Ragnitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die österreichische Gemeinde; weitere Bedeutungen siehe unter Ragnitz (Begriffsklärung).
Ragnitz
Wappen von Ragnitz
Ragnitz (Österreich)
Ragnitz
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Leibnitz
Kfz-Kennzeichen: LB
Fläche: 20,76 km²
Koordinaten: 46° 51′ N, 15° 34′ OKoordinaten: 46° 51′ 0″ N, 15° 34′ 12″ O
Höhe: 281 m ü. A.
Einwohner: 1.451 (1. Jän. 2016)
Bevölkerungsdichte: 70 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8413
Vorwahl: 03183
Gemeindekennziffer: 6 10 27
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Gundersdorf 17
8413 Ragnitz
Website: www.ragnitz.gv.at
Politik
Bürgermeister: Rudolf Rauch (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
10
4
1
10 
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Ragnitz im Bezirk Leibnitz
Allerheiligen bei Wildon Arnfels Ehrenhausen an der Weinstraße Empersdorf Gabersdorf Gamlitz Gleinstätten Gralla Großklein Heiligenkreuz am Waasen Heimschuh Hengsberg Kitzeck im Sausal Lang Lebring-Sankt Margarethen Leibnitz Leutschach an der Weinstraße Oberhaag Ragnitz Sankt Andrä-Höch Sankt Georgen an der Stiefing Sankt Johann im Saggautal Sankt Nikolai im Sausal Sankt Veit in der Südsteiermark Schwarzautal Straß in Steiermark Tillmitsch Wagna Wildon SteiermarkLage der Gemeinde Ragnitz im Bezirk Leibnitz (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
Kapelle in Ragnitz
Schloss Laubegg
Schloss Frauheim in Ragnitz um 1830, Lith. Anstalt J.F. Kaiser, Graz

Ragnitz ist eine Gemeinde mit 1451 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016) im Bezirk Leibnitz im österreichischen Bundesland Steiermark.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende neun Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[1]):

  • Badendorf (228)
  • Edelsee (52)
  • Gundersdorf (111)
  • Haslach an der Stiefing (219)
  • Laubegg (204)
  • Oberragnitz (74)
  • Oedt (182)
  • Ragnitz (320)
  • Rohr (66)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Badendorf, Haslach und Ragnitz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortsgemeinde als autonome Körperschaft entstand 1850. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam die Gemeinde zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 war sie Teil der englischen Besatzungszone in Österreich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister ist Rudolf Rauch (ÖVP).[2]

Dem Gemeindevorstand gehören weiters der Vizebürgermeister Manfred Sunko (ÖVP) und der Gemeindekassier Rudolf Gründl (ÖVP).an[2]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern. Nach dem Ergebnis der Gemeinderatswahl 2015 setzt sich dieser wie folgt zusammen:[2]

Die letzten Gemeinderatswahlen brachten folgende Ergebnisse:
Partei 2015 2010 2005 2000
Sti.  % M. Sti.  % M. Sti.  % M. Sti.  % M.
ÖVP 618 63 10 685 69 11 550 58 9 477 52 9
SPÖ 089 09 01 125 13 02 172 18 3 082 09 1
FPÖ 273 28 04 184 19 02 219 23 3 154 17 2
Demokratische Liste Ragnitz nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert 209 23 3
Wahlberechtigte 1.260 1.262 1.226 1.111
Wahlbeteiligung 80 % 80 % 78 % 83 %

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. Jänner 1992.

Wappenbeschreibung: „In Blau ein goldener Balken, darin ein vorwärts gerichteter roter Krebs, im oberen Feld von drei hochrechteckigen, durchbrochenen, an den Ecken mit Kleeblättern besteckten goldenen Schloßblättern, im unteren Feld von drei (2:1) goldenen Seeblättern begleitet.“[3]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Ragnitz

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2009 wurde in Ragnitz der Bau des Julius Meinl Stadions begonnen und auch fertiggestellt. Die Baukosten belaufen sich auf eine knappe Million Euro, wobei die Finanzierung durch Julius Meinl, den Ehrenbürger der Gemeinde, sehr erleichtert wurde. Der Rasen wurde generalüberholt, um das Stadion Oberliga-entsprechend herzurichten. Das Stadion besteht aus einer Tribüne, welche um die 500 Zuschauer zulässt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erich Jöbstl sen.
  • Frieda Paier
  • Reginald Schuh
  • Friedrich Frühwald
  • Friedrich Maurer
  • Konrad Schweigler
  • Julius Meinl
  • Friedrich Hammer
  • Helmut Lückl, Ehrenbürger seit dem 21. Juli 2011, Ehrenringträger seit 15. Juli 2004, 42 Jahre Amtsleiter der Gemeinde

[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ragnitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  2. a b c Gemeinde Ragnitz: Gemeinderat (abgerufen am 12. Juni 2015)
  3. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 42/43, 1992/93, S. 54
  4. Ehrenzeichenträger der Gemeinde Ragnitz. Abgerufen am 14. Februar 2016.