Österreichische Fußballmeisterschaft 1994/95

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die österreichische Fußballmeisterschaft der Herren der Saison 1994/95.
Für die österreichische Fußballmeisterschaft der Frauen der Saison 1994/95 siehe unter Österreichische Fußball-Frauenmeisterschaft 1994/95.
Saison 1994/95
Meister SV Austria Salzburg (2)
Schützenkönig Souleyman Sané (20)
 < 1993/94 1995/96 > 

Die Österreichische Fußballmeisterschaft 1994/95 wurde vom Verein Österreichischen Fußball-Bund ausgerichtet. Als Unterbau zur Zehnerliga (1. Bundesliga) diente die eingleisig geführte 2. Bundesliga. Als dritte Leistungsstufe fungierten die Regionalliga Ost (Wien, Niederösterreich, Burgenland), Mitte (Kärnten, Oberösterreich, Steiermark) und West (Salzburg, Tirol, Vorarlberg).

Zehnerliga (1. Bundesliga)[Bearbeiten]

Modus und Allgemeines[Bearbeiten]

Die Meisterschaft in der Zehnerliga (1. Bundesliga) wurde mit 10 Mannschaften bestritten, die während des gesamten Spieljahres je viermal aufeinander trafen. Die Salzburger Austria konnte zum zweiten Mal in Folge Österreichischer Fußballmeister werden. Als Meister nahm man an der Qualifikation zur Champions League 1996 teil, schied dort allerdings aus. Rapid durfte dank des Cupsieges am Europacup der Cupsieger 1996 teilnehmen, wo die Mannschaft das Endspiel in Brüssel erreichte. Sturm Graz sowie Austria Wien vertraten Österreichs Fußball im UEFA-Cup 1996; Austria kam über die Qualifikation bis in Runde 1. FC Tirol Innsbruck, Linzer ASK und SK Vorwärts Steyr starteten im UI-Cup 1995, Tirol erreichte das Finale. Mit dem VfB Mödling musste der Letztplatzierte der Meisterschaft absteigen. Der Platz in der Zehnerliga mit dem GAK durch den Meister der 2. Bundesliga in der folgenden Saison ersetzt. Zudem wurde eine Relegation zwischen dem vorletzten der 1. Bundesliga und dem Vizemeister der 2. Bundesliga ausgetragen. Hier setzte sich die SV Ried durch und stieg somit ebenfalls auf.

Endtabelle[Bearbeiten]

1 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. SV Austria Salzburg (M) 36 15 17 4 48:24 47
2. SK Sturm Graz 36 18 11 7 58:41 47
3. SK Rapid Wien (C) 36 19 8 9 63:50 46
4. FK Austria Wien 36 16 11 9 58:38 43
5. FC Tirol Innsbruck 36 15 10 11 61:44 40
6. Linzer ASK 36 14 11 11 51:44 39
7. FC Admira/Wacker 36 11 11 14 48:55 33
8. SK Vorwärts Steyr 36 9 11 16 40:49 29
9. FC Linz 36 5 10 21 33:81 20
10. VfB Mödling 36 4 8 24 28:62 16


Die besten Torschützen[Bearbeiten]

Tore Spieler Verein
1. 20 Tore Souleyman Sané (Senegal) FC Tirol Innsbruck
2. 17 Tore Mons Ivar Mjelde (Norwegen) FK Austria Wien
3. 13 Tore Mario Haas SK Sturm Graz
Thomas Janeschitz FC Tirol Innsbruck
Marcus Pürk SK Rapid Wien


Die Meistermannschaft der Salzburger Austria[Bearbeiten]

Otto Konrad, Herbert IlsankerChristian Fürstaller, Leo Lainer, Peter Artner, Wolfgang FeiersingerThomas Winklhofer, Hermann Stadler, Franz Aigner, Adolf Hütter, Tomislav Kocijan, Mladen Mladenović, Arnold Freisegger, Martin HidenHeimo Pfeifenberger, Martin Amerhauser, Nikola Jurčević, Eduard Glieder, Ralph Hasenhüttl, Klaus Dietrich, Dejan Računica, Helmut Rottensteiner, Gerhard Struber – Trainer: Otto Barić

Relegation[Bearbeiten]

Runde 1
FC LinzSV Ried 0:2 0:1 0:3


2. Division[Bearbeiten]


2. Division 1994-95 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. Grazer AK 30 22 6 2 62:15 50
2. SV Ried 30 20 6 4 55:18 46
3. First Vienna FC 1894 30 18 4 8 68:33 40
4. SV Spittal/Drau 30 16 8 6 59:36 40
5. SC Austria Lustenau 30 15 6 9 60:26 36
6. VSE Sankt Pölten 30 13 9 8 53:32 35
7. SV Oberwart 30 10 11 9 40:40 31
8. SpG Wiener Sport-Club/Gerasdorf 30 10 11 9 40:42 31
9. FC Kufstein 30 10 9 11 32:44 29
10. DSV Leoben 30 7 13 10 30:31 27
11. SV Braunau 30 10 5 15 33:50 25
12. SV Flavia Solva Wagna 30 5 13 12 22:42 23
13. ASKÖ Klingenbach 30 4 13 13 20:44 21
14. FC Puch 30 7 7 16 33:59 21
15. SV Stockerau 30 3 9 18 16:50 15
16. 1. Wiener Neustädter SC 30 2 6 22 24:85 10


Tore Spieler Verein
1.. 20 Tore Marcel Oerlemans First Vienna FC
2. 16 Tore Matthias Bleyer SV Braunau
3. 15 Tore Herbert Wieger Grazer AK
15 Tore Markus Weissenberger SV Spittal
4. 14 Tore Peter Pospisil First Vienna FC
14 Tore Manfred Wachter First Vienna FC
5. 13 Tore Eduard Glieder Grazer AK
13 Tore Joachim Moitzi SC Austria Lustenau
13 Tore Zoran Toskic FC Kufstein


Regionalligen[Bearbeiten]


Regionalliga Ost 1994-95 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. Favoritner AC 30 23 5 2 78:14 51
2. SV Mattersburg 30 20 6 4 70:32 46
3. ASK Bruck/Leitha 30 13 10 7 52:34 36
4. Wiener Sport-Club 30 12 11 7 49:38 35
5. FC Waidhofen/Ybbs 30 14 7 9 48:45 35
6. SV Sigleß 30 14 6 10 55:51 34
7. SC Himberg 30 10 11 9 47:38 31
8. SV Horn 30 11 9 10 45:44 31
9. EPSV Gmünd 30 14 2 14 60:46 30
10. Floridsdorfer AC 30 9 10 11 40:37 28
11. SC Zwettl 30 11 6 13 56:57 28
12. SV Schwechat 30 11 6 13 48:59 28
13. SC Eisenstadt 30 9 8 13 44:53 26
14. SR Donaufeld 30 9 4 17 43:49 22
15. Kremser SC 30 5 3 22 20:87 13
16. FC Stadlau 30 2 2 26 37:108 6


Regionalliga Mitte 1994-95 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. SAK Klagenfurt 28 16 5 7 56:35 37
2. Wolfsberger AC 28 13 9 6 65:26 35
3. ASK Voitsberg 28 15 5 8 56:42 35
4. Villacher SV 28 13 6 9 41:34 32
5. LUV Graz 28 11 4 13 40:52 26
6. SC Marchtrenk 28 8 8 12 36:37 24
7. SV Traun 28 5 9 14 29:60 19
8. ASKÖ Donau Linz 28 6 4 18 30:67 16


Regionalliga West 1994-95 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. WSG Swarovski Wattens 14 7 5 2 27:15 19
2. FC Hard 14 8 2 4 29:13 18
3. SC Kundl 14 6 5 3 24:23 17
4. FC Salzburg 14 7 2 5 27:24 16
6. FC Rot-Weiß Rankweil 14 3 5 6 19:26 11
7. SV Wörgl 14 4 2 8 23:24 10
8. SV Wals-Grünau 14 1 5 8 11:33 7

Literatur[Bearbeiten]

  • Josef Huber: Tagebuch des Jahrhunderts, Fußball-Österreich von 1901 bis 2000, Verlag Wolfgang Drabesch, Wien 2000

Weblinks[Bearbeiten]