 Mio. Nutzer in 142 Ländern (Stand 2016).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1963 von Georg Nemetschek unter dem Namen Ingenieurbüro für das Bauwesen mit dem Schwerpunkt auf Tragwerksplanung gegründet. Dabei setzte das Ingenieurbüro als eines der ersten Unternehmen der Branche Computer ein und entwickelte Software für den Eigenbedarf. 1977 begann Nemetschek mit dem Vertrieb seines Programmsystems Statik 97/77 für den Ingenieurbau.

Auf der Hannover Messe 1980 präsentierte Nemetschek ein Softwarepaket für die integrierte Berechnung und Konstruktion von Standardbauteilen für den Massivbau. Erstmals wurde damit computer-aided engineering (CAE) auf Mikrocomputern möglich, das Produkt hatte lange Jahre Alleinstellungscharakter.

Der Hauptsitz von Nemetschek in München

1981 wurde die Nemetschek Programmsystem GmbH gegründet, die Entwicklung und Vertrieb der Software übernahm. Das Hauptprodukt Allplan, ein CAD-System für Architekten und Ingenieure, erschien 1984. Mit ihm konnten Planer Gebäude dreidimensional modellieren.

Ende der 1980er Jahre begann Nemetschek international zu expandieren: 1996 hatte das Unternehmen Tochtergesellschaften in acht europäischen Ländern, Vertriebspartner in neun Ländern Europas und seit 1992 auch einen weiteren Entwicklungsstandort in Bratislava, Slowakei. Ende der 1990er Jahre kamen erste Unternehmenskäufe hinzu, beispielsweise der Statikprogrammanbieter Friedrich + Lochner.

Das seit 1994 als Nemetschek AG firmierende Unternehmen ging 1999 an die Börse und wird am Prime Standard in Frankfurt notiert. Es folgten eine Reihe von Unternehmensübernahmen, darunter als größte Akquisitionen die amerikanische Diehl Graphsoft[4] (heute Vectorworks mit dem Produkt Vectorworks) und MAXON Computer mit ihrer Software Cinema 4D für Visualisierung und Animation[5]. 2006 folgten der Zukauf der ungarischen Graphisoft mit dem Hauptprodukt ArchiCAD und der belgischen SCIA International.

Im November 2013 übernahm Nemetschek den Versorgungstechnik-Lösungsanbieter Data Design System (DDS).[6] Im Oktober 2014 wurde der US-Softwareanbieter Bluebeam übernommen, ein Anbieter von PDF-basierten Workflow-Lösungen.[7] Im November 2015 übernahm Nemetschek den BIM-Spezialisten Solibri, der Marktführer bei Qualitätssicherung und -kontrolle für BIM ist.[8] 2016 im März erfolgte die Umfirmierung von der Aktiengesellschaft zur Europäischen Gesellschaft (SE).

Das Unternehmen ist u.a. Mitglied des BuildingSMART e.V und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2008 fungiert die Nemetschek SE als Unternehmensholding mit den vier Geschäftsbereichen Planen (Architektur und Ingenieurbau), Bauen, Nutzen und Multimedia. Unter dem Dach der Holding werden 12 Produktmarken weitgehend eigenständig geführt.

Die größten Tochterunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma Allplan GmbH mit Sitz in München wurde am 2008 gegründet; sie ging aus der Nemetschek Technology GmbH und letztlich der Nemetschek Programmsystem GmbH hervor, die seit 1981 existierte. Sie entwickelt und vertreibt die Produktfamilie Allplan.

Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben ca. 400 Mitarbeiter (2012). Allplan ist eine CAD-Software für Architekten, Bauingenieure, Bauausführende und Facility-Manager zur Planung und Nutzung von Gebäuden und ist europaweit im Einsatz. Speziell an Studenten richtet sich Allplan Campus, eine Internetplattform für Schüler, Studenten und Lehrkräfte. Sie bietet Downloads, E-Learning-Filme und Schulungsmaterial für künftige Architekten, Bauzeichner oder Ingenieure.

Graphisoft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graphisoft ist ein Anbieter von Architektursoftware. Das Unternehmen wurde 1982 gegründet und beschäftigt mehr als 380 Mitarbeiter. Die Unternehmenszentrale ist in Budapest und unterhält Niederlassungen in Deutschland, USA, Großbritannien, Japan, Hongkong, Brasilien, China, Mexiko und Singapur. Die Architektursoftware ArchiCAD ist nach eigenen Angaben in über 100 Ländern weltweit im Einsatz.

Vectorworks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vectorworks, die frühere Diehl Graphsoft mit Sitz in Columbia (Maryland), entwickelt und vertreibt Planungssoftware. Hier sind etwa 90 Mitarbeiter beschäftigt (2009). Die Produktlinie bietet Planungslösungen für Architektur, Innenausbau, Unterhaltungsindustrie, Gartenbau, Landschaftsarchitektur und Maschinenbau. Vectorworks ist nach Angaben des Herstellers in 85 Ländern weltweit im Einsatz.

Scia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1974 gegründete Scia nv (der Name steht für Scientific Applications) mit Sitz im belgischen Herk-de-Stad entwickelt und vertreibt Statikberechnungs-, Tragwerkplanungs- und -fertigungs-Software, mit einem Schwerpunkt auf Building Information Modeling. Scia ist eine 100-prozentige Tochter der Nemetschek AG und beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 100 Mitarbeiter an zehn Standorten weltweit.

Maxon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maxon Computer GmbH ist ein führender Entwickler von professionellen 3D-Modelling, Painting, Animations- und Rendering-Lösungen. Die vielfach ausgezeichneten Softwarepakete CINEMA 4D und BodyPaint 3D werden weltweit in zahlreichen Produktionen aus den Bereichen Film, Fernsehen, Werbung, Games sowie Visualisierung von Architektur, Medizin, Produktdesign oder Infografik eingesetzt. Das in Friedrichsdorf bei Frankfurt/M. beheimatete Unternehmen unterhält Niederlassungen und Repräsentanzen in den USA, Großbritannien, Frankreich, Japan und Singapur. Die Produkte sind direkt bei MAXON oder den zertifizierten Fachhandelspartnern erhältlich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorstand. Nemetschek SE, 23. März 2016, abgerufen am 2. Februar 2016.
  2. a b nemetschek.com: Finanzbericht 2014
  3. nemetschek.com: Nemetschek Group mit vorläufigen Zahlen für 2015: Rekordzahlen bei Umsatz und EBITDA
  4. Wallstreet Online: Übernahme von Diehl Graphsoft
  5. dgap.de: Übernahme von MAXON 2000
  6. nemetschek.com: Nemetschek schließt Übernahme von Data Design System (DDS) erfolgreich ab
  7. nemetschek.com: Nemetschek schließt Übernahme von Bluebeam Software erfolgreich ab
  8. boerse-frankfurt.de: DGAP-News: Nemetschek übernimmt führenden BIM-Spezialisten Solibri

Koordinaten: 48° 8′ 11,9″ N, 11° 41′ 17,6″ O