No Reason to Cry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
No Reason to Cry
Studioalbum von Eric Clapton
Veröffentlichung 27. August 1976
Label Polydor
Format LP, MC, CD
Genre Rock, Bluesrock
Anzahl der Titel 10, 11 (CD Bonustrack)
Laufzeit 45:59

Besetzung

Produktion Rob Fraboni
Chronologie
There’s One in Every Crowd
(1975)
No Reason to Cry Slowhand
(1977)

No Reason to Cry ist das vierte Studioalbum von Eric Clapton. Es erschien im August 1976 unter dem Label Polydor Records. 1990 wurde das Album auf CD veröffentlicht.[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde im März 1976 in den Shangri-la Studios aufgenommen. Auf dem Album ist ein Duett mit Bob Dylan enthalten, was Dylan dem CD Booklet seines Albums The Bootleg Series Volumes 1–3 (Rare & Unreleased) 1961–1991 nach komponiert hat. Dylan besuchte die Aufnahmesessions und lebte in einem Zelt am Ende von Claptons Garten in Hurtwood und nahm an den Aufnahmesessions teil.[2] Ein weiteres Duett ist der Song Hungry auf dem Marcy Levy beteiligt ist.[3] Yvonne Elliman sang ebenfalls auf einigen Songs mit.[4]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Beautiful Thing" (Rick Danko, Richard Manuel) - 4:26
  2. "Carnival" (Clapton) - 3:44
  3. "Sign Language" (Bob Dylan) - 2:58
  4. "County Jail Blues" (Alfred Fields) - 4:00
  5. "All Our Past Times" (Clapton, Danko) - 4:40
  6. "Hello Old Friend" (Clapton) - 3:36
  7. "Double Trouble" (Otis Rush) - 4:23
  8. "Innocent Times" (Clapton, Marcy Levy) - 4:11
  9. "Hungry" (Levy, Dick Simms) - 4:39
  10. "Black Summer Rain" (Clapton) - 4:55
  11. "Last Night" (Walter Jacobs) - 4:52 (CD Bonustrack)

Rezeption und Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allmusic-Kritiker William Ruhlmann vergab dreieinhalb von fünf möglichen Sternen für das Album und bezeichnete es als „guten Kauf für Bob Dylan Fans, aber nicht unbedingt für die von Eric Clapton“.[5] Das Album platzierte sich auf Rang 15 der Billboard 200 und auf Platz acht der britischen Albumcharts. Die Singleauskopplung Hello Old Friend belegte Platz 24 der Billboard Hot 100 und der Song Carnival die Position 22 der Ö3 Austria Top 40.[6]

Verkaufszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land / Verband Auszeichnung Verkäufe Quelle
JapanJapan Japan (RIAJ) 35.000+ [7]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) Silber 100.000+ £ [8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. No Reason to Cry, abgerufen am 13. Dezember 2014, whereseric.com
  2. Bob Dylan, The Bootleg Series Volumes 1–3 [Rare & Unreleased] 1961–1991, Columbia 47382 (CD), 1991
  3. Album - No Reason To Cry, abgerufen am 13. Dezember 2014, eric-clapton.co.uk
  4. Elliman, Yvonne, abgerufen am 13. Dezember 2014, whereseric.com
  5. No Reason to Cry - Eric Clapton | Songs, Reviews, Credits, Awards | AllMusic, abgerufen am 13. Dezember 2014, allmusic.com
  6. siehe Eric Clapton/Diskografie
  7. Japanese Charts-The Archives, ukmix.org
  8. Certified Awards, bpi.co.uk.