Villiers-le-Duc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villiers-le-Duc
Wappen von Villiers-le-Duc
Villiers-le-Duc (Frankreich)
Villiers-le-Duc
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Côte-d’Or
Arrondissement Montbard
Kanton Châtillon-sur-Seine
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays Châtillonnais
Koordinaten 47° 49′ N, 4° 42′ OKoordinaten: 47° 49′ N, 4° 42′ O
Höhe 252–417 m
Fläche 84,34 km2
Einwohner 84 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 1 Einw./km2
Postleitzahl 21400
INSEE-Code
Website http://villiers-le-duc.a3w.fr/

Villiers-le-Duc ist eine französische Gemeinde mit 84 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté; sie gehört zum Arrondissement Montbard und zum Kanton Châtillon-sur-Seine.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villiers-le-Duc liegt etwa 65 Kilometer nordnordwestlich von Dijon. Umgeben wird Villiers-le-Duc von den Nachbargemeinden Maisey-le-Duc und Vanvey im Norden, Voulaines-les-Templiers im Osten und Nordosten, Essarois im Osten und Südosten, Rochefort-sur-Brévon und Saint-Germain-le-Rocheux im Süden, Nod-sur-Seine im Westen und Südwesten, Buncey im Westen sowie Châtillon-sur-Seine im Süden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 140 129 112 100 118 135 125 88
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villiers-le-Duc – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien