Indianapolis Capitals

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Franchise der American Hockey League, für das gleichnamige Franchise der Central Professional Hockey League siehe Cincinnati Wings.
Indianapolis Capitals
Gründung 1939
Auflösung 1952
Geschichte Indianapolis Capitals
1939–1952
Stadion Pepsi Coliseum
Standort Indianapolis, Indiana
Liga American Hockey League
Kooperationen Detroit Red Wings
Calder Cups 1941/42, 1949/50

Die Indianapolis Capitals waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der American Hockey League aus Indianapolis, Indiana. Die Spielstätte der Capitals war das Pepsi Coliseum.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Indianapolis Capitals wurden 1939 als Franchise der American Hockey League gegründet und waren ein Farmteam der Detroit Red Wings aus der National Hockey League. Bereits in ihrer dritten Spielzeit in der AHL erreichte Indianapolis das Finale um den Calder Cup, in dem es sich knapp mit 3:2 Siegen gegen die Hershey Bears durchsetzte. Ein Jahr später zog das Team erneut in das Finale ein, scheiterte dieses Mal jedoch an den Buffalo Bisons mit einem Sweep in der Best-of-Five-Serie. In den folgenden sechs Spielzeiten erreichten die Capitals entweder die Playoffs nicht oder schieden bereits in der ersten Runde aus, ehe sie in der Saison 1949/50 die Cleveland Barons mit 4:0 schlugen. Nachdem Indianapolis in den folgenden beiden Jahren je einmal die Playoffs verpasst hatte bzw. bereits in der ersten Runde ausgeschieden war, wurde das Franchise 1952 nach dreizehn Jahren in der AHL aufgelöst.

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 319 KanadaKanada Rod Morrison
Tore: 136 KanadaKanada Cliff Simpson
Assists: 186 KanadaKanada Les Douglas
Punkte: 302 KanadaKanada Les Douglas
Strafminuten: 325 KanadaKanada Nels Podolsky

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]