Senailly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Senailly
Senailly (Frankreich)
Senailly
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Côte-d’Or
Arrondissement Montbard
Kanton Montbard
Gemeindeverband Communes du Montbardois
Koordinaten 47° 35′ N, 4° 16′ OKoordinaten: 47° 35′ N, 4° 16′ O
Höhe 209–424 m
Fläche 9,28 km2
Einwohner 138 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 21500
INSEE-Code

Bürgermeisteramt (Mairie) von Senailly

Senailly ist eine französische Gemeinde mit 138 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté (vor 2016: Burgund). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Montbard und zum Kanton Montbard.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Senailly liegt circa sieben Kilometer südwestlich von Montbard in der Région naturelle Auxois am westlichen Rand des Départements.

Umgeben wird Senailly von den sieben Nachbargemeinden:

Quincy-le-Vicomte Saint-Germain-lès-Senailly Crépand
Fain-lès-Moutiers Nachbargemeinden Montigny-Montfort
Athie Viserny

Senailly liegt im Einzugsgebiet des Flusses Seine. Der Armançon, ein Nebenfluss der Yonne, durchquert das Gebiet der Gemeinde zusammen mit seinem Nebenfluss, dem Ruisseau de la Belle Fontaine.[1]

Plailly villes et villages fleuris.gif

Die Gemeinde erhielt die Auszeichnung „Eine Blume“, die vom Conseil national des villes et villages fleuris (CNVVF) im Rahmen des jährlichen Wettbewerbs der blumengeschmückten Städte und Ortschaften verliehen wird.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Beginn der Aufzeichnungen erreichte die Einwohnerzahl ihren Höchststand von rund 345. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bis zu den 1930er Jahren, als sie sich seither auf ein Niveau von rund 150 Einwohnern stabilisierte.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 376 346 271 298 301 310 318 318 138
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 2006,[3] INSEE ab 2011[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenüber der Pfarrkirche befindet sich eine Kapelle, die ein Überbleibsel eines Priorats aus 12. Jahrhundert ist. Auf ihrem Dach ist ein kleiner Glockenreiter zu sehen, der eine Glocke birgt, die ein wenig angeschlagen ist. Im Kircheninneren sind über dem Altar die Reste einer farbigen Wandmalerei zu erkennen. Vor gut 20 Jahren wurde die Kapelle restauriert, da sie im Laufe der Zeit immer mehr zerfallen war.[5]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Époisses-Käse in seiner Holzschachtel

Senailly liegt in der Zone AOC des Époisses, eines Käses aus Kuhmilch.[6]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[7]
Gesamt = 20
Platz in Senailly mit Taubenschlag und Vorschule

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über eine öffentliche Vorschule mit 41 Schülerinnen und Schülern im Schuljahr 2019/2020.[8]

Bus des regionalen Busnetzes Mobigo

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Senailly ist erreichbar über die Routes départementales 4 und 4J und ist über eine Linie des regionalen Busnetzes Mobigo, die von Clamecy nach Montbard geführt wird, mit anderen Gemeinden der Region verbunden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Senailly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. L’Armançon (fr) SANDRE (Service d’Administration Nationale des Données et Référentiels sur l’Eau). Abgerufen am 5. September 2019.
  2. Les communes labellisées (fr) Conseil national des villes et villages fleuris. Abgerufen am 5. September 2019.
  3. Notice Communale Senailly (fr) EHESS. Abgerufen am 5. September 2019.
  4. Populations légales 2016 Commune de Senailly (21604) (fr) INSEE. Abgerufen am 5. September 2019.
  5. La chapelle à Senailly (21) (fr) petit-patrimoine.com. Abgerufen am 5. September 2019.
  6. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 5. September 2019.
  7. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Senailly (21604) (fr) INSEE. Abgerufen am 5. September 2019.
  8. École maternelle (fr) Nationales Bildungsministerium. Abgerufen am 5. September 2019.