Rocket de Laval

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rocket de Laval
Logo der Rocket de Laval
Gründung 2017
Geschichte Voyageurs de Montréal
1969–1971
Nova Scotia Voyageurs
1971–1984
Canadiens de Sherbrooke
1984–1990
Fredericton Canadiens
1990–1997
Citadelles de Québec
1999–2002
Hamilton Bulldogs
2002–2015
St. John’s IceCaps
2015–2017
Rocket de Laval
seit 2017
Stadion Place Bell
Standort Laval, Québec
Teamfarben Rot, Weiß, Blau
  
Liga American Hockey League
Conference Eastern Conference
Division North Division
Cheftrainer KanadaKanada Sylvain Lefebvre
General Manager KanadaKanada Larry Carrière
Kooperationen Canadiens de Montréal (NHL)
Brampton Beast (ECHL)
Calder Cups keine

Die Rocket de Laval (englisch Laval Rocket) sind ein kanadisches Eishockeyfranchise aus Laval in der Provinz Québec, das mit Beginn der Saison 2017/18 in der American Hockey League (AHL) spielen soll. Es fungiert als Farmteam der Canadiens de Montréal aus der National Hockey League und trägt seine Heimspiele im neu erbauten Place Bell aus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2016 kündigten die Canadiens de Montréal an, ihr AHL-Farmteam aus St. John’s in der Provinz Neufundland und Labrador nach Laval, ein Vorort von Montréal, verlegen zu wollen.[1] Die dortigen St. John’s IceCaps waren erst im Jahr zuvor aus den Hamilton Bulldogs hervorgegangen. Anschließend wurde von Mitte Juli bis Ende August 2016 eine Fan-Abstimmung zur Namensfindung abgehalten, aus der schließlich der Beiname „Rocket“ mit 51 % der Stimmen als Sieger hervorging und die beiden anderen Finalisten „Rapides“ und „Patriotes“ ausstach.[2] „Rocket“ ist dabei eine Hommage an Maurice „Rocket“ Richard, der über 1000 Spiele für die Canadiens de Montréal absolvierte und in den 1950er und 1960er Jahren als einer der besten Spieler der National Hockey League galt. Den gleichen Beinamen nutzen bereits von 1999 bis 2003 die Rocket de Montréal aus der Ligue de hockey junior majeur du Québec.

Heimspielstätte der Rocket soll der seit 2012 im Bau befindliche Place Bell sein, dessen Fertigstellung für Sommer 2017 geplant ist. Erster Cheftrainer des Teams wurde Sylvain Lefebvre, der das Franchise bereits seit 2012 betreut, als es noch als Hamilton Bulldogs firmierte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Canadiens moving AHL affiliate to Laval in 17-18. theahl.com, 11. Juli 2016, abgerufen am 3. Juli 2017 (englisch).
  2. Laval's AHL team nickname unveiled. nhl.com, 8. September 2016, abgerufen am 3. Juli 2017 (englisch).