Villers-Écalles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villers-Écalles
Wappen von Villers-Écalles
Villers-Écalles (Frankreich)
Villers-Écalles
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Rouen
Kanton Barentin
Gemeindeverband Caux-Austreberthe
Koordinaten 49° 32′ N, 0° 55′ OKoordinaten: 49° 32′ N, 0° 55′ O
Höhe 21–119 m
Fläche 7,41 km2
Einwohner 1.773 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 239 Einw./km2
Postleitzahl 76360
INSEE-Code
Website http://www.villers-ecalles.fr/

Villers-Écalles ist eine französische Stadt mit 1773 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Rouen und zum Kanton Barentin (bis 2015: Kanton Pavilly).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villers-Écalles liegt 16 Kilometer nordwestlich von Rouen am Fluss Austreberthe. Umgeben wird Villers-Écalles von den Nachbargemeinden Bouville im Norden und Nordwesten, Barentin im Osten und Nordosten, Saint-Pierre-de-Varengeville im Süden sowie Saint-Paër im Westen.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A150.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1831 wurden die bis dahin eigenständigen Gemeinden Villers-Chambellan und Écalles-sur-Villers unter dem heutigen Namen zusammengeschlossen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
821 1.035 1.164 1.693 1.777 1.781 1.819 1.792
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 13. Jahrhundert
  • Ruinen eines Schlosses aus dem 15. Jahrhundert
  • Steinkreuz aus dem 17. Jahrhundert

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Ferrero produziert hier Mon Chéri, Nutella und Kinder Bueno.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villers-Écalles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien