Yvecrique

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yvecrique
Wappen von Yvecrique
Yvecrique (Frankreich)
Yvecrique
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Rouen
Kanton Yvetot
Gemeindeverband Plateau de Caux-Doudeville-Yerville
Koordinaten 49° 41′ N, 0° 49′ OKoordinaten: 49° 41′ N, 0° 49′ O
Höhe 129–167 m
Fläche 5,97 km2
Einwohner 654 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 110 Einw./km2
Postleitzahl 76560
INSEE-Code
Website Yvecrique76.fr

Yvecrique ist eine französische Gemeinde mit 654 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Rouen und zum Kanton Yvetot. Die Bewohner werden Yvecriquais(es) genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Yvecrique liegt in der Landschaft Pays de Caux, etwa 36 Kilometer nordwestlich der Großstadt Rouen und etwa 35 Kilometer östlich der Küstenstadt Fécamp. Nachbargemeinden von Yvecrique sind Doudeville im Norden, Amfreville-les-Champs im Nordosten, Grémonville im Südosten, Étoutteville im Südwesten sowie Harcanville im Nordwesten.

In der Gemeinde gibt es keine oberirdischen Fließgewässer; die Niederschläge versickern im kalkhaltigen Boden oder bilden mehrere kleine Seen und Tümpel. Bis auf kleine Gehölze im Westen besteht das Gemeindeareal aus Acker- und Wiesenflächen. Neben dem namengebenden Dorf Yvecrique gehören zur Gemeinde die Weiler Gournay und Le Thuit sowie mehrere verstreut liegende Bauernhöfe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 12. Jahrhundert taucht der Name des Dorfes erstmals als Yvecriche auf. Der Name ist skandinavischen Ursprungs und leitet sich von Kirkja (=Kirche) ab. Die Vorsilbe stammt vom germanischen Namen Ivo - wahrscheinlich der gleiche Namensgeber für die nahe Kleinstadt Yvetot.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
233 220 195 448 649 635 644 668

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Aubin, 1770 errichtet
  • Wegkreuz zwischen Le Thuit und Yvecrique
  • gut erhaltene Reste einer Römerstraße

Partnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2013 pflegt Yvecrique eine Partnerschaft mit der bretonischen Gemeinde Le Guerno.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landwirtschaft spielt immer noch eine wichtige Rolle in der Gemeinde. Yvecrique liegt im größten europäischen Flachsanbaugebiet. In der Gemeinde gibt es mehrere landwirtschaftliche Unternehmen (Getreideanbau, Hülsenfrüchte- und Leinölproduktion, Saatgutproduktion, Rinderhaltung). Einige Arbeitsplätze bieten Handwerksbetriebe, darüber hinaus sind zahlreiche Bewohner Wegpendler in umliegende größere Städte.[2]

Yvecrique ist durch ein gut ausgebautes Straßennetz in alle Richtungen mit den umliegenden Städten und Gemeinden verbunden. Der Bahnhof im sieben Kilometer entfernten Motteville liegt an der Bahnlinie von Paris Gare Saint-Lazare nach Le Havre (Ligne de Paris-Saint-Lazare au Havre). Fünf Kilometer südlich von Amfreville-les-Champs besteht Anschluss an die Autobahn A29.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.yvecrique76.fr
  2. Unternehmen auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]