Chicago O’Hare International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von O’Hare International Airport)
Wechseln zu: Navigation, Suche
O’Hare International Airport
O'Hare International Airport (USGS).png
Kenndaten
ICAO-Code KORD
IATA-Code ORD
Koordinaten
41° 58′ 43″ N, 87° 54′ 17″ WKoordinaten: 41° 58′ 43″ N, 87° 54′ 17″ W
203,6 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 27 km nordwestlich von Chicago
Straße Interstates 190, 90 und 294
Bahn CTA
Basisdaten
Eröffnung 1955
Betreiber Chicago City Department of Aviation
Fläche 2833 ha
Terminals 4
Passagiere 76.949.336[1] (2015)
Luftfracht 1.742.500 t[1] (2015)
Flug-
bewegungen
875.136[1] (2015)
Beschäftigte 48.000
Start- und Landebahnen
04R/22L 2461 m × 46 m Asphalt
04L/22R 2286 m × 46 m Asphalt
09R/27L 2428 m × 46 m Asphalt
09L/27R 2286 m × 46 m Beton
10L/28R 3962 m × 46 m Asphalt
10C/28C 3292 m × 46 m Beton
10R/28L 3292 m × 46 m Beton
14R/32L 3050 m × 61 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der O’Hare International Airport (IATA: ORD, ICAO: KORD) ist der größte internationale Flughafen der Stadt Chicago im Staat Illinois, USA. Er ist mit einem jährlichen Passagieraufkommen von 65 bis 70 Millionen Fluggästen nach Atlanta und Los Angeles der am drittstärksten frequentierte Flughafen (Stand 2014) des Landes und war 2014 der siebtgrößte Flughafen weltweit. Er ist Ziel zahlreicher Interkontinentalflüge und bildet das bedeutendste Luftfahrt-Drehkreuz der Fluggesellschaft United Airlines, fungiert aber auch als zweitwichtigstes Drehkreuz des Konkurrenten American Airlines.

Der Flughafenkomplex mit seinen momentan insgesamt acht Landebahnen beherbergt vier große Abfertigungshallen mit 178 Gates (Flugsteigen) für nationale und internationale An- und Abflüge. Die Hallen (Terminals) eins bis drei dienen den Inlandsflügen, während Terminal fünf für den internationalen Flugverkehr genutzt wird. Terminal vier existiert nicht mehr, nachdem die alte Abflughalle des internationalen Verkehrs in ein Verkehrszentrum für Chicagoer Stadtbusse umgewandelt wurde. Durch die Blue Line ist der Flughafen in den öffentlichen Nahverkehr der Chicago Transit Authority eingebunden.

Der Flughafen ist benannt nach Edward O’Hare, der im Zweiten Weltkrieg als Pilot gedient hatte. Neben ihm gibt es einen weiteren Flughafen in Chicago, den Flughafen Chicago-Midway. Ein kleiner Flugplatz, der auf dem Michigansee gebaut wurde, Merrill C. Meigs Field Airport, wurde 2003 abgerissen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen wurde während des Krieges 1942–1943 ursprünglich als Werksflugplatz für die Douglas Aircraft Company erbaut, die hier Maschinen vom Typ C-54 Skymaster fertigte. Der Vertrag mit Douglas lief 1945 aus und Pläne, hier Zivilflugzeuge zu bauen, zerschlugen sich. Nach der Werksschließung wurde der Flughafen in Orchard Place Airport umbenannt und bildete die Grundlage für den noch heute gültigen IATA-Code ORD. 1949 erfolgte dann zu Ehren des Marinefliegers Lt. Cmdr. Edward „Butch“ O’Hare die Umbenennung in den bis heute gültigen Namen.

In den frühen 1950er Jahren wurde die Auslastung des Flughafen Chicago-Midway, seit 1931 Chicagos Hauptflughafen, zu groß; für die aufkommenden Düsenflugzeuge der ersten Generation war Midway nicht geeignet. Die Stadt Chicago und die Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten machten sich daran, O’Hare als zukünftigen Stadtflughafen zu entwickeln. 1955 starteten die ersten Linienflüge, 1958 wurde ein Terminal für internationale Flüge erbaut, aber erst nach der Erweiterung 1962 verlagerte sich auch der Inlandsflugverkehr von Midway hierher. Mit rund zehn Millionen Flugpassagieren jährlich war der Flughafen Chicago-O’Hare schlagartig der verkehrsreichste Flughafen der Welt und verdoppelte das Fluggastaufkommen noch einmal in den zwei darauffolgenden Jahren. Im Jahr 2005 zählte O'Hare rund 76 Millionen Fluggäste. Im November 2008 wurde die neue Start- und Landebahn 09L/27R eröffnet. Alle Pisten verfügen über eine CAT-IIIb-Ausrüstung.

Pläne zur Modernisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003 wurde mit der Schließung von Startbahn 18/36 mit einem großen Umbau begonnen, der ursprünglich bis Ende 2015 abgeschlossen sein sollte und dessen Kosten sich auf 8,2 Mrd. US-Dollar belaufen. Dabei soll das Pistensystem verändert werden, um noch mehr Passagiere bewältigen zu können. Dies war nötig geworden, weil die bisherige Konfiguration bei jeder Startbahn zu einer Kreuzung mit einer anderen geführt hatte. Die neue Konfiguration ist dagegen beinahe kreuzungsfrei. Hierbei sollen drei Start- und Landebahnen abgerissen, vier neu gebaut und zwei verlängert werden. Außerdem soll sich die Terminalkonfiguration ändern. Damit sollen die möglichen Flugbewegungen von täglich 2700 im Jahr 2011 bis auf 3800 am Tag gesteigert werden.[2] Die Startbahn 9L/27R wurde 2007 umbenannt in 9R/27L.[3]

2008 wurde die Startbahn 9L/27R und 2013 dann 10C/28C fertiggestellt und eröffnet, sowie 14R/32L verkürzt zur Kreuzungsvermeidung, Dabei wurde die ehemalige Startbahn 10/28 in 10L/28R umbenannt. Damit war Phase 2 der Umbauten abgeschlossen. Am 15. Okt. 2015 wurde die südlichste Startbahn 10R/28L eröffnet.[4] Da die südlichen Bahnen sehr weit vom bisherigen Tower bei Terminal 2 entfernt sind, wurde im südlichen Frachtbereich ein zweiter errichtet.

Der weitere Umbau betrifft die Schließung von Bahn 14L/32R und der Bau der letzten geplanten weiteren Startbahn direkt nördlich parallel zu 9R/27L, sowie die Umkonfiguration der Terminals.

  • Bestehende Start- und Landebahn
  • Neue Start- und Landebahn
  • Aufgegebene Start- und Landebahn

Terminals und Fluggesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plan des Flughafens
Lageplan der beiden Flughäfen Chicagos

Der Flughafen Chicago O’Hare hat vier Terminals. Zwei oder mehr Terminals sind an der Westseite des Flughafens möglich, wenn die Erweiterung der Pisten abgeschlossen ist. Sie bedienen in folgender Konfiguration folgende Fluggesellschaften:

Terminal 1 (United Airlines Terminal)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ursprüngliche Passagierterminal, das 1955 errichtet wurde, wurde 1987 abgerissen und durch das neue Terminal 1 ersetzt, das von Helmut Jahn entworfen wurde. Das Terminal besteht dabei aus zwei Gebäuden (Concourse B und C), die durch einen Tunnel verbunden sind. Terminal 4 war 2008 nicht in Gebrauch. In Terminal 5 werden alle ankommenden internationalen Flüge abgefertigt, da sich hier die Einrichtungen zur Einreise- und Zollkontrolle befinden.

Terminal 2 (United Express & Delta Air Lines Terminal)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Terminal 2 werden vor allem Flüge von Delta und United Express abgewickelt. Letztere Fluggesellschaft operiert von Terminal 2 aus, jedoch werden bei diesen Flügen die Check-ins von Terminal 1 aus durchgeführt. Terminal 2 hat 38 Gates an zwei Concourses:

  • Concourse E – 16 Gates
  • Concourse F – 22 Gates

United Airlines betreibt einen United Club in Concourse F nahe Gate F4A, während Delta seinen SkyClub an Concourse E betreibt. United Continental Holdings, die Muttergesellschaft von United Airlines, plant Erweiterungen an ihren Einrichtungen an Terminal 2, diese beinhalten zehn neue Fluggastbrücken für ihre United Express Flüge und einen neu konstruierten United Club als Ersatz für den derzeitigen United Club.[5]

Terminal 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Terminal 3 dient als Hub für American Airlines sowie (für Abflüge) auch für weitere Fluggesellschaften innerhalb der Oneworld Alliance. Zudem werden auch Inlandsflüge von nicht zugehörigen Billigfluggesellschaften in Terminal 3 abgewickelt. Terminal 3 hat 80 Gates, verteilt auf 4 concourses:

  • Concourse G – 26 Gates
  • Concourse H – 21 Gates
  • Concourse K – 22 Gates
  • Concourse L – 11 Gates

Concourse G beheimatet hauptsächlich American Eagle Flüge, während Concourses H und K American Airlines hauptsächlich bedient und Concourse L (früher Delta) heute hauptsächlich Billigfluggesellschaften bedient. Terminal 3 hat zwei American Airlines Admirals Clubs und eine Flagship Lounge.[6]

Terminal 5 (International Terminal)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sämtliche internationalen Flüge (ausgenommen jene Flüge von Orten mit Vorabfertigung) kommen in Terminal 5 an. Zudem fliegen von Terminal 5 etliche nicht-US Gesellschaften sowie einige Billigfluggesellschaft ab. Terminal 5 hat 21 Gates und einen Concourse (Concourse M).

Terminal 5 beherbergt einige Airline Lounges, unter anderem den Aer Lingus Gold Circle Club, Air France Lounge, Alitalia Sala Freccia Alata, British Airways Lounge, Korean Air Lounge, SAS Business Lounge und Swiss Lounge.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im deutschsprachigen Raum werden folgende Ziele nonstop bedient:

Flugzeugunglück von 1979[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: American-Airlines-Flug 191

Am 25. Mai 1979 verlor eine Maschine des Typs McDonnell Douglas DC-10 zehn Sekunden nach dem Start auf dem Flughafen O’Hare das linke Triebwerk. Die Piloten drosselten daraufhin routinemäßig die Geschwindigkeit, nicht wissend, dass durch den Abriss der Turbine die Hydraulikleitungen beschädigt waren und sich der Vorflügel eingefahren hatte. So lieferte bei reduzierter Geschwindigkeit der rechte Flügel noch Auftrieb und der linke nicht mehr. Das Flugzeug kippte nach links und stürzte ab, wobei alle 271 Personen an Bord und zwei Menschen am Boden getötet wurden.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Air Traffic Data
  2. FlugRevue Februar 2011, S. 62–65, Gigant im Umbau
  3. Plan der neuen Startbahnkonfiguration (Memento vom 11. April 2008 im Internet Archive)
  4. Hinweise für Piloten nach Umbau
  5. United Continental planning upgrades to O’Hare’s Terminal 2. In: Chicago Tribune, 3. Februar 2012. 
  6. Chicago O’Hare Airport ORD Terminal 3 Map. ifly.com. Abgerufen am 12. Mai 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: O'Hare International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien